Muss man beim Abnehmen hungern?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Mach weiterhin Sport! Wenn möglich auch Krafttraining, hier verbrennt der Körper auch 24 Stunden nachher noch Kalorien. Außerdem wird auch deine Haut dadurch gestrafft. Trinkst du genug? 2-3 Liter stilles Wasser oder ungesüsster Tee wirken Wunder. Auch wichtig ist ein ausgewogenes Frühstück! Verzichte einfach auf zu Fettiges und Zuckerhaltiges. Lass deinem Körper etwas Zeit dann wirst du auch abnehmen :)

Ist das dein erster Diättag? Lass dich mal nicht entmutigen! Wenn's die erste Woche nicht so mit der Disziplin klappt, dann halt die nächste Woche. Der Magen ist unter Umstände ja auch noch das viele Essen gewöhnt und schneller leer. Und manchmal, wenn man am Vortag Süßes oder Fettiges gegessen hat, verspürt man am nächsten Tag noch mehr das Verlangen danach.

Und esse Sachen mit einem hohen Ballaststoffgehalt (Vollkornzeug, Hülsenfrüchte, Nüsse), hält länger an. Dabei viel Trinken!

Und wenn du unbedingt Kalorienzählen möchtest: Man nimmt schon ab, wenn man seine Kalorienzufuhr auf 80% reduziert! Das erreicht man schon, wenn man normal isst, dabei aber manche Sachen austauscht, wie z.B. Creme Fraiche gegen Saure Sahne, Margarine/Butter fürs Brot gegen Frischkäse usw. ...

Anfangs kann das mit dem Hunger schon vorkommen - Dein Körper ist ja normalerweise gewohnt, dass er mehr bekommt. Nach ein paar Tagen kann er auch akzeptieren, dass jetzt nicht immer gleich und immer gleich die gewohnten Mengen kommen. Das spürt fast jeder auch nach Feiertage, wo etwas mehr gegessen wurde, wenn man dann wieder auf Normalzufuhr umschaltet.

Prinzipiell ist Hungergefühl aber nicht gut, weil er dafür sorgt, dass man nicht durchhält. Wenn die ganze Zeit das Denken um Essen kreist, das man sich nicht gönnen darf, ist eigentlich eine Fressattacke vorprogrammiert, und damit ein Teufelskreis von schlechtem Gewissen, weiteren Versuchen, diszipliniert zu bleiben und weiterem Versagen. Echten Hunger zu provozieren ist noch schlechter, weil der Körper dann auf Hungerstoffwechsel umschaltet und das, was er bekommt, besser verwertet -> umsonst gehungert.

Weniger zuführen als verbrauchen ist übrigens die einzige vernünftige Methode. Alles andere ist Geschäftemacherei.

Wenn drei bis vier Stunden nach einer Mahlzeit ein starkes Hungergefühl auftritt, dann war die besagte Mahlzeit vermutlich kohlenhydratreich und ballaststoffarm, und das starke Hungergefühl wird durch ein rapides Absinken des Blutzuckerspiegels verursacht.

Grundsätzlich sollte man beim Abnehmen nicht hungern. Man sollte mehrere kleinere (etwa fünf) Mahlzeiten über den Tag hinweg verzehren und darauf achten, dass die Mahlzeiten ausgewogen, nährstoffreich und ballaststoffreich, aber zucker- und fettarm sind.

Auch sollte man darauf achten, nicht zu wenige Kalorien zu sich zu nehmen, denn damit signalisiert man dem Körper eine Hungersnot, und der Körper schwenkt auf eine niedrigere Kalorienverbrennung um. Damit beschwört man dann später den Jojo-Effekt herauf.

Und schließlich: Ausreichend Sport (am besten eine gute Mischung aus Ausdauer- und Kraftsport) kann das Abnehmvorhaben unterstützen, aber man nimmt nicht "durch Sport ab". Vielmehr nimmt man dann ab, wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt als man verbraucht. Da man beim Sport aber mehr Kalorien verbrennt als beim Nichtstun, kann der Sport das Abnehmvorhaben unterstützen. Außerdem verbrauchen Muskeln im Ruhezustand mehr Kalorien als Fett; man erhöht also mittelfristig seinen Kaloriengrundbedarf, wenn man Fett ab- und dafür Muskeln aufbaut. Man sollte also seinen täglichen Kalorienbedarf ermitteln und dann versuchen, jeden Tag etwa 500 bis 800 Kalorien weniger zu sich nehmen als man verbraucht. Damit erreicht man einen langsamen, aber kontinuierlichen Fettabbau.

PS: Dran denken, dass auch die meisten Getränke Kalorien haben. Die muss man natürlich mitzählen.

"Hunger" ist das nicht wirklich (das haben die in "Afrika"). Aber die Ess-Gelüste beruhen zu einem großen Teil auf Gewohnheit. Je mehr du zu essen gewöhnt bist, desto mehr Bedarf meldet der Körper an.

Nun kann man den Körper trainieren mit weniger auszukommen und dann will man auch nicht mehr so viel futtern, aber wenn man nix anderes macht und nur noch an die Esslust denkt, dann ist dieser Plan zum Scheitern verurteilt. Lenk deinen Körper ab (z.B. mit Sport), dan gehts viel leichter.

Mal abgesehen davon lieber 5 mal am tag essen dafür kleine Portionen. Bzw dazwischen Obst / Gemüse.

Larissa235 22.03.2012, 03:29

Das war ja meine Idee 5x, 3x groß 2x klein... das kleine war die tomate und der apfel, ist das zu wenig nach ca. 2-3 Stunden? habs dann kaum bis zur nächsten großen Mahlzeit durchgehalten

0
Purki 22.03.2012, 10:30
@Larissa235

Du kannst auch 2 äpfel essen, es hält zwar nicht si lange an aber nach 2 äpfeln gehts normal schon n bisschen ansonsten kannst du auch mal bisschen wasser trinken zum Obst dazu. Aber ich würde es nicht untertreiben. Nicht dass du zu wenig isst ist nicht gut für den körper wenn du unterdrückst was du brauchst.

0

Wenn man mal 14 Tage hungert und extrem wenig Kalorien zu sich nimmt, vielleicht auch noch Sport macht, wird man das ohne Weiteres überleben. Ich habe es in meiner Jugend selbst schon so gemacht und habe so 25 Kilo in 2 Wochen verloren...ohne Jojoeffekt.

Wenn Du längere Zeit sehr wenig Kalorien zu Dir nimmst, kannst Du den Jojoeffekt verhindern, indem Du alle 2 - 2,5 Wochen einen Tag einlegst, an dem Du viel isst, vor allem viele Kohlenhydrate. So wird verhindert, dass Dein Stoffwechsel in den Keller fährt.

Girl29 18.02.2013, 16:00

Funktioniert das wirklich?! Ist ja cool. Was kann ich denn essen, also mit wenig Kalorien?:))

0

nein genau das hungern ist falsch

du darfst nicht in so nen "hungerstoffwechsel" kommen... sonst nimmst du danach wieder extrem so...

reduziere einfach die aufnahme deiner kalorien oder verbrenne mehr...

am besten in kombination..

einfach weniger fressen mehr bewegen ;-)... und das auf dauer..

hungern... dann nimmst du zwar schnell ab.. aber sobald du wieder (auch nur normal) isst, nimmst du extrem zu! jojo-effekt.

Larissa235 22.03.2012, 03:28

aber wie reduziere ich den die Aufnahme meiner Kalorien, wenn mich so Sachen wie Obst, Gemüse überhaupt nicht satt machen? Ist der Körper vielleicht gesättetigt und ich habe ein Hungergefühl was eigentlich gar nicht da ist?

0
Pferdeschaukel 22.03.2012, 03:30
@Larissa235

ich glaube kaloriengehalt von nahrungsmitteln und sättigungsgefühl hängen nicht unbedingt zusammen. das wird wohl meist eine art gewöhnung sein... wir essen alle viel zu viel einfach zu große mengen, denke nach der zeit gewöhnt man sich einfach an weniger. kommt auch an was man isst... und der fettgehalt ist wohl wichtiger als die kcal

0

Iss einfach ganz normal und mach Sport... ist das denn so schwer?

das was du als hunger fühlst, ist im grunde ein zeichen dafür, dass dem körper etwas fehlt. wenn du deine ernährung auf gesund und ausgewogen umstellst, kannst du hunger haben und dich trotzdem wohl fühlen.

mir hat auch geholfen, abends ein glas almased zu trinken. das sättigt und entsäuert.

viel erfolg!

Nein das würde nen Yoyo effekt erzeugen.

abnehmen ubd hunger geht immer in die hose

kalorienarm stimmt + viel bewegung.

gegen den hunger: eiserner wille / viel trinken / sich ablenken / viel bewegung anders gehts nicht. (sry)

Was möchtest Du wissen?