Muss man bei seiner Scheidung anwesend sein?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also mein exmann war bei unserer scheidung nicht dabei!er hat sich von seinem anwalt vertreten lassen-und meiner meinung nach,ist der anwalt dafür auch da. es sei denn es sind unterschiedliche meingen darüber,wenn es um sorgerecht oder besucherrechte gemeinsamer kinder geht.dann will der richter natürlich auch deine persönliche einstellung hören.alles andere wird eh vorher schon geklärt-rentenanwartschat etc. die scheidung selber ist an diesem tag auch noch nicht rechtskräftig-erst vier wochen nach dem scheidungsurteil wird dieses rechtskräftig-damit jeder die gelegenheit hat eventuell gegen das urteil noch anzugehen. also meiner meinung nach solltest du deinen anwalt darüber informieren,das du nicht anwesend sein möchtest.alles weitere wird er dir dann sagen.

Anwesend sein musst Du, aber es reicht bei einer Scheidung in gegenseitigem Einvernehmen ein einziger Anwalt, was allerdings hier nicht der Fall zu sein scheint.

nur wenn das Gericht die persönliche Anwesenheit verlangt musst du anwesend sein. Wenn du nicht anwesend bist, muss aber ein von dir bestimmter Anwalt dich vertreten.

Ja, du musst! Denn du musst dem Richter selbst ein letztes Mal erklären, dass es dein wunsch ist geschieden zu werden. der Richter fragt das an beide parteien. Als Antwort reicht ein Nicken. War bei mir ähnlich. Wenn es dich tröstet, es ist das letzte Mal.

Nein,wenn muss ich da alleine hin..habe zwar eine freundin gefragt,aber die wird sowieso kurz vorm termin absagen...ich kenn sie. aber ich hoffe immer noch,das meine anwältin das alleine machen kann.werde sie morgen mal anrufen. weil ich denke,das sie sich mehr ärgern wird,wenn nur meine anwältin um die ecke kommt.und ich habe den vorteil,nicht wieder mit meinen gefühlen kämpfen zu müssen...ich danke dir (euch)für die hilfe

Was möchtest Du wissen?