Muss man bei einem Passivhaus mehr lüften?

9 Antworten

Ich lüfte trotzdem immer wieder täglich zweimal, weil ich doch merke, dass es keine richtige Frischluft ist. Kann man das trotzdem machen oder schadet das der Anlage?

Prinzipiell schon, da ein Passivhaus deutlich winddichter als ein konventionelles Haus sein muß und damit kaum ein Luftwechsel über Undichtigkeiten zustande kommt. Wie schon von anderen vermerkt sollte aber ein Passivhaus über eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung verfügen, die das automatisch macht. Ansonsten oder zusätzlich ist natürlich Stoßlüften möglich. Bei mir packt es die Lüftung im Sommer alleine noch nicht, so daß ich morgens noch einmal zusätzlich stoßlüfte.

Was heist hier "sind meistens sehr dicht"? Die MÜSSEN absolut dicht sein, den Rest regelt die Lüftungsanlage. Ohne gibt es kein Passivhaus.

HILFE! Vor Einzug: So viel Schimmel an der Wand durch falsches Lüften? Welche Rechte habe ich?

Ich ziehe im November in eine neue Wohnung. Derzeit wird sie vom Bruder des Vormieters noch renoviert. Der hat jetzt in zwei Zimmern Schimmelbefall unter der Tapete festgestellt. Die Tapete selbst war an den Stellen nur leicht gewellt. Sichtbar wurde es erst darunter. Nachdem die Tapeten an den betreffenden Stellen entfernt wurden, hat der Hauswart die Feuchtigkeit der Wände gemessen und die war wohl im normalen Rahmen. Nun ist er der Meinung dass das wohl kein Baumangel ist und wohl einfach durch falsches Lüften zustande gekommen ist. Er wollte das dann selbst behandeln indem er es mit Chlor einsprüht. (Zuvor hieß es noch er will einen Maler beauftragen, der sich damit auskennt. Nun sagt er aber er will keine 1000 Euro ausgeben wenn er es doch selbst machen könnte.) Ich finde das Ausmaß des Schimmels bedenklich, denn es handelt sich nicht um eine kleine Ecke sondern hat sich schon sehr ausgebreitet. Die Wände gehören zur Außenwand. Das heißt dahinter grenzt keine andere Wohnung an. Dadurch dass die Tapete nicht selbst betroffen war, sondern die Wand dahinter bin ich jetzt skeptisch, ob es nicht doch am Bau liegen könnte. Ich kenne mich leider mit Schimmel gar nicht aus :( Er lässt sich auf jeden Fall abkratzen und dahinter ist die Wand okay. Kennt sich jemand aus und kann mir weiterhelfen, ob so ein Ausmaß tatsächlich durch Lüften entstehen kann? Ich habe außerdem gelesen, dass es ab einer bestimmten Fläche notwendig ist, dass das vom Fachmann erledigt wird. (Egal was die Ursache ist.) Ist das richtig? Der Mietvertrag wurde leider schon unterschrieben (man entdeckte den Schimmel erst kurz danach) und man soll ja dem Vermieter (in dem Fall eine Baugenossenschaft) auch die Chance geben die Wohnung wieder in Ordnung zu bringen. Nur wäre es mir sehr wichtig, dass das eben anständig gemacht wird und nicht von einem Laien da mal eben ein bisschen was drauf gesprüht will. Weiß jemand wie da meine Rechte sind?
Ich habe Bilder angefügt und hoffe mir kann da jetzt jemand helfen, denn ich will nicht in eine Wohnung zu ziehen, in der abzusehen ist, dass das in einiger Zeit wieder auftritt nur weil es jetzt nicht richtig behandelt wird. Vor allem weil ich mit einem Kleinkind einziehe und gerade die beiden Räume als Kinder- und Schlafzimmer gedacht sind. Für eure Antworten im Voraus lieben Dank!

...zur Frage

Problem-Schimmel auf der Matratze

Hallo

Ich habe zum wiederholten mal Probleme mit meiner Matratze. Es ist schon die zweite Matratze auf der sich Schimmel gebildet hat. Nach unserem Einzug in die neue Wohnung hat nach ca 3 Monaten die erste Matratze(neu gekauft) geschimmelt. So dann wieder eine Matratze gekauft und ab diesem Zeitpunkt jeden morgen ca 20 min lüften und jeden Abend ca 30 min lüften (ansonsten sind wir beide arbeiten) danach heizen wir jeden Abend ein. Nach dem die erste Matratze geschimmelt hat haben wir alles unter dem Bett rausgenommen. Das Bett steht auf Füßen und somit hat die Matratze eigentlich luft.. so und jetzt wieder ca 3 Monate später schimmelt die 2te neue Matratze wieder. Ein Luftentfeuchter mit Granulat hat auch nichts geholfen.. Die Matratzen waren alle nicht gerade billig und so langsam geht das ganze ins Geld. Ich hoffe das irgend jemand uns helfen kann. Danke schon mal im vorraus. Joker1989

...zur Frage

Nach Lüften trotzdem 50-60% Luftfeuchtigkeit?

Hallo,

wir sind im Oktober umgezogen und oft ist es, dass nach dem Lüften trotzdem 50-60% Luftfeuchtigkeit herrschen. Ich kann mir das Ganze nicht erklären.

Es werden ALLE Fenster komplett geöffnet und der Wind haut uns die halbe Einrichtung um.

Es herrscht idR eine konstante Raumtemperatur von 20°C

Die Heizungen werden beim Lüften ausgeschaltet

Und bei den jetzigen Außentemperaturen ist es doch eigentlich egal, ob es draußen regnet (wobei wir nicht bei Regen lüften) und auch wenn die Luft nach dem Lüften wieder aufheizt, bleibt sie laut Hygrometer bei 55-60%. Also irgendwas kann da doch nicht stimmen.

Wir haben keine Pflanzen, Wäsche wird nicht getrocket und auch sonst gibt es eigentlich keine Quellen, die die Luftfeuchtigkeit so krass oben halten könnten.

...zur Frage

Schimmelsporen in der Luft?

Hallo, wir hatten vor ca. 1 Jahr Schimmel im Schlafzimmer. Wir haben eine Erdgeschosswohnung und im Schlafzimmer eine Streichtapete. Es war nicht gerade wenig Schimmel, ca halbe Wand "Außenwand" die wir erst mit Schimmelentferner und Imprägnierspray bearbeitet haben, nachdem dann an manchen Ecken Schimmel wiederkam dann mit 80% Alkohol. Seitdem haben wir ca 1 Jahr Ruhe vom Schimmel. Wir lüften seitdem 2 mal täglich, manchmal öfter. Im Herbst und Frühling lassen wir den Luftentfeuchter laufen. Im Winter heizen wir wie wild und versuchen damit die Feuchtigkeit zu senken. Wenn es jetzt draußen 80% Feuchtigkeit und 3-4 Grad sind, sind es im Schlafzimmer um die 50 % Feuchtigkeit und 20-21 Grad. Die Feuchtigkeit liegt meist bei 50-60 %. Worum ich mir Sorgen mache sind die Schimmelsporen in der Luft und evtl. Schimmel hinter der Tapete, da man das alles nicht sehen kann. Ist es möglich das es trotzdem viele Gesundheitsschädliche Schimmelsporen noch in der Luft sind obwohl kein Schimmel an den Wänden zu sehen ist? Oder haben wir das schlimmste schon mit dem Lüften erledigt?

...zur Frage

Was tun gegen Schimmel im Zimmer?

Hallo, ich habe demnächst vor einige Sportmatten in mein Zimmer zu legen, um da dann intensiv trainieren zu können. Ich habe aber die Sorge, dass sich da noch mehr Schimmel bilden wird, als jetzt schon da ist (das Wetter war kürzlich richtig schwül, sodass sich nun eine Menge gebildet hat). Ich habe mir bereits ein Insektennetz für die Fenster besorgt, sodass ich eigentlich durchgehend lüften kann.

Meine Fragen wären also:

Wie beseitige ich den schon vorhanden Schimmel möglichst restlos?

Was kann ich noch tun, außer zu lüften, um Schimmel vorzubeugen?

...zur Frage

Ist es gut immer 10 Minuten zu lüften?

Es naht ja die Winterzeit, trotzdem lüfte ich momentan so 10 Minuten, dann mache ich die Fenster wieder zu. Ist das in Ordnung oder sollte man lieber zwischendrin öfters lüften???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?