Muss man bei einem Lamborghini alle 300 km dem Keilriemen wechseln?

9 Antworten

Bei 'nem SLS AMG muss man ihn alle 50-100.000 km wechseln, und die Reifen je nach Fahrweise zwischen 2x pro Saison und alle 2 Jahre. Ein Lambo ist in etwa genauso Sportlich ausgelegt, dreht vielleicht etwas höher, aber alle 300 Kilometer ganz! sicher! nicht. 30.000 klingt plausibel. Aber das kommt auch wirklich auf die Fahrweise an. Du kannst 'nen Prius so fahren das er mehr verbraucht als ein BMW M3 (Quelle: Top Gear) und sicherlich auch einen Lambo so "zahm" fahren das er lange mit den Originalteilen (bzw. "ersten" Teilen) auskommt. Wenn du ihn täglich auf die Rennstrecke jagst mag das anders aussehen.

@ Ottostadt: ''Außerdem braucht ihr Kiddies euch nicht über Lamborghini-Probleme auszutauschen, ihr könnt euch ja noch nichtmal nen Golf leisten.''

  • Na und? Nur weil man es sich nicht Leisten kann darf man sich doch wohl bitte! noch dafür interessieren? Oder dürfen in Zukunft nurnoch Multimillionäre versuchen, Pilot zu werden, weil kein anderer sich einen Jumbo-Jet leisten könnte? Man muss sich keinen Lambo leisten können um sich dafür zu interessieren bzw. mal einen zu fahren.

Deshalb ist ein LAmbo ja auch so teuer. Im Preis ist der mechaniker mit drin, der in einem Golf hinterherfährt und alle 300 km den Riemen wechselt. Alle 500 Km die 60 Zündkerzen, 5 für jeden der 12 Zylinder.

Das ist selbstverständlich Schwachsinn. Ja, diese Art von Auto ist nicht auf den täglichen Dauerbetrieb ausgelegt und sicher keine Langstrecken-Limousine, aber alle 300km wäre ja völlig realitätsfern. Das würde ja grob jedem Tankvorgang entsprechen :D Was allerdings korrekt ist: Fährst du mit einem Bugatti Veyron permanent die Höchstgeschwindigkeit hält ein Satz Reifen ungefähr so lange wie ein Tag. Laut TopGear waren das glaube ich 12 vs. 15 Minuten oder so ;)

Was möchtest Du wissen?