Muss man bei der GEZ angemeldet sein wenn man keine Geräte hat?

16 Antworten

im moment mußt du nur dann angemeldet sein, wenn du irgendwo ein gerät im haushalt oder von dir genutztem fahrzeug hast. ab dem nächsten oder übernächsten jahr, ist das völlig wurscht, weil pro haushalt eine sog. medienabgabe erhoben wird auch wenn du kein radio oder keinen fernseher hast. ausgelöst wurde diese reform durch die möglichkeiten des internets.

solange du eine anschlußdose in der wand hast (jedoch kein Fernsehgerät )bist du empfangsbereit also mußt du bezahlen auch läptop,Pc gilt als Neuartikes Rundfung Gerät

Ab dem kommenden Jahr hat der Gesetzesgeber die Rundfunkfinanzierung geräteunabhängig ausgestaltet. Das wird jetzt glaub ich pro Haushalt gerechnet. Ich hab da erst nen Schrieb von denen bekommen. Aber dass du keinen Fernseher, Radio oder Internetfähigen Compi im Haus hast glauben die dir eh nicht.

gez Gebüren bezahlen?

guten Abend zusammen

muss meine Mutter (Rentnerin) auch die gez. Gebühren bezahlen wenn die Geräte auf mich laufen und ich Hartz 4 Empfänger bin?

...zur Frage

Schreiben vom neuen GEZ. Zahlen?

Hallo zusammen,

Ich habe ein schreiben vom Beitragsservice erhalten, mit dem Sie mich Rückwirkend zum 01.01.2013 angemeldet haben.

Die wollen nun 359,60 Euro

Muss ich wirklich zahlen? Ehrlich gesagt finde ich das ungerecht.

Gruß

...zur Frage

Wie meldet man sich bei der GEZ ab?

So, jetzt möchte ich auch mal was schreiben.

Ich ziehe bald in einen Haushalt, der schon bei der GEZ angemeldet ist. Ich bin selbst auch angemeldet mit meinem TV und Radio. Meine Geräte nehme ich nicht mit, da die noch aus meiner Schulzeit sind. Die werden entsorgt und basta.

Ich hab da gleich mehrere Fragen, die mich interessieren.

  1. Muss ich mich mit Begründung abmelden? Warum ist eine Begründung wichtig? Ich kündige überall meine Verträge "fristgerecht" und "zum frühest möglichen Zeitpunkt" ohne angabe von Gründen. Aber bei dem Formular von der GEZ soll ich einen Grund angeben. Ich hab auch überall gelesen, dass man das machen soll. Muss sich das Gesetz an die GEZ halten oder andersrum???

  2. Kündigungsfrist: Ich hab überall gelesen, dass man sich zum Ende des Monats abmelden kann. Ich bezahl aber immer alle drei Monate. Muss ich mich vor Ende der drei Monate abmelden? Hat man trotz vierteljährlicher Zahlung die Möglichkeit zum Ende des aktuellen Monats sich abzumelden?

  3. Zahlungen: Ich lass es mir von der GEZ einziehen. Wenn ich eine Bestätigung der Abmeldung bekommen habe und es wird trotzdem abgebucht, wie gehe ich da vor? Lass ich es sofort zurückbuchen? Muss ich mich da schriftlich bei der GEZ melden? Bekommt man das Geld einfach zurück? Bekommt man eine "Gutschrift"?

  4. Neue Anschrift: Muss ich meine neue Anschrift angeben? Ich melde meine Geräte ab und muss ja eine Bestätigung bekommen. Die lass ich mir per Nachsendeauftrag zuschicken. Warum soll die GEZ meine neue Adresse bekommen. Ich muss mich ja nicht im neuen Haushalt anmelden, oder?

  5. Anmeldung: Ich hab im neuen Haushalt keine persönlichen Empfangsgeräte. Mein Laptop gehört der Firma. Meine Firma zahlt dafür GEZ, denke ich. Die Geräte die schon im neuen Haushalt vorhanden sind, sind ja schon angemeldet. Doppelt anmelden wäre ja bekloppt. Ist eine Meldung an die GEZ überhaupt notwendig, wenn diese meine Adresse sowieso vom Einwohnermeldeamt bekommt?

  6. Streitigkeiten: Was mache ich wenn die GEZ Geld verlangt? Ich wohne z. B. schon 3 Jahre in der neuen Wohnung und bekomme plötzlich Post, dass ich für die letzten 3 Jahre nachzahlen soll. Gibt es da überhaupt eine Möglichkeit rauszukommen? Die GEZ muss doch nachweisen, dass ich in dieser Zeit Geräte in meinem Haushalt hatte und das können Sie nicht.

So, fertig. Ich freu mich über jede Antwort. :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?