Muss man bei der Geburt eines Fohlens unbedingt dabei sein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

unbedingt dabei sein muss man nicht, doch schaden tut es nicht zu beobachten um bei möglichen komplikationen schnell den tierarzt rufen zu können

Ja ok das stimmt.

0

Nein, notwendig ist es nicht. Unter Umständen ist es aber lebensrettend, wenn etwas schief geht (Fruchthülle reist nicht, Steissgeburt usw.).

Ich war allerdings bei allen Geburten meiner Fohlen dabei, schon deshalb weil meine Stuten das so wollten.
Es gibt Stuten, die die Anwesenheit von ihrem Menschen schätzen und andere die es nicht ab können, das da jemand da ist.

Je nach dem wie die Stute eingestellt ist sollte man das respektieren. Bei Stuten, die den Menschen nicht dabei haben wollen, man als Mensch aber trotzdem sicher gehen will, das alles gut geht, sollte man alle 20 Minuten nach der Stute sehen oder eine Kamera an bringen.


Und woran bemerkst du dass, das deine Stute dich bei ihnen haben möchte? Oder woran bemerkst du, wenn sie es nicht wollen?

0
@eskadron1996

Meine Stute leckt mir die Hände und Arme ab und wenn du weg gehst, dann versucht sie in die Boxentüre rein zu rennen und wiehert.

Bei einer Geburt war meine Stute auf der Koppel - zu Wehenbeginn lief sie zu mir und blieb die ganze Zeit ganz dicht bei mir (vollkommen freiwillig).

Die Stute meiner Freundin dreht sich weg wenn der Mensch da ist - die will alleine sein. Sowie alle Leute aus dem Stall sind bekommt sie dann schnell ihr Fohlen.

Auch in der Natur gibt es Stuten, die sich von der Herde absondern und welche, die mitten in der Herde gebären.

0

Unser erstes Fohlen ist bei der Geburt gestorben,weil sich die Platzenta unter den ersten Wehen vorzeitig abgelöst hat. Auch wenn wir dabei waren, haben wir es nicht retten können, es kam erstickt auf die Welt. Doch der Stute haben wir wenigstens helfen können, denn die Geburt eines toten Fohlens ist wohl noch anstrengender, eben weil es nicht mithilft.

Mittels Birth-Alarm, einem unauffälligen Gurt mit Sender, der die wenigsten Pferde stört, kann man per Handy bei den ersten Wehen sofort alarmiert werden und zum Pferd eilen, wenn man sich nicht sicher ist, die Anzeichen der bevorstehenden Geburt zu erkennen. 

Dabei sein würde ich immer wollen. Allein schon, um der Stute zu helfen, wenn notwenig. Aber eine große Zuschauerschar, Gaffer und Unruhe, das würde ich niemals wollen. Und die Pferde meist auch nicht. Ganz oft bekommen sie die Fohlen dann, wenn Ruhe am Stall oder auf der Weide eingekehrt ist.

Die Geburt eines Fohlens ist wie die Geburt jedes anderen Lebewesens etwas ganz besonderes. Und natürlich können Stuten das von Natur aus auch ohne Hilfe. Menschen können das ja auch. Aber mit kompetenter Hilfe minimiert sich einfach das Risiko.

auch wenn du Nächtelang im Stall Wache hältst: genau dann, wenn du mal eben auf's Klo gehst oder dir nen Tee kochst - dann kommt das Fohlen ....

haben meine immer so gemacht;

irgendwann mußt du mal schlafen, oder etwas anders menschliches Notwendiges tun - die Stuten können wunderbar abwarten, bis sie in Ruhe alles erledigen können....

grundsätzlich sollte die Stute in der lertzten Zeit vor der Beburt mal untersucht werden, um zu sehen, pob das Fohlen richtig liegt, dann sind die Gefahren viel geringer, daß was schief geht;
aber wenn alles klar ist,
kann man sich getrost auch mal ne Stunde hinlegen,

je robuster die Rasse ist und vor allem, wenn die Stute schon ein Fohlen problemlos geboren hatte, dann klappt das meist recht einfach

meistens sehr früh am morgen, in der Dämmerung

obwohl meine Schimmelstute hat gewartet,bis wir frisches Heu holen gefahren sind, mittags um 2, keine Viertelstunde weg... hernach wollten wir sie für die Nacht umstellen auf die sauberere Wiese nebendran und ohne den Hengst, aber der hat sie nicht gestört, wir waren wohl nur im Weg

Genau ich denke nämlich auch das die Stuten da lieber ihre Ruhe haben möchten, als wenn wir da ständig hin und her laufen. Und wie du schon sagtest, wenn der Tierarzt alles ab gecheckt hat und das Fohlen auch richtig liegt, dann dürfte da auch nichts passieren.

0
@eskadron1996

meine andere Stute hat drei Wochen abgewartet bis ich aus dem Krankenhaus kam,mich im Leigestuhl auf die Weide setzte, stellte sich zum dösen neben mich und dann fingen die Wehen an: sie ging bei jeder einen Ktreis neben mir in die Weise und kam zum entspannen zu mir zurück; um 22 IUhr bin ich dann aiuch wieder rein ins Bett und in der  Nacht kam eine bezaubernde kleine Stute, die mir am nächsten Morgen  bereitwillig vorgestellt wurde.....

0
@Heklamari

Wenn die Wehen bei einer Stute anfangen, dann ist das Fohlen innerhalb von 30 Minuten da - da geht doch kein normaler Mensch ins Bett !!!!

0

grundsätzlich sollte die Stute in der lertzten Zeit vor der Beburt mal untersucht werden, um zu sehen, pob das Fohlen richtig liegt, dann sind die Gefahren viel geringer, daß was schief geht;

Und wie soll das gehen? Der großteil der Fohlen dreht sich erst unter der Geburt um - ist ja nicht wie beim Menschen, das die sich schon Tage vorher richten. lol

0

hm also bringt das checken wie das Fohlen liegt, sagen wir mal 4 Wochen vorher nicht viel?

0

ok alles klar 😊 Danke

0

Ich würde es machen. Für den Fall der Fälle. Im allgemeinen machen das die Stuten auch wunderbar alleine, aber ...für den Fall der Fälle.

Eine Freundin von mir hatte eine tragende Stute gekauft. Rund um den errechneten Termin hatte sie sich Urlaub genommen.  Das Fohlen kam aber nicht. Dann aber MUSSTE sie wieder arbeiten. Allerdings nur halbtags. Das Pferd war also nicht ganz alleine. (Es stand in einer kleinen Stutenherde im Offenstall am Haus). Aber  unbehaglich war meiner Freundin trotzdem.

Dann, ein paar Tage später kam sie von der Arbeit nach Hause und ein kleines Fohlen sprang über den Paddock.

oh wie süß 😍

0

eine stute kann die geburt des fohlens bis zu 14 tagen zurückhalten.

die meisten fohlen werden morgens zwischen 4 und 6 uhr geboren. gewöhnlich die zeit, in der es am allerruhhigsten ist.

man muss nicht dabei sein, kann es aber versuchen. allerdings sollte die stute das fohlen möglichst in einer abfohlbox zur welt bringen, damit es nicht so schwierig wird, zu helfen, FALLS was schief geht.

ich würde sagen, wenn das fohlen im weidesprung gezeugt wurde, schadet es ihm nicht, wenn es auch auf der weide zur welt kommt.

ich würde da keinen hype draus machen. wenn die trächtigkeit ohne komplikationen verlaufen ist, würde ich der natur einfach ihren lauf lassen. gebiert die stute tagsüber und obwohl es nicht grade ruhig ist, ist das gewöhnlich ein grund, den tierarzt umgehend zu bestellen. denn meist ist das nur der fall, wenn irgendwas nicht so ist, wie es sein sollt.

Notwendig ist es nicht. Wenn aber bei der Geburt Komplikationen auftreten, bekommst Du das nicht mit, wenn Du im Bett liegst und schläfst. Von daher ist es schon sinnvoll, sonst können Stute und Fohlen sterben ...

Was möchtest Du wissen?