Muss man bei Automatik auch schalten?

13 Antworten

Ich fahre einen Mercedes W202 C200 T Bj 1998 5Gang Automatik

In meiner Gebrauchsanleitung steht drinn, das bei Anhängerbetrieb und

Bergabfahrt heruntergeschaltet werden soll um den Motor als Bremse zu nutzen.

Nur im Gebirge...????? Ich nutze die unteren Gangstufen zum herunterbremsen,

um die ganze verzögerung nicht an die Bremsanlage weiter zu reichen, wie das

runterschalten beim Schaltwagen. Da man keine Kupplung hat die den vorgang

trennt, sollte man extrem darauf achten, das die Drehzahl nicht zu hoch

schnellt. also vor dem abbiegen nicht gleich nach stufe 2 sondern, anbremsen

Warten bis 1500 U/min, dann in stufe 4 , drehzahl geht auf 2000 U/min,

warten bis 1500 U/min , dann in Stufe 3, drehzahl geht auf 2000 U/min

Warten bis 1500 U/min dann nach 2. Der Motor bremst dann kräftig mit.

Da beim herausbeschleunigen das Getriege schon die Stufe drinn hat die ich

vorgewählt habe, zieht der ab wie ..ääähh.. Die Katze von Schmitz ..

z.B. beim auffahren auf die Autobahn. ( Beschleunigungsstreifen..)

Während dem Gasgeben schiebe ich den Wählhebel wieder nach D und die

Automatik arbeitet wieder wie Programmiert.

Von allein schaltet mein getriebe erst ab 900 U/min runter bremst nicht mit und

ist beim gasgeben im falschen gang, haut in den Kick down ( Ruckkk) ein zwei

stufen runter der Motor (Brülll) der Sprit ( Saaauuuuf) und der Antriebsstrang wird

Vergewaltigt...

Ich benutze mein Getriebe ganz.... Ich spiele das Ganze Tastenfeld auf dem Klavier

und nicht nur drei Tasten.


Hallo Sonnenschwarz97

Der Schaltknopf hat mindestens 4 Stellungen: P = Parken, die Verbindung zwischenMotor und Getriebe ist getrennt, das Getriebe mechanisch blockiert. R =Retourgang. N = Leerlauf. D = Drive, da werden die Vorwärtsgänge je nach Gaspedalstellung, Geschwindigkeit und Belastung automatisch geschalten. Weiters sind meistens noch eine oder mehrere zusätzliche Stellungen mit der Bezeichnung3, 2, 1,r eventuell S oder + und - vorhanden. Diese Stellungen dienen beim Bergabfahren als Motorbremse, das heißt, das Getriebe schaltet nicht in einen höheren Gang, auch bei kurvenreichen Steigungen kann man damit ein ständiges automatisches Rauf- und Runterschalten vermeiden..Starten des Fahrzeuges geht nur in Stellung P oder N. Bei Stillstand desFahrzeuges und Stellung R oder D musst du immer auf der Bremse stehen weil sichsonst der Wagen langsam in Bewegung setzt. Das gleiche gilt auch wenn du denSchalthebel bei Stillstand in eine andere Stellung bringst.

BeimFahren ist zu beachten dass das Getriebe in der Regel einen Gang höher schaltetwenn du vom Gas runtergehst und wenn du zum Überholen einen Gang zurückschaltenwillst wegen der Beschleunigung so musst du das Gaspedal ganz durchtreten.

BeimEinparken in der Ebene brauchst du nur von der Bremse zu gehen und das Autowird ohne dass du Gas geben musst sehr langsam zu rollen beginnen.

LiebeGrüße HobbyTfz

Nein, bei einer Automatik schaltet man nicht selber, sonst wäre es ja ein Schaltgetriebe. 

Man wählt die Fahrstufe und das Getriebe schaltet automatisch. 

In der Regel wählt man zwischen: 

P (Parken)

R (Rückwärts)

N (Neutral - Leerlauf)

D (Drive - alle Vorwärtsgänge)

Dafür gibt es kein Kupplungspedal, lediglich einen Wahlhebel oder Wahlknöpfe, je nachdem was man für ein Auto hat. 

Dazu gibt es einige Automatikgetriebe, bei denen man zusätzlich auch die einzelnen Vorwärtsgänge selber anwählen kann, wenn man möchte. Wenn man das nicht will, wählt man einfach D und lässt das Getriebe seine Schaltpunkte für die Vorwärtsgänge selbst aussuchen. 

Das kommt drauf an. Die Wahl zwischen ''Vorwärts'', ''Rückwärts'' und ''Parken'' hast du immer, etwas weiter jedoch gibt es auch Automatikgetriebe, die sich entweder per Wählhebel in der mIttelkonsole oder per Schaltpadel hinter dem Lenkrad auch manuell schalten lassen, die Kupplung ist jedoch automatisiert.

Bei einer Automatik gibt es kein Schalten da werden nur die Gang stufen eingelegt und nicht geschaltet . Schalten heißt ja  die Gänge bewusst  schalten und der bleibt auch drin egal wie hoch oder nierig die Drehzahl wird da tut sich nichts da kann selber der Motor hoch gehen der Gang bleibt drin . 

Beim Automatik legt das Getriebe den Gang ein  man wählt nur die Stufe und sollte die nicht mit den Parameters des Getriebes übereinstimmen nimmt es die Stufe nicht an und wählt die passendere  Stufe aus die Drehzahl und Geschwindigkeit angepasst ist oder auch selbsttätig runterstuft . 

Was sich beim Automatik und Schalter auch unterscheidet beim Schalter gibt man Gas in dem der Befehl entweder über Zug oder Strom an den Motor geleitet wird . 

Beim Automatik ist das nicht so da geht der Gaszug zum Getriebe  und das leitet weiter entweder mit dem einen oder andren System aber nie direkt zum Motor so das dass Getriebe entscheiden wird wie viel Gas gegeben wird und nicht es selber in der Hand hat . 

Was möchtest Du wissen?