Muss man Bafög zurück zahlen ( Ausbildung - Kinderpflegerin?

6 Antworten

Schülerbafög muss man nicht zurück zahlen.

Das gilt nur für Bafög für Studenten (wobei man das auch nicht zu 100% zurück zahlt).

Dafür ist letzteres aber auch höher.

Elternunabhängig ist es aber nicht, nur weil du verheiratet bist. Das Einkommen des Partners hat zwar Vorrang, aber wenn dieser nicht kann, werden die Eltern wieder in die Pflicht genommen.

Schüler Bafög muss nicht zurück gezahlt werden. Das du verheiratet bist, interessiert nur bei der Berechnung. 

Hallo.

Wenn das Schülerbafög war nicht. Bei Studenten JA

Mit Gruß

Bley 1914

Jobcenter, Bafög, Kindergeld?

Hey liebe Leute,
Ich beschreibe euch mal meine Situation und stelle dann meine Frage. Ich habe bis vor kurzem ein FSJ gemacht und wurde dann für eine staatlich anerkannte Ausbildung angenommen. Während des FSJ habe ich von dem Träger 300 Euro "Taschengeld" bekommen. Soweit so gut. Nachdem ich gekündigt habe und dies dem Jobcenter mitgeteilt habe, habe ich natürlich direkt ein Antwortschreiben bekommen, dass Unterlagen zur Ausbildung benötigt werden und dass ich jetzt Bafög beantragen müsse. Da ich aber denke, dass das Geld der Ausbildung plus das Kindergeld ausreichend sein wird, möchte ich kein Bafög beantragen. Nun ist meine Frage : kriege ich bzw. meine Mutter das Kindergeld weiterhin, also während meiner Ausbildung ? Und kann das Jobcenter mich zwingen Bafög zu beantragen auch wenn das Geld ausreicht ?

...zur Frage

Ausbildung gekündigt...eigene Wohnung...Anspruch auf Sozialgeld?

Hallo Leute,

ein guter Freund von mir hat vor kurzem seine Ausbildung gekündigt und hat eine eigene Wohnung, die er auch zahlen muss. Die Ausbildung hat er am 1. August angefangen und schon in der Probezeit aufgegeben. Seit ein paar Tagen ist er an der Abendrealschule angemeldet. Hat er Anspruch auf z.B Wohngeld, Bafög etc. ?

...zur Frage

Förderung schulische (Zweit)Ausbildung

Zu mir: Ich bin 26 Jahre alt, habe eine abgeschlossene Berufsaufbildung im Wirtschaftsbereich, habe Abitur nachgeholt. Bin derzeit in einem Freiwilligendienst und beziehe aufstockend zu dem "Taschengeld" dass ich dort verdiene Hartz 4 um Wohnung und Lebensunterhalt zu finanzieren.

Da ich in meinem Ausbildungsberuf nicht weiter arbeiten will, möchte ich eine Zweitausbildung machen. Berufe wie Logopäde oder Ergotherapeut interessieren mich sehr, doch das Problem ist, dass es schulische Ausbildungen sind, bei denen man KEINE Ausbildungsvergütung bekommt und bei privaten Schulen sogar noch Schulgeld zahlen müsste. Man kann Förderung durch Bafög beantragen. Das Problem ist, dass hierbei bis zum 30. Lebensjahr die Eltern angerechnet werden (danach hat man sowieso keinen Anspruch mehr) und mit Anrechnung meiner Eltern bekomme ich praktisch nichts und kann mir Wohnung und Unterhalt nicht finanzieren. Meine Eltern können mich aber auch nicht mehr mitfinanzieren, auch wenn die Bafögberechnung das wohl suggeriert. Mit 26 und eigener Wohnung kann doch keiner verlangen, dass man wieder zu den Eltern zieht?! Meines Wissens nach kann ich vom Jobcenter/Arbeitsamt aber auch keine Leistung verlangen, da mit Bafög ja "dem Grunde nach" zusteht. Bedeutet, wenn ich prinzipiell Baföganspruch habe - und wenn es nur 2 Euro wären - habe ich keinen Anspruch auf Leistungen vom Jobcenter.

Gibt es noch andere Förderungsmöglichkeiten um eine meiner Wunschausbildungen zu absolvieren, oder kann ich mir das endgültig aus dem Kopf schlagen und MUSS mich nach einer betrieblichen Ausbildung umsehen die vom Betrieb vergütet wird?

...zur Frage

Wie viel Bafög würde man in der Regel bekommen wenn man eine eigene Wohnung finanzieren will und gleichzeitig studiert?

...zur Frage

Warum zieht das Jobcenter mein Bafög ab?

Ich habe gerade angefangen zu studieren und mir wurde Bafög, der Höchstsatz, bewilligt. Meine Mutter bezieht Hartz4 und wir leben mit meinen jüngeren Geschwistern zusammen in einer Wohnung. Nun rechnet das Jobcenter fast mein gesamtes Bafög als Einkommen an, sodass wir unterm Strich nach wie vor die selbe Summe auf dem Konto haben. Das Problem ist, dass ich wirklich auf das Bafög angewiesen bin, muss sehr teure Lehrbücher und einen Laptop besorgen. Außerdem zahle ich ja die Hälfte des Bafög nach Abschluss meines Studiums zurück, dabei hat das Jobcenter dieses ja kassiert und nicht ich. Wie kann ich dieses Problem lösen? Warum bin ich, obwohl ich volljährig bin immer noch Teil der Bedarfsgemeinschaft? Muss ich ausziehen, um mein volles Bafög zu erhalten bzw. meinen Eltern miete zahlen? Wie spreche ich das beim Jobcenter an, wie weise ich den Auszug nach bzw. dass ich die Miete zahlen will?

...zur Frage

Absage von Bafoeg und Jobcenter

Wenn ich Absage von Bafoeg habe, muss Jobcenter Unterhaltungsgeld bezhalen? Jetzt bezahlt Jobcenter nur meinen Kinder, mein Mann verdient 800 euro. Berater aus Jobcenter hat gesagt, wenn ich Ausbildung mache, dann bekomme ich kein Geld von Jobcenter, aber Bafoeg bezahlt auch nicht. Was muss ich machen? Kann jemand mir helfen?

MfG ♥

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?