Muss man Bafög sofort zurückzahlen wenn man mehr als 450 verdient?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

bisher 3 falsche Antworten ;)

Aaalso: Wenn du mehr als den Freibetrag verdienst, wird das am Ende des Bewilligungszeitraums berechnet und zu viel gezahltes Bafög sofort und zu 100% zurückgefordert.

Ich verstehe jetzt, dass du pro Monat nicht 450€ verdienst, sondern 1.100€.

Bei 300€ Bafög und pro Monat 650€ über den Freibetrag verdient (wenn man von 12 Monaten x 1.100€ ausgeht), dann stünde dir gar kein Bafög zu. Du müsstest also 300x12 Monate zurückzahlen = 3.600€. Und das eben sofort und komplett, da dir das Geld durch dein hoher eigener Verdienst niemals zustand.

Würdest du von Anfang an angeben, dass du 1.100€ verdienen wirst pro Monat, dann würde dir erst gar kein Bafög ausgezahlt werden - damit müsstest du dann eben am Ende des Bewilligungszeitraum nichts zurückzahlen.

Du hast doch einen Bafög Antrag ausgefüllt und unterschrieben, hast du da das Kleingedruckte nicht gelesen ? Da sind die Rückzahlungsmodalitäten klar definiert.

Zu meiner Zeit war es so, dass man 5 Jahre nach beendigung der Förderungshöchstdauer zurückzahlen musste nach 4,5 Jahren kan der Brief wo ich dazu aufgefordert wurde.

Habe selber auch nicht gesamte Förderungshöchstdauer Bafög in Anspruch genommen trotzdem gelten da die selben Regeln. Erst wenn die Förderungshöchstdauer abgelaufen ist in der man theoretisch Bafög beantragen kann, fangen die 5 Jahre an zu zählen.

Während des laufenden Studiums wird keine Rückzahlung erhaltener Bafögbeträge fällig.

In der Regel wirst du 4,5 Jahre nach der letzten BAföG-Rate (Ende des Studiums) angeschrieben und beginnst nach 5 Jahren in 3-Monatsraten abzuzahlen.

Was möchtest Du wissen?