Muss man auf einer anderen Schule hingehn, wenn man mit 13, 14 Jahre ein Hörgerät braucht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Soll die Schwerhörigkeit nicht durch dieses Gerät behoben werden? Wenn es der Junge ohne Hörgerät auf diese Schule geschafft hat dann sollte er doch keine Probleme haben, wenn er besser hören kann sich auf dieser Schule zu halten bzw sich vlt noch zu verbessern.

Immerhin soll das als eine Lösung eines Problems angesehen werden und nicht als Schild auf einer Zigarettenschachtel das nur auf ein Problem hinweist.

Etwas anderes wäre wenn es eine Geistige Behinderung ist. Aber ein behobenes Handicap ist doch etwas gutes :)

hörgeschädigte Kinder in Regelschulen-so genannte GU Kinder (gemeinsamer Unterricht =GU) - sind absolut normal! ich bin selbst eins :D ich habe eine FM Anlage die super hilft und auch eine Hörgeschädigten pädagogin die absolute Spitze ist und mir immer hilft. dafür muss man sich schlau machen und nachfragen.(das ganze nennt sich AOSF muss man beantragen beim Amt.) außerdem auch nachteilsausgleich und so. das funktioniert supergut! die schule wechseln muss man nur wenn man will :)

Besteht eigentlich kein Grund, solange er am unterricht vollkommen teilnehmenkann ist alles in ordnung. Haben bei uns am Gymnasium leute mit einer sehbehinderung.sind bei uns an der schule.

ein rollstuhlfahrer kann auch die regelschulen besuchen, wenn er das entsprechende leistungsvermögen hat..

das hörgerät ermöglicht doch das hören bzw. unterstützt das hören - weshalb sollte man da auf eine andere schule gehen?

ausser im sportunterricht sollte es doch da keine probleme geben

lg :)

Ich glaube kaum, dass man die Schule wechseln müsste.

Also in der Grundschule hatte ich einen in der Klasse, dem seine Eltern waren beide taub und nur er konnte hören. Er hatte auch Hörgeräte und war trotzdem auf einer normalen Grundschule.

Natuerlich darf er auf der Realschule bleiben. Ich hatte selbst einen Mitschüler mit Hoergeraet in der Klasse.

klar, warum denn auch nicht. durch das hörgerät ist er doch bei der teilnahme am unterricht nicht mehr eingeschränkt.

Was möchtest Du wissen?