muss man an das finanzamt steuern abführen wenn man von seinen bruder ein haus geerbt hat

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich gehe davon aus, dass das Finanzamt von Dir Grunderwerbsteuer verlangt. Das ist üblich bei Kaufverträgen über Grundstücke und Voraussetzung für die Umschreibung des Eigentums im Grundbuch. Bei Verträgen zwischen Geschwistern gibt auch keine Befreiung von der Grunderwerbsteuer. Befreit sind nur Vorgänge zwischen Personen, die in gerader Linie miteinanter verwandt sind. Also Eltern- Kinder - Enkel usw. Geschwister sind nur über die Eltern in der Nebenlinie miteinander verwandt.

Du müßtest mal den gesamten Vorgang schildern. Die Angaben sind nicht ausreichend aussagefähig.

  1. Welcher der Familienangehörigen ist wann gestorben
  2. Gab es ein Testament und was stand darin?
  3. Woher stammt das Geld, daß Dein Bruder bekommen hat?
  4. Was steht im notariellen Vertrag über den Hauskauf? Wer hat auf wen überschrieben?

Vielleicht will das Finanzamt ja auch gar keine Erbschafst- sonder Grunderwerbssteuer???

Wenn Du diese Fragen beantwortest, hast Du Chancen, eine vernünftige Antwort zu erhalten.

Wohl kaum, du hast das doch nicht geerbt, also keine Erbschaftssteuer, sondern gekauft.

... ist nur wortklauberei.... schenkungssteuer wird gleich berechnet wie die erbschaftssteuer.... unter fachleuten spielt das keine rolle ob man jetzt erbschaftssteuer oder schenkungssteuer sagt,meist verwendet man nur den einen oder anderen begriff..... einziger unterschied ist, dass ein erbe von kalter hand stammt, während eine schenkung von warmer hand kommt.

die gemachten angaben deuten auf einen kauf hin, also auf grunderwerbsteuer.... da es bei familiengeschichten verschiedenste "steuerliche spielwiesen gibt" hätte ich an bibis stelle auch nachgefragt, was da alles noch im hintergrund war/ist.

0

Was möchtest Du wissen?