Muss man als Student ab 25 Jahren bei der AOK versichert sein?

3 Antworten

Du mußt nicht zwingend bei der AOK versichert sein, die Kosten sind in allen KK fast gleich, gibt einige BKK die einen geringeren Tarif haben

Ja aber das ist doch dann eine Ersatzkrankenkasse, das hört sich so... minderwärtig an. Und wenn eh alle gleich teuer sind ist es doch wurst.

0
@Sternenbande

Letztendlich ist das einzig und allein Deine Entscheidung in welcher KK Du Dich anmeldest

0

Die Beiträge zur studentischen Krankenversicherung sind überall gleich. Bleib bei der AOK und ruf dort an und lass Dich einfach dazu beraten. Wenn Du Wehr- oder Ersatzdienst geleistet hast können sie für Dich die kostenlose Familienversicherung verlängern. Falls Du Bafög bekommst übernimmt das Bafögamt die Kosten für die studentische Kranken und Pflegeversicherung ab 25.

suche dir eine kasse die du möchtest es gibtmehr als genung von ihnen. vergleiche einfach nur die leistungen und was für dich wichtig ist dabei.

Ich will die Billigste, möglichst Kostenlos.

0
@Sternenbande

dann musst du alle kassen anfragen und fragen qwelche dir das beste angebot macht....

0

Studentenversicherung. Ich war bislang über meinen Vater mit Versichert, privat. Jetzt werde ich 25, wie kann ich mich jetzt versichern?

Ich war bisher über meinen Vater Privatversichert (Beamter). Jetzt werde ich 25 und muss mich selbst versichern aber die gesetzliche Krankenkasse sagt mir das ich mich nicht über sie versichern lassen kann. Welche Möglichkeiten habe ich jetzt? Gibt es da Tricks wieder in die Gesetzliche zu kommen bzw gibt es private Versicherer die als Student bezahlbar sind? Es gibt doch sicherlich einige die diese Erfahrung schon gemacht haben

...zur Frage

Rückwirkend versichert, AOK?

Hallo,

ich habe von meiner Hochschule ein Schreiben bekommen, wo drinnen steht, dass ich nicht bei der Krankenkasse AOK versichert bin. Daraufhin habe ich die Krankenkasse angerufen, und sie sagten mir, dass ich nur rückwirkend versichert bin. Was genau meint man damit? Ich hab die Frau nicht so gut verstanden am Hörer.

...zur Frage

Günstige, gesetzliche Krankenkasse

Ich war bisher über meine Familie bei der AOK versichert. Nun arbeite ich bei einer Agentur auf selbstständiger Basis als freier Mitarbeiter (Rechtsform Kleinunternehmer). Jetzt muss ich mich freiwillig versichern, allerdings beträgt die günstigste Option bei der AOK derzeit ca. 150€ pro Monat und das ist mir definitiv zu teuer. Kennt jemand günstigere Möglichkeiten, vielleicht auch private Krankenversicherungen ?

...zur Frage

Wechsel zur Familienversicherung und andere Krankenkasse für Studium?

Ich werde ab Oktober ein Studium anfangen und habe jetzt meinen Zulassungsbescheid bekommen. Ich muss innerhalb von anderthalb Wochen eine Bestätigung meiner Krankenversicherung abgeben. Ich befinde mich noch in einer Vollzeitbeschäftigung. Die Dame bei der AOK Niedersachsen meinte, dass ich mich, weil ich unter 25 Jahren bin, noch familienversichern muss. Das Problem ist, dass meine Eltern bei der AOK Plus in Thüringen sind. Das heißt ich müsste erst einen Antrag stellen, dass die mich aufnehmen. Aber ich muss den Bescheid wie gesagt nächste Woche schon abgeben. Die Beiträge darf ich auch nicht selbst zahlen. Das heißt ich MUSS mich über meine Familie versichern. Hat jemand vielleicht Erfahrung damit oder weiß, wie schnell so ein Wechsel geht? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Krankenversicherung als Doktorand wie regeln?

Hallo, ich hatte neulich eine Unterhaltung über die Krankenversicherung mit einer Freundin, die mich etwas durcheinander gebracht hat. Ich bin bald Doktorandin und habe hierfür ein 65% Stelle. Das heißt also, dass ich über den Arbeitgeber sozialversichert bin. Zurzeit bin ich bei der AOK noch als Student versichert. Muss ich mich da abmelden oder noch etwas tun, oder werden sie über den Arbeitgeber informiert und die Beiträge werden an sie weitergeleitet ohne, dass ich da noch was machen muss?

...zur Frage

(ca.) 2 Jahre unbewusst nicht krankenversichert. Wie vorgehen?

Hallo, ich habe ziemlich mieses Problem (denke ich). Also meine Mutter ist Leistungsträgerin und ich bin über 25 und noch vor kurzem Student gewesen. Sie und meine Schwester bekommen vom Jobcenter Leistung. Ich habe bis jetzt nie was bekommen, denn ich sollte Bafög beantragen. Bafögantrag aber dauerte ewig.. so dass bis heute nicht fertig ist. Jobcenter hatte früher uns gesagt (eher ging das an meine Mutter) mit ein Schreiben, dass ich auch mitversichert werde durch Jobcenter.

Und jetzt erfahre ich zufällig durch Jobcenter-Information, dass ich ohne irgendein Schreiben von AOK und sowohl auch von Jobcenter nicht versichert bin. Und ich vermute das seit 2 Jahren. Dabei war ich bis vor kurzen Student und nebenbei hab ich als Freiberufler gearbeitet. Quasi jetzt kann man mich als Arbeitslos sehen oder Freiberufler mit geringen Einnahmen (wie 450 Basis).

Jetzt habe ich angst, dass die großen Summe mich kommen, die gezahlt werden. Ich meine hab ich da die Schuld, wenn plötzlich die Zahlung ohne Bescheid gestoppt wird? Ich weiß jetzt nicht wie ich vorgehen soll.

Ich hab auch den Verdacht, dass die AOK extra so macht. Sie haben schon mal von mein Vater auf Jobcenter ohne etwas zu sagen verändert (oder anders herum.. ist schon bisschen her. Da war ich unter 25).

Was soll ich nun tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?