Muss man als Jude Aramäisch können?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Juden in aller Welt müssen Hebräisch lernen und die Torah (die ersten fünf Bücher des Alten Testaments) in dieser Sprache lesen und vom Tag ihres Bar Mitzwah an in der Synagoge vorlesen können. Aber mehrere Bücher der Bibel wurden mit hebräischer Schrift in aramäischer Sprache geschrieben, und so ist es nützlich, diese Sprache zu können, soweit ich weiss, aber nicht Pflicht.

Jiddisch ist die Sprache, die die durch die Kreuzritter aus dem Westen Deutschlands vertriebenen Juden nach Osteuropa mitgenommen und jahrhundertelang gesprochen haben. Unter den ortodoxen Juden in Jerusalem wird sie noch heute gesprochen, weil sie Hebräisch nicht, wie die weniger religiösen Juden, im täglichen Leben verwenden und sie diese als dafür zu heilig gehaltene Sprache nur für das Lesen und Studieren der Torah benutzen.

Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat. Ob der Mensch dann glaubt oder nicht ist ein ganz anderes Thema. Und wie sehr die Person glaubt dann noch mal ein weiteres bzw. auf welche Weise.

Aramäisch der heutigen Zeit ist eh nicht mit jenen Verständnissen vergleichbar die in den Überlieferungen anzutreffen sind. Die Mehrzahl ist hier korrekt. Erläuterungen dazu findest Du auf der Website der

Bibel in gerechter Sprache

Da erklären Fachmenschen gut verständlich dass sich Sprache verändert, Verständnis der Worte, so wie sich Gesellschaft verändert. Deswegen würde es gar keinen Sinn machen das heutige Aramäisch zu erlernen denn diese Sprache wurde in den Überlieferungen nicht genutzt. Sie war unbekannt. Das jeweils genutzte Aramäisch der Überlieferungen hat andere Hintergründe und damit ein anderes Verständnis.

Als Jude muss man noch nicht einmal Hebräisch können, es kommt immer darauf an, wo man lebt und in welcher Gemeinde man ist. Einige Reformgemeinden sprechen die meisten Gebete in der Landessprache, so dass man nicht einmal für den Gottesdienst Hebräisch dringend braucht. In Israel sprechen natürlich die meisten Juden Hebräisch, aber die wenigsten werden Aramäisch sprechen. Und da Aramäisch ja eine Sprache ist, kann man sie lernen und bekommt sie nicht per Geburt "eingeimpft". Inosofern könnte man sich zur Konversion auch hinsetzen und Aramäisch lernen, wenn man das denn wollte.

Gläubige Juden verfügen über einen großen Bestand an Wörtern und Wendungen aus dem religiösen Bereich und die meisten Begriffe sind auf hebräisch und aramäisch. Sie können nicht die Sprache, sondern ihr Wortschatz begrenzt sich alleine auf die religiösen Wörter.

na ja, nein, nicht jeder kann aramäisch. Aber das kaddisch-Gebet ist aramäisch, das lernt man spätestens wenn ein elternteil stirbt.... aber einen Text können ist noch nicht eine Sprache können.

Und Gemara ist auf aramäisch. D.h. wenn man in eine Yeshiva geht (talmud-hochschule), dann lernt man es schon, so etwa ab 13... Aber die, die in eine Yeshiva gehen sind eher in der Minderheit. Bei den sehr orthodoxen ist es die Mehrheit der jungen Männer. Frauen lernen dort nicht aramäisch

Nein, das muss ein Jude nicht. Aramäisch war eine Sprache, die Jesus gesprochen hat. Die Amtssprache in Israel ist Hebräisch. Aber auch das kann nicht jeder Jude in der Welt. Ich habe zwei Bekannte, die überzeugte Juden sind, in Deutschland leben, sich auch akttiv an ihrem Gemeindeleben beteiligen, also Gottesdienste besuchen und jüdisch leben, aber kein (perfektes) Hebräisch können, von einigen Textpaasagen der Thora abgesehen.

Meinst du Jiddisch? Es gibt bestimmt kein Sprachzwang für alle Juden. Bei Rabbis vielleicht, um die alten Schriften im Original lesen zu können.

Temas 31.08.2014, 22:57

Ich stimme dir zu, hatte mich mal intensiv mit der Religion beschäftigt und ein sogenannter Sprachzwang wäre mir auch neu.

0
Hardware02 01.09.2014, 10:57

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten. Jiddisch und Aramäisch kann man doch nun wirklich überhaupt nicht vergleichen.

1
Miskenosse 01.09.2014, 12:02

Was hat den Jiddisch mit Aramäisch zu tun? Das ähnelt sich ja ungefähr so stark wie das Deutsche dem Arabischen.

1

Also ich bin Aramärin und so viel ich weiß muss man als Jude kein aramäisch können sondern nur hebräisch.

nein musst du nicht. Die meisten Juden sprechen hebräisch, aber auch nicht jeder kann das gut. Aramäisch hat Jesus gesprochen.

Was möchtest Du wissen?