Muss man als Azubi einen Kündigungsgrund nennen?

4 Antworten

Das kommt darauf an, zu welchem Zeitpunkt du kündigst. Befindest du dich noch in der Probezeit, musst du keinerlei Gründe angeben, da hier eine fristlose Kündigung möglich ist. Kündigst du jedoch erst, nachdem die Probezeit bereits verstrichen ist, kannst du grundsätzlich nur noch fristgerecht kündigen und musst dann auch einen Grund angeben. Sollte dich dein Chef mobben, sexuell belästigen o.ä., ist jedoch auch nach der Probezeit eine fristlose (= außerordentliche) Kündigung möglich, für die du wiederum keine Gründe angeben musst.

Hoffe, ich konnte dir helfen! :-)

eine Fristlose muss begründet werden

0
@peterobm

In der Antwort war von 2 Möglichkeiten der fristlosen die Rede: während und nach der Probezeit.

In Deinem Kommentar hast Du nicht differenziert, deswegen mein Hinweis, dass Deine Aussage nicht für die fristlose Kündigung während der Probezeit gilt.

Ich weiß, dass Du (meistens: leider) nur - zu - kurze Antworten/Kommentare bevorzugst. Meistens ist etwas mehr an Erklärung aber hilfreich, um Missverständnisse zu vermeiden.

0

Upps, stimmt, Entschuldigung!!!! :-)

0
ist jedoch auch nach der Probezeit eine fristlose (= außerordentliche) Kündigung möglich, für die du wiederum keine Gründe angeben musst.

Die fristlose Kündigung nach der Probezeit des Ausbildungsverhältnisses muss auf Verlangen des Gekündigten sofort/unverzüglich schriftlich mitgeteilt werden. Hier ist neben dem Berufsbildungsgesetz BBiG das Bürgerliche Gesetzbuch BGB § 626 "Fristlose Kündigung aus wichtigem Grund" Abs. 2 Satz 3 anzuwenden.

0

Vielleicht suchst du dir mit der IHK zusammen, einen neuen Ausbildungsplatz. Besprich das auch mir deinem Berufsschullehrer.

Ich möchte nicht kündigen. Muss das für die Schule wissen :)

0

Was möchtest Du wissen?