Muss kritik immer negativ sein?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

NEIN .... der Begriff an sich ist nicht negstiv und nicht positv ... es hat sich nur so einbürgert, dass das Wort Kritik an sich Tadel bedeutet.

Aber ... wenn du einmal schaust, was Berufskritiker machen, was für sie Kritik ist, dann wirst du bemerken, dass sie sowohl loben als auch tadeln.

Theaterkritiker oder Musikkritiker zum Beispiel ... die können ein Stück in den "Olymp der Kunst" erheben, indem sie es "hymnisch" oder "enthusiastisch" loben ... sie können es aber auch "verreissen" und bewirken, dass es vom Spielplan abgesetzt wird, in dem sie es durch ihre Kritik "zerpflücken" und in Gund und Boden "verdammen".

nein es gibt auch positive kritik :) z.B an einem restaurant, konzert, buch, ...

Nein, Kritik ist ja eigentlich ein Verbesserungsvorschlag, deswegen solltest du Kritik positiv sehen, ausser sie ist beleidigend, dann dementsprechend reagieren. ;)

Kritik selbst gibt es in positiver und negativer Form. Aber selbst auch negative, konstruktive Kritik kann postive Folgen haben, wenn man denn kritikempfänglich ist und über die geäusserte Kritik nachdenkt und sich auf Veränderungen und Verbesserungen einlässt.

LG vom Polarfuchs

Konstruktive Kritik ist besser !

Kritik muss nicht immer negativ sein ! Man kann auch lernen - Kritik konstruktiv zu äussern ! Hier sind ein paar Anregungen :

Beachten Sie einige Regeln, wenn Sie an Ihren Kollegen oder an Ihrem Partner Kritik üben. Dann versteht Ihr Gegenüber die Kritik nicht als Angriff sondern als konstruktiven Hinweis.

  1. Kritisieren Sie Ihren Gesprächspartner nicht in Gegenwart Dritter. Das setzt ihn unnötig herab.

  2. Wählen Sie eine günstige Zeit. Achten Sie darauf, dass der Kritisierte nicht in Zeitnot ist. Sonst wird er Ihnen womöglich nur mit halbem Ohr zuhören.

  3. Fassen Sie sich kurz. Erklären Sie klar und deutlich, was Sie stört. Verwenden Sie Ich-Botschaften. Dadurch fühlt sich der Andere nicht angegriffen und ist offener für eine Lösung.

  4. Beschränken Sie sich in Ihrer Kritik auf Fakten und auf konkrete Situationen. So ist die Kritik nachvollziehbar.

  5. Hüten Sie sich vor Rundumschlägen aus der Reihe "Du taugst sowieso nichts". Solche Kritik ist destruktiv. Ihr Gegenüber merkt so etwas und verschließt sich Ihnen.

  6. Lassen Sie dem Kritisierten einen Ausweg oder eine Lösung offen, bei der er sein Gesicht behält, besser noch: Suchen Sie gemeinsam nach einer Lösung und bieten Sie einen Kompromiss an.

http://www.tippscout.de/konstruktive-kritik_tipp_895.htmlKonstruktive Kritik

Was möchtest Du wissen?