Muss Krankenkasse kein Krankengeld zahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wenn du bis zum 31.1. Arbeitslosengeld bezogen hast (und der Anspruch noch nicht erschöpft war) und vor dem 31.1. den Unfall hattest, dann bestünde zunächst erstmal Lohnfortzahlung von 6 Wochen durch das Arbeitsamt. danach käme dann erst der Anspruch gegenüber der Krankenkasse.

hast du dich im Januar wegen des Unfalls beim Arbeitsamt gemeldet?

hält der Arbeitgeber an dem Arbeitsvertrag fest, dann verschiebt sich der Beginn der Beschäftigung auf den Tag, an dem du wieder arbeitsfähig bist.

ich schätze aber mal, dass der Arbeitgeber den Vertrag für nichtig erklärt hat, oder?

Stoffi100 21.02.2017, 20:11

Also ich habe heute erst mit meinem AG gesprochen da war keine Rede von nichtig erkärt. Dies könnte er ja auch nicht oder? Wenn er mich los werden will bleibt ja nur die Kündigung.

Ich habe Mich am 30.1 auf der Agentur gemeldet das ich ab 1.2 arbeit habe das wars. Unfall ist am 31.1 passiert. Das heißt da am 31.1 das Amt noch mein AG war müssen die Zahlen? Und kk hätte nur zahlen müssen wenn es ab 1.2 passiert wäre?

0
eulig 21.02.2017, 20:37
@Stoffi100

der Arbeitsvertrag beginnt erst, wenn man auch tatsächlich die Arbeit aufnimmt. und das ist in deinem Fall nicht der 1.2.. wenn du dem Arbeitsamt deine Arbeitsunfähigkeit gemeldet hättest, und auch mitgeteilt hättest, dass du die Beschäftigung am 1.2. nicht antreten kannst, hättest du weiterhin ALG bekommen, undzwar für 6 Wochen.

du solltest dich mit dem Arbeitsamt auseinandersetzen.

0
Stoffi100 21.02.2017, 23:09
@eulig

Da ich nicht wusste das die kk nicht zahlt konnte ich mich auch bei dem Arbeitsamt nicht melden weil ich davon ausgegangen bin das die kk für mich zuständig ist nicht das arbeitsamt

0
Familiengerd 21.02.2017, 23:25
@eulig

der Arbeitsvertrag beginnt erst, wenn man auch tatsächlich die Arbeit aufnimmt.

Das ist falsch.

Die Rechtswirkung des Arbeitsvertrags beginnt mit dem Zeitpunkt der Unterschrift durch beide Parteien; lediglich die tatsächliche Beschäftigung beginnt mit dem Tag der Arbeitsaufnahme.

mitgeteilt hättest, dass du die Beschäftigung am 1.2. nicht antreten kannst, hättest du weiterhin ALG bekommen, und zwar für 6 Wochen

Wohl kaum, da seit dem 01.02. keine Arbeitslosigkeit mehr bestand, sondern bereits ein neues Arbeitsverhältnis geschlossen war.

Ob hier überhaupt - und wenn: von wem - ein Anspruch besteht, kann wohl in diesem "Spezialfall" nur ein Sozialrechtsexperte sagen (wenn überhaupt).

dass der Arbeitgeber den Vertrag für nichtig erklärt hat, oder?

Das kann der Arbeitgeber selbstverständlich nicht! Wie kommst Du darauf?

0

Das Amt! Krankenkasse zahlt natürlich nicht du hast ja keine Arbeit! Und der alte Arbeitgeber ist aus der Verantwortung raus, der Vertrag war zu ende! Beantrage alg1 oder 2 je nachdem was dir zu steht!

Stoffi100 21.02.2017, 19:16

Natürlich habe ich Arbeit habe einen Arbeitsvertrag ab 1.2. 

0
Peppi26 21.02.2017, 19:25

Aber nie gearbeitet! Darum hast du auch keinen Anspruch

0
Stoffi100 21.02.2017, 19:29
@Peppi26

Seit wann hat man keinen Anspruch? In den ersten 4 wochen zahlt doch die kk

0
Peppi26 21.02.2017, 19:31

Aber nicht wenn du die Stelle nicht angetreten hast! Ach so du meinst von der kk?Ja die müssen natürlich deine Behandlung zahlen

0
Stoffi100 21.02.2017, 19:35
@Peppi26

Das ist ja mal total sinnlos. Da bleibt js nur das alg1 was ich bis Ende Januar bekommen habe.aber ob die die 4 Wochen zahlen ist fraglich.

0
Peppi26 21.02.2017, 19:36

Doch normalerweise schon! Du konntest ja aufgrund eines Unfalles deinen neuen Job nicht annehmen!

0
Stoffi100 21.02.2017, 19:44
@Peppi26

Ok da gehe ich morgen gleich mal in die Spur. Die werden nur versuchen nicht zu zahlen da ich ja in Arbeit bin zumindest einen Vertrag habe. Zur not muss die KK mir ein Schreiben geben das ich auf der Agentur vorlegen kann. Danke dir erstmal

0
Peppi26 21.02.2017, 19:46

Deine Krankenkasse zahlt deine Behandlung nur eben nicht deinen Lohn, den muß das Amt zahlen

0
Stoffi100 21.02.2017, 19:55
@Peppi26

Das Arbeitsamt wird sich aber weigern weil ich dort abgemeldet bin ob rückwirkend wieder anmelden geht keine Ahnung

0
Peppi26 21.02.2017, 19:56

Doch die müssen ja zahlen, für den Verlust der Arbeit kannst du ja nichts durch den Unfall!

0
Familiengerd 21.02.2017, 23:14

du hast ja keine Arbeit

Die Tatsache, dass ein Arbeitnehmer bei Eintritt der Erkrankung einen Vertrag zwar schon geschlossen, aber noch nicht gearbeitet hat, ist nicht entscheidend für den Anspruch auf Krankengeld durch die Krankenkasse - entscheidend ist der Beginn des Versicherungsverhältnisses.

Und da kommt es auf den Arbeitgeber an, wie er sich verhält: Leistet er (freiwillig) Lohnfortzahlung, besteht für den Arbeitnehmer, auch wenn er noch nicht gearbeitet hat, Anspruch auf Krankengeld nach Ende des Lohnfortzahlungszeitraums.

Leistet er keine Lohnfortzahlung, dann besteht Anspruch auf Krankengeld erst nach dem Ende der 4. Woche des Arbeitsverhältnisses - so, wie es wohl in dem Fall hier gegeben ist. 

0
Stoffi100 21.02.2017, 23:57
@Familiengerd

Kein Ag wird freiwillig Lohnfortzahlung leisten. Damit wird wohl doch die Agentur wieder zahlen müssen.

0
Familiengerd 22.02.2017, 10:52
@Stoffi100

Damit wird wohl doch die Agentur wieder zahlen müssen.

Das ist wohl kaum anzunehmen, da seit dem 01.02. schließlich überhaupt keine Arbeitslosigkeit mehr besteht.

0
Stoffi100 22.02.2017, 12:41
@Familiengerd

Irgendjemand muss ja zahlen u die Kasse tut es nicht. Der Ag zahlt mit Sicherheit auch nicht freiwillig.

0
Familiengerd 22.02.2017, 13:16
@Stoffi100

Irgendjemand muss ja zahlen

In dieser besonderen Situation sieht es wohl so aus, dass weder die Agentur für Arbeit (es besteht keine Arbeitslosigkeit mehr) noch die Krankenkasse (es besteht noch kein Versicherungsverhältnis) oder der Arbeitgeber (es besteht noch keine Entgeltfortzahlungspflicht) eine Zahlung leisten müssen.

0

Alg 2 beantragen für die Zeit. Musst du denen erklären, aber das sollte gehen.

Was war denn bis Ende Januar gewesen? Hattest Du da eine andere Arbeits-stelle? Warst Du arbeitslos mit / ohne  Bezug von Leistungen?

Stoffi100 21.02.2017, 19:09

War bis 31.1. arbeitssuchend gemeldet

0

Gegenfrage:

wovon hast Du Ende Januar gelebt? Ist Dein Versichertenstatus bei der KK geklärt?

Stoffi100 21.02.2017, 19:09

War bis31.1 arbeitssuchend gemeldet

0
wilees 21.02.2017, 19:13
@Stoffi100

Aber dann bist Du vermutlich zum 1.2. vom AA oder JC bei der KK abgemeldet.

0
Stoffi100 21.02.2017, 19:17
@wilees

So wird es sein u der Ag muss mich ja zum 1.2 anmelden da dort mein Arbeitsvertrag los ging.

0
wilees 21.02.2017, 19:20
@Stoffi100

Dann frage bitte bei diesem AG nach, ob eine solche Anmeldung erfolgt ist.

0
Stoffi100 21.02.2017, 19:24
@wilees

Laut kk noch nicht aber die haben ja auch6 wochen zeit. 

0

Was möchtest Du wissen?