Muss Jobcenter NK Abrechnung begleichen füe die Zeit als ich dort wohnhaft war?

3 Antworten

Das hat nichts mit der Abrechnung zu tun,sondern nur,weil du nicht mehr im Leistungsbezug bist,würdest du weiterhin Leistungen beziehen,würde diese Nachzahlung auch übernommen !!!

Auch im Fall einer Gutschrift,hättest du diese behalten können,wenn du nicht mehr im Leistungsbezug bist. Angerechnet würde nur im Leistungsbezug,wenn du die vollen Kosten der Unterkunft und Heizung hättest vom Jobcenter bekommen. Hättest du über diesen Zeitraum des Leistungsbezuges aus deinem Regelsatz oder Einkommen selber etwas zu diesen Kosten Zuzahlen müssen,weil das Jobcenter nicht mehr übernommen hat,würde dir dieser Betrag den du Zuzahlen musstest,aus diesem Guthaben zustehen.

Nein, muss das Jobcenter nicht mehr bezahlen, anders wäre es wenn Du jetzt im Bezug wärst und würdest eine NK Nachforderung aus der Zeit vor Bezug erhalten, die müsste beglichen werden. Sprich solange man im Bezug ist und bekommt eine Nachforderung muss gezahlt werden, treffen Nachforderungen nach Ende des Bezuges ein, sind sie privates Vergnügen.

Das Jobcenter muss doch für diesen Zeitraum die Nachzahlung tragen, oder?

Nein.
Entscheidend ist das Datum der Erstellung der Abrechnung. Da du nicht länger hilfebedürftig bist, erfüllst du die Anspruchsvoraussetzungen für Alg2 oder teilweise Alg2 nicht; also auch nicht auf nachträgliche Übernahme der Kosten (gibt einige Urteile dazu, einfach mal googeln).

Hätte ich ein Guthaben hätten sie mir das auch abgenommen.

Nein.
Auch hier ist das Datum der Abrechnung entscheidend. Guthaben würde deins sein.

Wie gesagt, alle Abrechnungen dürfen bis zu einem Jahr später kommen.

Das spielt aus JC-Sicht keine Rolle.

DANKE FÜR DIE KLARE ANTWORT!

0

Vermieter will keine Auskunft zur Heizkosten machen, was tun?

Hallo,

meine beste Freundin hat gerade ihr Studium erfolgreiche beendet. Jetzt musste sie Hartz 4 beantragen, da sie noch keinen Arbeitsplatz gefunden hat. Vor einer Woche hat sie ein Schreiben (Aufforderung zur Mitwirkung) vom Jobcenter bekommen, in dem wird ein Nachweis über Heizkosten mit Heizungsart verlangt. Sie war vor ein paar Tagen bei ihrem Vermieter mit dem Schreiben in der Hand und fragte ihn folglich nach den Unterlagen, da sie noch niemals so etwas wir eine Betriebskostenabrechnung oder sonstiges erhalten hat. Sie wohnt schon zwei Jahre dort. Der Vermieter sagte ihr, dass er die geforderten Unterlagen erst in 3 Monaten aushändigen kann. Er gab ihr seine Nummer und sagte, dass sich das Jobcenter ruhig bei ihm melden soll, wenn die Probleme machen. Was soll meine Freundin jetzt tun? Hat jemand Erfahrung damit? Danke im Voraus.

...zur Frage

Ist Jobcenter berechtigt Unterhaltsvorschuss für eine Zeit anzurechnen ich welcher ich nicht ALG II Empfänger war?

Hallo, ich war vom 01.10.17-31.03.17 ALG II Empfänger. Jetzt habe ich eine Abrechnung über die Leistungen die ich während dieser Zeit vom Amt bekommen habe erhalten. Darin berechnet mir das Jobcenter eine Nachzahlung von Unterhaltsvorschuss die ich im Januar 2018 bekommen habe. Diese Nachzahlung habe ich für den Zeitraum vom 01.07.17-30.09.17 bekommen, also für eine Zeit, in welcher ich noch gar kein ALG II Empfänger war. Ist das Amt jetzt berechtigt dieses Geld zurück zu fordern obwohl es diese Leistung gar nicht erbracht hat?

Danke für schnelle und hilfreiche Antworten - habe morgen schon Termin bei der zuständigen Bearbeiterin.

...zur Frage

Hartz 4 / Nebenkostenerstattung für vorangegangenen Zeitraum

Hallo zusammen, seitdem 01.11.2012 erhalte ich Unterstützung vom AA. In 10/ 2013 erhielt ich eine Gutschrift für Nebenkosten für das Jahr 2012 in Höhe von 206,40 €. ( Die Hälfte mindestens davon steht eigentlich meiner jetzt von mir getrennt lebenden Ehefrau zu, da sie 2012 die Miete gezahlt hat) Darf das Jobcenter die vollen 206,40 bzw. 103,20 € in 10/2013 anrechen, obwohl es sich ja um eine Zahlung für 2012 handelt und ich da ja nur für 3 Monate Unterstützung erhielt. Und wenn ja, würde ich bei einer Nachzahlung auch eine höhere Unterstützung kriegen.

Und darf das Jobcenter mich anzeigen wegen Betrug, da ich versäumt habe diese Erstattung zu melden?

Danke im voraus für Eure Antworten. gruß caro

...zur Frage

das jobcenter muss mir gasag und stromabschläge zurückzahlen wie lange wird es rückwirkend gewährt

das jobcenter muss mir gas und strom abrechnungen zurückzahlen da ich es jahrelang allein bezahlt habe auch die jahresabrechnungen nun wolltwe ich mal nachfragen für welchen zeitraum das jobcenter rückwirkend zahlt vieleicht kann mir da jemand helfen

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung Zeitraum 14 Monate

Unser Vermieter hat uns im Mai diesen Jahres die Nebenkostenabrechnung für den Zeitraum 01.11.2012-31.12.2013 zugesand. Ist dies rechtens? Müssen wir die Nachforderung über 2.000 EUR leisten? Verfällt der Anspruch des Vermieters komplett oder nur der Anteil der unberechtigten Abrechnung 01.11.-31.12.2012 (hätte doch bis spätestens 31.12.2013 erfolgen müssen?)

...zur Frage

Abrechnungszeitraum der Nebenkostenabrechnung - Abflussprinzip

Ich bin am 01.07.2009 in meiner Wohnung eingezogen. Mein Vermieter hat die erste Nebenkostenabrechnung auf den 01.01.- 31.12.2010 datiert, hat mir darin aber die Hausgeldabrechnung der Hausverwaltung vom ** 01.07.09-30.06.2010** berechnet (nach dem Abflussprinzip).

Diese Abrechnungszeiträume hat er seither beibehalten, wodurch er den Vorteil hatte, dass er seine Zusendungsfrist dadurch um 6 Monate verlängern konnte.

Hätte er die Abrechnungszeiträume "richtig" (also übereinstimmend mit der Hausgeldabrechnung vom 01.07.- 30.06.) festgesetzt, wären sämtliche Abrechnungen bei der Zusendung bereits verfristet gewesen!

Meiner Meinung nach muss er mir für das Jahr 2009 auch noch eine Abrechnung zusenden, auch wenn dabei ja eigentlich ein Guthaben für die gesamten Nebenkostenvorauszahlungen vom 01.07- 31.12.09 rauskommen müsste. Er hat schließlich den Abrechnungszeitraum vom 01.01. bis zum 31.12. eines Jahres selber so festgelegt, um den Vorteil einer Fristverlängerung zu haben.

Schließlich wurden in der allerersten Abrechnung von 2010 meine Nebenkostenvorauszahlungen vom 01.01.- 31.12.10 verrechnet werden (die dann mit der Hausgeldabrechnung vom 01.07.09 - 30.06.10 verrechnet werden), oder sehe ich das falsch?

Wo sind denn meine Nebenkostenvorauszahlungen vom 01.07.-31.12.09 geblieben bzw. in welcher Abrechnung wurden sie verrechnet??

Mein Vermieter weigert sich nun, mir eine Abrechung für 2009 zuzusenden (da er dann ja die kompletten Nebenkostenvorauszahlungen für 2009 zurückzahlen müsste).

Wie sieht die Rechtslage aus? Ist mein Vermieter im Recht oder muss er mir die Abrechnung für 2009 noch zusenden, obwohl er dann die kompletten NK-Vorauszahlungen für 2009 zurückzahlen müsste? Sollte ich diesem Fall dann die NK-Vorauszahlungen so lange zurückbehalten, bis er mir die Abrechnung für 2009 zuschickt?

Vielen Dank für eure Antworten!!! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?