Muss in kürze meine Erbschaftssteuer Erklärung abgeben, der Pflichteil ist aber noch strittig?

3 Antworten

Musst du (nicht) ? (!).

Der Erbe ist nur dann zur Erklärung der Erbschaftsteuer verpflichtet, wenn ihn das Finanzamt zur Erklärung auffordert.

Allerdings ist jeder der Erbschaftsteuer unterliegende Erwerb binnen einer Frist von drei Monaten ab Kenntnis von dem Anfall oder von dem Eintritt der Verpflichtung dem zuständigen Finanzamt vom Erwerber (z.B. Erben) oder Vermögensverwahrer i.S.v.  § 31 ErbStG schriftlich anzuzeigen, § 30 Abs. 1 Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz (ErbStG).

Als testamentarisch bestimmte Alleinerbe bedarf es dieser Anzeige allerdings nur dann, wenn zum Erwerb Grundbesitz, Betriebsvermögen, Anteile an Kapitalgesellschaften oder Auslandsvermögen gehört.

Darüber hinaus entfällt die Anzeigepflicht, wenn zweifelsfrei feststeht, dass eine Steuerpflicht bzw. Steuerzahlungspflicht nicht besteht, etwa weil das Erbe geringer als der individuelle Freibetrag des Erben wäre. Als verwitwete Ehefrau betrüge der 500.000 EUR.

G imager761

mach es mit steuerberater,der weiß was alles zu beachten ist und so teuer ist das nicht

Was sagt denn das zuständige Finanzamt dazu?

Was möchtest Du wissen?