Muss in kürze meine Erbschaftssteuer Erklärung abgeben, der Pflichteil ist aber noch strittig?

3 Antworten

Musst du (nicht) ? (!).

Der Erbe ist nur dann zur Erklärung der Erbschaftsteuer verpflichtet, wenn ihn das Finanzamt zur Erklärung auffordert.

Allerdings ist jeder der Erbschaftsteuer unterliegende Erwerb binnen einer Frist von drei Monaten ab Kenntnis von dem Anfall oder von dem Eintritt der Verpflichtung dem zuständigen Finanzamt vom Erwerber (z.B. Erben) oder Vermögensverwahrer i.S.v.  § 31 ErbStG schriftlich anzuzeigen, § 30 Abs. 1 Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz (ErbStG).

Als testamentarisch bestimmte Alleinerbe bedarf es dieser Anzeige allerdings nur dann, wenn zum Erwerb Grundbesitz, Betriebsvermögen, Anteile an Kapitalgesellschaften oder Auslandsvermögen gehört.

Darüber hinaus entfällt die Anzeigepflicht, wenn zweifelsfrei feststeht, dass eine Steuerpflicht bzw. Steuerzahlungspflicht nicht besteht, etwa weil das Erbe geringer als der individuelle Freibetrag des Erben wäre. Als verwitwete Ehefrau betrüge der 500.000 EUR.

G imager761

mach es mit steuerberater,der weiß was alles zu beachten ist und so teuer ist das nicht

Was sagt denn das zuständige Finanzamt dazu?

Ist Erbschaftssteuer oder Schenkungssteuer günstiger?

Liebe Community! Was ist günstiger Erbschaftssteuer oder Schenkungssteuer? Situation: Mein Großvater möchte mir eine kleine Wohnung in Österreich vermachen. Er ist deutscher Staatsbürger, wohnt aber in Österreich und ich wohne in Deutschland und bin auch deutscher Staatsbürger. Was ist steuerlich besser? Die Schenkungssteuer oder die Erbschaftssteuer? Wahrscheinlich die Schenkungssteuer? Ich habe gehört das sich dieses Jahr noch etwas ändern soll in Bezug auf diese Steuern. Die Frage ist auch ob es eine Rolle spielt ob die Immobilie in Österreich oder Deutschland liegt oder ob ausschlaggebend ist das beide deutsche Staatsbürger sind?

...zur Frage

Grundbucheintrag vor Steuerbezahlung?

Hallo,

ich habe ein Haus geerbt. Ich bin kein richtiger Erbe sondern ein Erbnehmer. Es gibt eine Erbgemeinschaft mit 4 Haupterben. Geerbt habe ich ein Haus, 50.000 Euro und eine monatliche Rente von 800 €. Da ich kein Topverdiener bin, muss ich für die Zahlung der Erbschaftssteuer einen Kredit bei der Bank aufnehmen, der mit den 800 € Rente zurückezahlt wird. Mein Steuerberater hat bereits eine Rechnung für die Bank erstellt damit sie eine plausible erklärung für die Kosten haben. Die Bank ist einverstanden, will aber nur das Geld geben wenn ich im Grundbuch des geerbten Hauses stehe, als sicherheit. Einen Erbschein, wenn es sowas überhaupt gibt, habe ich noch nicht. Habe lediglich Post dass ich geerbt habe. Die ganze Sache kann aber nicht mehr lange dauern da es schon beim Notar liegt. Nun meine eigentliche Frage:

Ist es möglich sich vor dem bezahlen der Erbschaftssteuer ins Grundbuch eintragen zu lassen? Denn wenn kein Grundbucheintrag dann kein Geld von der Bank, so die Bank.

Hoffe ihr könnt mir Helfen.

Danke!!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas

...zur Frage

Kann ich mein Vermögen an Freundin vererben

Guten Tag,

meine Frage: Kann ich mein Vermögen an eine dritte Person, die nicht in einem Verwandschaftsverhältnis steht (z.B. meine Freundin, die sich immer um mich kümmert) per Testament vererben. Ich bin Witwe und habe nur noch eine lebende Schwester, mit der ich seit vielen Jahren überhaupt keinen Kontakt mehr habe.

Mir ist meine Freundin ans Herz gewachsen, weil sie meine Bezugsperson ge- worden ist und sie sich um mich kümmert. Wie ist es dann mit dem Pflichtteil an die Schwester? Muss diese den bekommen? Kann ich meine Freundin z.B. schon zu Lebzeiten begünstigen, damit sie keine Erbschaftssteuer bezahlen muss?

Über Ihre Antwort würde ich mich sehr freuen, da ich mich nicht auskenne. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?