Muss im Vertrag eines Fitnessstudios der Kündigungsgrund wegen Krankheit speziell geregelt sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du bereits vorher an MS erkrankt warst, hättest du keinen solch langfristigen Vertrag eingehen müssen.

das ist jetzt KEIN außerordentlicher Kündigungsgrund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternenmeer57
25.04.2016, 21:51

Das ist nicht richtig, auch bei MS will man seine Lebensqualität behalten und wenns irgendwann nicht mehr geht, dann ist das so. Man kann doch sein Gesundheit nicht so weit voraus schauen.

0
Kommentar von sternenmeer57
25.04.2016, 21:58

Da hast du recht , ist aber preiswert

0

Hallo,

danke euch für die Antworten.

@ sternenmeer57, ein Anwalt ist sicherlich das sicherste. werde ich voraussichtlich oder sicher auch machen. Nur was mir für die Erfolgsaussichten noch nicht so ganz klar ist, ob diese Sonderkündigungsrechte wegen z.B. Krankheit generell gelten oder die explizit im Vertrag bzw. in den AGB erklärt werden müssen? In den AGB's steht nämlich auch nichts dergleichen?

Gruß Alex

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab die Kündigung durch ein Anwaltsschreiben erreicht. Bei Krankheit ist das schon gerechtfertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?