Muss ich zum Psychiater oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erst einmal, sind das höchstwahrscheinlich die Hormone! Die können! ziemlich stark zusetzen. Außerdem veränderst du, dein Weltbild und dein Denken sich. Das kann schonmal schiefgehen, aber das pegelt sich wieder ein.

Abwarten! Denk dran, es gibt Menschen die ernsthaft krank sind und Monate, sogar Jahre nach den richtigen Psychotherapeuten und diesen könntest du einen Termin klauen, bzw diese müssten länger warten. Wenn du dieses Gefühl wirklich länger hast und du versuchst dagegen zu wirken und dies es nur schlimmer macht, bzw es nicht hilft, dann lass dich zu einen Fachmann überweisen.

Du könntest aber zu einer Jugend-Beratungsstelle gehen, bei denen kann man sich ausheulen, aber keine Diagnose, keine Therapie. Nur reden und sich befreien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir erst mal keinen Kopf. Wenn es die Pupertet ist, wird das auch weg gehen. Aber zu lange würde ich dann auch nicht warten, bis ich zu 1 Psychologen gehen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach alles halb so wild, erst recht in der Pubertät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn überhaupt, erst einmal zum Psychologen.  

Hast einfach die Nase voll, -alles zu viel .

Es "kotzt" einen alles an, und man hat das Gefühl, es geht nicht einen cm mehr weiter voran .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?