Muss ich zum Jugendamt obwohl ich allen Zahlungen und mehr nachkomme?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zwar habt ihr euch selbst geeinigt über den Unterhalt, es gibt jedoch keine amtliche Urkunde, in der die Unterhaltshöhe festgelegt ist, falls es mal zu Zahlungsschwierigkeiten kommen sollte.

Das Jugendamt kann eine solche Urkunde - einen Titel - ausstellen, wenn die Mutter dort eine kostenlose "Beistandschaft" für das Kind einrichten lässt.

  • Dazu fordert das Jugendamt von dir deine Einkommensnachweise an, errechnet dann, wie viel dem Kind zusteht und legt den Betrag im "Titel" fest, den du dann gegenzeichnen musst. Im Abstand von jeweils zwei Jahren könnte dein Einkommen dann wieder überprüft werden....
  • Würden dein Unterhalt ausbleiben, könnte die Mutter ihn mit einem Titel von dir einfordern, ggf. pfänden lassen. Ohne Titel wäre das nicht möglich.

Für dich hat der Titel auch einen Vorteil: 

  • Der darin festgelegte Betrag deckt sämtliche laufenden Kosten des Kindes ab, Verpflegung, Unterkunft, Kleidung, Schulsachen, Ausflüge, Klassenfahrten usw..... 
  • Du müsstest also Nichts mehr zusätzlich an die Mutter zahlen, außer ggf. wenn Kosten für "Sonder- oder Mehrbedarf" des Kindes anfallen. Das wären z. B. Ausgaben für notwendigen Nachhilfeunterricht..., nicht aber für teure Hobbys, Anschaffungen, Urlaube.., deren Mitfinanzierung du nicht ausdrücklich vorher zugestimmt hast... 
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht hier wohl um die Beurkundung des Unterhaltsanspruchs, das kostet nicht und bietet Mutter und Kind rechtssicherheit. Mit einem Titel kann man gleich pfänden. Hat man diesen nicht, muss man erst mal klagen, das kann bis zu einem Jahr dauern, bis man dann an Geld kommt, wenn überhaupt. 

Du bist ja derzeit wirklich ein Vorbild im Punkt Kindesunterhalt. Leider ist es in der Praxis so, dass sehr viele Väter dann aber nachlassen. Ich will dir da gar nichts unterstellen, aber es haben schon viele gedacht, das klappt schon alles und sie standen dann ohne da. Deine Frau hat  übrigens ein Anrecht auf einen Titel. 

Zum Nachteil gereicht dir ein solcher Titel aber, wenn du wirklich plötzlich kein Geld mehr hast und nicht zahlen kannst. Denn dann musst du aktiv werden und zum Jugendamt und die Vereinbarung erst ändern lassen, bevor du weniger zahlen kannst. 

Wenn du aus welchen Gründen auch immer gar nicht mehr zahlen würdest, dann könnte deine Frau, so lange das Kind noch keine 12 Jahre alt ist, Unterhaltsvorschuss beantragen, das ist aber weniger als der Mindestunterhalt, kommt daher nur bei Nichtzahlung in Frage und wird auch ohne Titel oder Vereinbarung gezahlt ab Antragstellung und 6 Jahre lang. 

Sonst gibt es nichts, wo man ersatzweise Geld bekommt, ausser man bezieht H4. 

Für den Unterhaltsvorschuss spielt diese Erklärung also gar keine Rolle. Ich habe selbst 2 x 6 Jahre Unterhaltsvorschuss erhalten, Anfangs auch ohne Titel, den hat das Jugendamt dann eingeklagt (dauerte ein Jahr)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh hin und höre es Dir an.

Falls Du nicht zahlen kannst, könnte Deine Frau Unterhaltsvorschuss beantragen - längstens bis Dein Sohn 12 Jahre alt wird.

Habt Ihr das eigentlich alles schriftlich festgehalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daniel8791
23.08.2016, 12:20

Nein, da wir uns eigentlich, zumindestens von meiner Seite, einig sind. Wir wollen zusmmen zu einem Anwalt zwecks Scheidung und hier auch alles festhalten lassen.

0
Kommentar von Dave0000
23.08.2016, 12:38

So mache ich es auch
Und bisher sind JA und und arge damit einverstanden als Nachweis
Der Anwalt riet mir auch da wir nichts schriftliches haben nur per Überweisung oder gegen Quittung zu zahlen

1

Dies ist nur eine "Absicherung" für die Mutter. Du machst dies zwar ja bravurös! Und dennoch finde ich es gut, dass deine EX sich absichern will.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht immer hat das Jugendamt schlechtes vor mit den Vätern.Da kannst du getrost hingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warte die Einladung ab und ruf dann an, um was es geht und was du mitbringen sollst. Trau dich ruhig mal zurückzufragen, wofür die die jeweiligen Unterlagen brauchen, auch wenn die Damen dann zickig reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
23.08.2016, 14:00

warum sollten die Damen oder die Herren ! zickig reagieren?

0

Das JA ist nicht dein Feind

Wenn du kein schlechtes Gewissen hast und eh offen zur Mutter bist dann hast du nichts zu verlieren

In wie weit du verpflichtet bist weiß ich aber nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?