Muss ich Youtube einnahmen versteuern?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also ich bin 15 und habe gerade eben ein ADsense Account erstellt.

Da stellt sich die Frage der eingeschränkten Geschäftsfähigkeit aber doch!

Muss ich anmelden das ich Geld verdiene?

Natürlich.

Es handelt sich hier i.d.R. um Einkünfte aus Gewerbebetrieb (§ 15 EStG). Gewerbe sind anzumelden (§ 14 GewO). Das kannst du aber nicht, da du nicht volljährig bist.

Eltern, Anwalt, Vormundschaftsgericht, Steuerberater, Ordnungs- bzw. Gewerbeamt und Finanzamt.

Hast einiges an Lauferei vor dir! Viel Erfolg! =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ein Gewerbe anmelden, bei der Stadt. Sobald du das gemacht hast, bekommst du Bescheid vom Finanzamt. Das schickt dir einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung den du ausfüllen und zurücksenden musst. 

Wenn du mit dem Fragebogen nicht klarkommst, solltest du am besten einen Steuerberater aufsuchen. Der macht das dann für dich.

Deine Einnahmen werden dann in der Einkommensteuererklärung erklärt und ggf. versteuert.

Da du nicht volljährig bist geht das ganze natürlich nur in Verbindung deiner Eltern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst auf jeden Fall eine Steuererklärung machen. Höchst wahrscheinlich musst du bis knapp 500 Euro zwar nichts abgeben, aber das ändert eben nichts daran, dass du deine Einnahmen auflisten musst. Das müssten in diesem Fall sowieso deine Eltern für dich machen, also rede doch mal mit ihnen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
01.09.2016, 12:51

Der Grundfreibetrag beträgt für Ledige 8.652,- € in 2016.

0

Das kommt ganz auf den Betrag an den du bekommst...Jugendliche die Nachhilfe geben oder Zeitung austragen bekommen in der Regel so wenig Lohn, dass sie keine Steuern abdrücken müssen...wie das bei Youtube ist weiß ich nicht, ich denke dass Youtube einen Teil einstreicht und der Rest sollte (solange der Betrag unter einer gewissen Grenze ist) an dich gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja! Du musst gewerbe anmelden weil du so zu sagen denn selbstständig bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da eine Partnerschaft auf YouTube als Geschäft zählt (du hast ja sozusagen einen Werbevertrag angenommen von Google) wird es als Geschäft angerechnet. Bis 450 euro ist es ein "Nebenjob" und muss nicht versteuert werden, als würdest du in den Ferien in einem Lokal auf jener Basis als Aushilfe arbeiten.

Ab einer bestimmten einnamenhöhe wird es sogar als volles Geschäft angesehen und muss auch dementsprechend versteuert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asceroon
01.09.2016, 06:55

so einen Blödsinn hab ich schon lange nicht mehr gelesen. so ziemlich alles was du geschrieben hast ist einfach falsch

0
Kommentar von kevin1905
01.09.2016, 12:57

Bis 450 euro ist es ein "Nebenjob" und muss nicht versteuert werden

So geschrieben nicht korrekt. Vorsicht mit Halbwissen!

Die 450,- € Grenze gibt es nur bei abhängigen Beschäftigungsverhältnissen (§ 19 EStG - Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit). Die liegt hier aber nicht vor.

Ferner beginnt die Besteuerung von Einkünften erst ab einem zu versteuernden Einkommen von mehr als 8.652,- € (§ 32a EStG).

Ab einer bestimmten einnamenhöhe wird es sogar als volles Geschäft angesehen und muss auch dementsprechend versteuert werden.

Gewerbliches Handeln definiert sich nicht durch die Höhe des tatsächlichen Gewinns, da viele Unternehmen, die sich neu gründen in den ersten Jahren Verluste machen. Aber auch diese Verluste sind steuerrelevant.

Gewerbliches Handeln ist definiert durch das selbständige, regelmäßige Teilnehmen am Waren- und Dienstleistungsverkehr mit der Absicht Gewinn zu erzielen (§ 15 Abs. 2 EStG), wenn die Tätigkeit nicht der Land- und Forstwirtschaft (§ 13 EStG) oder den freien Berufen (§ 18 EStG) zuzuordnen ist.

Gewerbe sind anmeldepflichtig (§ 14 GewO). Das Nicht-Anmelden ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit bis zu 1.000,- € Geldbuße belegt werden kann.

Ferner setzt es einen Menschen dem Verdacht einer Steuerstraftat aus (§ 370 AO).

1
Kommentar von Asceroon
01.09.2016, 16:33

@rabbytJ: kann ja sein das du damit Geld verdient hast. heißt aber nicht das du dich mit dem steuerlichen Aspekten dieser Einkünfte auskennst. Allein das ganze Geschäft und volles Geschäft zu nennen zeigt das du von der Materie keine Ahnung hast. Nebenjob in diesem Bereich zu nen zeigt es ebenfalls. Ein Nebenjob wir sehr wohl versteuert. zwar nicht von Arbeitnehmer aber vom Arbeitgeber. Mich kleiner zu nennen zeigt deine Reife süßer :-) Ich würde einfach sagen das du in Zukunft nicht auf Fragen Antwortest von denen du keine Ahnung hast

0
Kommentar von Asceroon
01.09.2016, 16:36

@kevin1905: hier gibt es nichts hinzuzufügen ;-)

1

Warum lernt man sowas mit Steuern nich bei der Schule!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anmelden musst du es glaube ich aber steuern erst ab ich glaube 400euro pro monat oder so es gibt aber auch extra internetseiten genau dafür

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veorax
01.09.2016, 03:10

Ich hab echt KA was das angeht. Ich habe echt keine Ahnung. Gibt es einen Betrag ab den man Steuern zahlen muss? Das ist ja eig. wie ein Ferien Job

0

Was möchtest Du wissen?