Muss ich wie in meinem Fall Schönheitsreparaturen (vor allem streichen) durchführen. Erläuterung in der Beschreibung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

im Mietvertrag steht zwecks Schönheitsreparaturen nichts genaueres nur
dass die Wohnung "geräumt und gesäubert sowie vertraglich vereinbart"
abgegeben werden soll

Das ist der Passus wie die Wohnung bei Mietende zurückzugeben ist.

Zu Schönheitsreparaturen sollte/könnte noch extra was im Vertrag stehen.

Streichen nach so kurzer Mietdauer ist nur nötig wenn Wände und Decken übernormal abgenutzt und bunt gestrichen wurden.

Nun kann man über  "übernormal abgenutzt" unendlich streiten.

Ob Striemen von Stühlen normale oder übernormale Abnutzung sind kann man ohne sie zu sehen nicht beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Renoviert übernommen - renoviert übergeben.

Wenn die Wohnung ausgeräumt ist, seht ihr, wo Bedarf ist. Striemen von Stühlen müssen überstrichen werden.

Ich nehme an, dass Decken streichen unnötig ist und nur die Wände, die Striemen oder sehr viele Löcher aufweisen. Dübellöcher zumachen und einmal örtlich überstreichen. Striemen ebenfalls einmal überstreichen und dann diese Wände noch einmal ganz streichen. Der Aufwand hält sich in Grenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im Mietvertrag steht zwecks Schönheitsreparaturen nichts genaueres nur dass die Wohnung "geräumt und gesäubert sowie vertraglich vereinbart" 

Steht da wirklich nicht mehr , bzw. nichts zu Schönheitsreparaturen?

Falls da was steht, dann gehe auf Kommentieren und setze den genauen Wortlaut hier rein.

Falls die Klausel unwirksam ist oder es keine gibt muss man nicht renovieren, nur besenrein hinterlassen. 

Man muss bei einer wirksamen Klausel auch nur renovieren, wenn es erforderlich ist; was wir hier nicht beurteilen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

neuen Mieter direkt bei unserer Übergabe den Schlüssel erhalten sollen,
ich also nicht weiß wie das funktionieren kann, wenn doch etwas nicht
passen sollte.

Genau dafür sind Besichtigungen  mit der Vermieterin so rechtzeitig vorher anzuraten, die ein entsprechendes Zeitfenster für notwendige Schadensbehebung oder ggf. Renovierungpflicht durch Abnutzung vorsehen :-)

sind leider schon ein paar striemen von Stühlen zb an die Wand gekommen,

Kann, muss aber nicht passieren, nennt sich daher auch "übermäßige Abnutzung" oder vermeidbare Beschädigung und wäre unabhängig einer etwaigen Renovierungsvereinbarung als Schaden zu beheben.

Und zwar in einem deckenden, einheitlichen Anstrich, nicht nach der Methode TippEx :-)

im Mietvertrag steht zwecks Schönheitsreparaturen nichts genaueres nur
dass die Wohnung "geräumt und gesäubert sowie vertraglich vereinbart"

Das ist hinlänglich genau, denn eine frisch renovierte Wohnung muss demnach in diesem Zustand übergeben werden, wenn es durch Abnutzung geschuldet wäre.

Auch nach knapp einem Jahr können sich Nachdunkelungen hinter Möbeln und Bildern zeigen, Küchendünste einen Neuanstrich in der Küche erforderlich machen usw.

Noch einmal: Frühzeitig Besichtigungstermin machen, Mängelliste schriftlich festhalten, Mängel abarbeiten.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Verschlechterung des Zustandes oder deren Abnutzung bei vertragsgemäßem Gebrauch der Mietsache ist mit der Miete abgegolten. So die Rechtslage. Das dürfte hier zutreffen. Deshalb, wenn nichts anderes im MV vereinbart ist, ist die Wohnung tatsächlich lediglich besenrein zurückzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Ihr die Wohnung frisch gestrichen übernommen habt, dann ist sie nach 11 Monate auch wieder so zurück zu geben. Da reicht es vielleicht nicht einfach die Dübellöcher zu zu machen und mit einen Pinsel die Abdeckeung überzutupfen, dass wäre nicht fachgerecht. Sinnvoll ist es die betroffenen Wände von Ecke zu Ecke und Decke bis Fussleiste neu zu streichen. Auch wenn dann eine Wand ein helleres weiß zeigt als die restlichen ist es fachgerecht. Wenn allerdings beim streichen nicht sauber an Wänden und Decken abgegrenzt wurde und helle Flecken dort zu sehen sind, ist es wiederum nicht fachgerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besenrein und mit weißen wänden (falls ihr was drübergestrichen habt). Löcher müsst ihr natürlich auch zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohnungen werden "Besenrein", also gefegt übergeben. Streichen kann man/frau, muss man/frau aber nicht. Guck da: 

http://www.uni-pur.de/wohnungsuebergabe.php

Selbst habe ich erst einmal eine Wohnung bei der Übergabe verweigert. Die Wohnung war komplett in Schwarz gestrichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr die Wohnung frisch gestrichen erhalten habt, müsst ihr auch streichen. Damit der neue Mieter die selben Vorraussetzungen hat wie ihr. Ihr könnt aber auch mit ihm reden ob er nicht evtl einige Wände so behalten will. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.11.2016, 14:18

Wenn ihr die Wohnung frisch gestrichen erhalten habt, müsst ihr auch streichen.

Steht wo, sagt wer? 

0

Was möchtest Du wissen?