Muss ich wegen eines Verstoßes gegen das BTMG Betäubungsmittelgesetzes zur Vorladung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Pratisch ist das so das die Protokolierten Daten wie z.b. deine Aussage ja schon aufgenommen worden sind und dadurch ja kein weiterer bedarf einer weiteren zweiten Aussage besteht nur um irgendwelche Ungereimtheiten bei seite zu schaffen, allerdings im eigenen Interesse kann man sowas durchaus annehmen so wie auch was daraus lernen aber wie auch immer der Vorteil kann schon darin liegen das du eine weitere Aussage tätigst wie dan auch genauer beschreibst da man einfach etwas Handfestet im zweifellsfall dan vorzuweisen hätte.

Wichtig ist das dieser Termin dir nicht zu nahe geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu einer polizeilichen Vorladung muss niemand erscheinen.

Und wenn du es schon nicht schaffst bei einer Kontrolle einfach nichts zu sagen, würde ich dir auch auf jeden Fall raten dort nicht aufzutauchen, da du dich höchstwahrscheinlich noch mehr in die Sch.... reiten wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich schon tun:D wegen einen g werden die dich nicht so hart f*cken. Eindeutig Eigenbedarf.

Verhält dich kooperativ und zeig bisschen Reue.

Du musst immerhin daran denken das mariuhana eine Droge ist die immerhin zu 0 Todesfällen Weltweit geführt hat.
Betrinke dich lieber das ist viel schädlicher aber legal.
Naja sollte klar sein was ich damit sagen will.

Ansonsten sag eben dass du es von jemand hast den du auf der Straße getroffen hast. Also keine Nummer, keine Adresse kein Name.
Das ist lediglich ein Vorschlag. Darauf hinzuweisen ist noch dass du dich durch Falschaussagen strafbar machst und ich dir auch auf keinen Fall dazu Rate.
Sollten chatverläufe im Handy sichergestellt worden sein dann sag einfach die Wahrheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mairse
23.04.2016, 19:28

Er darf bei der Polizei lügen bis sich die Balken biegen, nur vor Gericht muss er die Wahrheit sagen.

Eigenbedarf gibt es in Deutschland nicht, nur eine geringe Menge, bei der das Verfahren eingestellt werden KANN. Ich kenne selbst einen Fall bei den jemand wegen 0.2 Gramm Anhaftungen im Grinder verurteilt wurde.

Deswegen: NICHT zur Polizei. NICHTS zugeben, schon garnicht wie oft denn überhaupt gekauft wurde. Denn wenn er dort zugibt öfter mal 1 oder 2 Gramm gekauft zu haben, ist er ganz schnell aus der geringen Menge draußen, und es wird so oder so vor Gericht gehen.

0

Zur Vorladung zur Vernehmung bei der Polizei als Beschuldigter nein. Als Zeuge ja. Vor Gericht in beiden Fällen ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mairse
23.04.2016, 19:22

Zur Vorladung bei der Polizei muss niemand erscheinen, auch nicht wenn man nur als Zeuge eingeladen wird.

0

Ja natürlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Sie haben Dich dazu gebracht" Deinen Dealer zu verraten? Mit Folter? Waterboarding? Schlafentzug? Hunger? Einzelhaft?

Mann, es ist unterste Schublade, wenn man jemanden hängen lässt, von dem man zuvor unzählige Male profitiert hat. Shame on you!

Bleibt zu hoffen, dass Dein Dealer auch gegen Dich auspackt und Dich die Muffe vor etwaigen Konsequenzen dann ebenso stresst wie den Dealer die Angst vor Ausweisung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst nicht zur vorladung erscheinen, allerdings da du so schlau warst und ausgepackt hasst, und dich selber des kaufes von drogen belastet hasst, würde ich mir eh einen anwalt nehmen.

wie kann man so dumm sein, und wegen ein paar LEEREN baggys auspacken????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dontknow0815
23.04.2016, 15:17

Das sind die Leute die sich vor Panik direkt man die Schuld zuweisen. Seh ich aber bei 1g ehh kein Stress. Eigenbedarf sind in Deutschland meistens 5-6g.
Würde die eher fragen was die von mir wollen:D

1

Was möchtest Du wissen?