Muss ich was mit der Jugenhilfe machen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltes mit dem Jugendamt/Jugendhilfe sprechen/zusammen arbeiten, das ist immer besser. Damit die nicht meinen du bist unreif/bockig/gestört. Die werden bei Familiengerichten als eine Art "Gutachter" angehört. Wenn die vor schlagen das du woanders untergebracht wirst probier es doch mal aus. Ob das besser für dich ist weiß du erst wenn du es ausprobiert hast. Ohne Grund schlagen sie das nicht vor, schon weil eine externe Unterbringung 800 bis 5000 Euro im Monat kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprech doch mal in Ruhe mit ihr und erkläre ihr das, daß du selbständig bist und dich selbst organisieren kannst. Ab 14 bist du Jugendliche und kein Kind mehr und hast auch ein Mitspracherecht.

Denkst du nicht, du wärst in einer Wohngruppe besser aufgehoben? Da hast du wenigstens deine Ruhe und hast geregelte Strukturen, ohne daß du selbst kochen einkaufen usw. musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LondonLo
03.12.2015, 20:52

Gut zu wissen:) denn ich hab echt gar keine Lust mich mit ihr zu treffen oder sonst irgendwas..

Ne in eine Wohngruppe möchte ich 100% nicht..Ich hab auch noch 2 kleine Geschwister und wenn ich auch nicht mehr da bin geht alles schief..

Und ich möchte nicht das die drunter leiden..

0
Kommentar von WildPferd2000
03.12.2015, 21:35

wohngruppe, so ein quatsch! bezahlte menschen die deine eltern nach stechuhr ersetzen und kaum eine bindung zu dir aufbauen. warum nich gleich kinder ausm reagenzglas? schön das es solche einrichtungen gibt aber solang es ihr zuhause gut geht gibts es nix besseres! hauptsache sie wird nicht von der hilfe in ihrer entwicklung eingeschränkt

0

Was möchtest Du wissen?