Muss ich während der Ausbildung Mietgeld an meine Arbeitslosengeld beziehende Mutter zahlen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, musst Du. Deine Mutter bekommt nur noch ihren Anteil (auch bei der Miete), das andere müssen Deine Schwester und Du bezahlen.

Kostgeld zu zahlen, wenn man verdient, sollte selbstverständlich sein.

Dein Anteil an der Bedarfsgemeinschaft wird ja weg fallen- Dann kannst du kaum erwarten, dass du bei deiner Mutter kostenlos leben kannst.

Hi, ja das ist so, dadurch dass du verdienst und zuhause wohnst schmälerst du das geld, dass deine mutter vom amt bezieht.

Bei mir war das auch so, meine mutter hat zwar gearbeitet, aber bei 3 geschwistern hat sie noch wohngeld etc. bekommen. Als ich ausgelernt habe, habe ich viel zu viel verdient und meine mutter hätte sie das ganze geld getrichen. Meine mutter hat mich dann vor die wahl gestellt auszuziehen oder die miete zu bezahlen. Ich bin dann ausgezogen... Aber das kannst du mit 450€ wahrscheinlich nicht machen.

Wir haben eine sehr merkwürdige Rechtssprechung in Deutschland und ihr >Kinder zählt da leider mit zur Bedarfsgemeinschaft und das wird deiner Mutter gegen gerechnet.

Große Sauerei ich weiß.

Vielleicht wäre es für dich sinnvoll eine tolle WG zu finden und das Amt kann dich dann mal.

http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosigkeit/Arbeitslosengeld/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485758

Vielen dank für die schnelle Antwort. Was ist wenn ich meinen Wohnsitz woanders angebe z.B. bei einer Tante oder so?

0

solange du noch unterhaltsberechtigt bist, eher nicht. es gibt aber genügend grenzfälle und situationen, wo auch der anstand und silidarität eine rolle spielen.

Nein dass dürfen die nicht verlangen was hast du oder deine Schwester mit euer Mutter zu tun ? Ihr habt ja kaum Geld für euch. Dass Arbeitsamt versucht natürlich jeden Cent zu sparen und die erzählen nur Lügen und billige Ausreden mehr nicht. Ich kann es mir nicht vorstellen dass das Amt nichts bezahlt, dass dir dein Berater so sagt kann ich mir allerdings sehr gut vorstellen da es auch teilweise zu seinen Job gehört dass die Leute nicht soviel kriegen. Du und deine Schwester verdient knapp 1350 € dass ist für 3 Leute eindeutig zu wenig. Ich würde nicht mal alleine damit auskommen.

Du solltest mal die Hartz-IV-Gesetze googeln.

Natürlich ist das rechtens.

3
@beangato

...was hast du oder deine Schwester mit euer Mutter zu tun?...

Tja, das ist die Frage, was Kinder wohl mit ihren Müttern zu tun haben........

0

also du musst dich nicht beteiligen allerdings solltest du volljährig sein verlierst du dann auch dein Wohnrecht

Und was bitte ist ein 1Euro Job, laut meines Wissen beträgt der Mindestlohn in Mitteleuropa 5-8 Euro je nach Kollektivvertrag

0

Aber selbstverständlich!

Ja, musst du. Ist ja EInkommen.

Was möchtest Du wissen?