Muss ich Verpflegungsgeld an meinen ex zahlen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

nein das musst du nicht zahlen. für die umgangskosten ist der kv selber zuständig. der vater holt und bringt das kind und er trägt die kosten des umgangs die er hat.

wenn er alg2 bezieht, kann er kosten des umgangs im rahmen einer temporären bedarfsgemeinschaft mit dem kind beim jc selber beantragen. die kosten werden für jeden tag über 8h berechnet und dir vom bedarf des kindes dementsprechend abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
12346simone 08.10.2017, 20:07

Er ist berufstätig und ich bekomme derzeit Harz4 Leistungen. 

0
markusher 08.10.2017, 21:44
@12346simone

dann hat er pech gehabt. er holt und bringt das kind, er zahlt die kosten des umgangs. wenn er unterhalt zahlt, zieht er sich ja bereits das hälftige kindergeld vom unterhaltsbetrag selbst ab und das muss ihm reichen.

wenn ihm die sache zu teuer wird, dann bekommt er das kind eben nur noch wie eigentlich normal - jedes zweite wochenende.

0

Wenn er sie tatsächlich so regelmässig hat, kann es schon sein, das du für den Zeitraum Unterhaltspflichtig bist, bzw er seinen Unterhalt um diesen Betrag kürzen kann. Er hat sie ja sozusagen 1/4el des Monats.

Wenn sie regelmässig 2 Wochen bei Papa und 2 Wochen bei Mama  ist erfolgt ja auch ein Ausgleich in der Unterhaltszahlung.

Ab zum JA und die Ansprüche prüfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nashota 07.10.2017, 12:16

Da braucht die FS nicht zum Jugendamt stiefeln. Es ist nämlich lächerlich. Wer das Kind sich holt, ist für seine Unterkunft und Verpflegung alleine zuständig. Und von Samstag zu Sonntag soll ja wohl ein Scherz sein, dafür die Pfoten aufzuhalten.

Das Splittingmodell ist was völlig anderes.

1
markusher 07.10.2017, 15:13
@Nashota

sie braucht nirgend wohin zu gehen, sie kann auch warten bis er die ksoten des umgangs beantragt, so er im bezug ist.

0

http://www.finanztip.de/barunterhalt/

danach sieht es nicht aus - du hast ALG2 - ob du aber selbst noch Unterhalt bekommen kannst, solltest du prüfen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blödsinn. Das musst du nicht. 

Wenn er sie nicht verpflegen will, darf er sie eben nicht zu sich nehmen. 

Du hast Anspruch auf den vollen Unterhalt ohne irgendwelche Abzüge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
markusher 07.10.2017, 15:04

doch er darf sie zu sich nehmen. er muss einfach nur die umgangskosten inkl. fahrtkosten beantragen beim jobcenter. die tageskosten werden der mutter dann vom bedarf des kindes abgezogen und sie erhält selbst weniger alg2.

0

Zeige ihm einen Vogel und lasse ihn stehen. Mit sowas würde ich gar nicht diskutieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
markusher 07.10.2017, 15:05

indirekt muss sie das doch. wenn er kosten des umgangs im rahmen der temporären bg mit seinem kind beantragt, dann werden diese kosten der mutter abgezogen vom bedarf des kindes  und er bekommt das geld dann auf sein konto.

0

Verlangen kann er es - Du musst aber keinen Cent bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
markusher 07.10.2017, 15:05

indirekt muss sie das doch. wenn er kosten des umgangs im rahmen der temporären bg mit seinem kind beantragt, dann werden diese kosten der mutter abgezogen vom bedarf des kindes  und er bekommt das geld dann auf sein konto.

0
beangato 07.10.2017, 15:10
@markusher

Steht  was in der Frage, das er ALG II bezieht? Nein. Also kann er verlangen, was er will, er bekommt nichts von der FG.

Du musst schon die Frage richtig lesen und nichts reindeuten.

0
markusher 07.10.2017, 15:14
@beangato

er kann die kosten beantragen und dazu muss er auch nicht im bezug stehen. da das kind an 8 tagen nicht im hause ist, hätte sie dann keinen bedarf auf diese kosten für das kind. das kann man alles ausrechnen.

0
markusher 09.10.2017, 07:09
@beangato

wieder - wie so immer falsch. um einzelne dinge zu beantragen, muss man keine leistungen beziehen - aber bedarf drauf haben.

0
beangato 09.10.2017, 11:06
@markusher

Das glaubst Du doch wohl selbst nicht. 

Das

dann hat er pech gehabt. er holt und bringt das kind, er zahlt die kosten des umgangs. wenn er unterhalt zahlt, zieht er sich ja bereits das hälftige kindergeld vom unterhaltsbetrag selbst ab und das muss ihm reichen.

ist übrigens DEINE eigene Aussage. 

Was bringt es Dir, meine Antworten und die anderer User zu verunglimpfen?

0

Zahlt Dein EX denn Unterhalt? Dann könnte Dein Mann die 8 Tage einbehalten und schon wäre alles gelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
markusher 07.10.2017, 15:06

falsch er kann nichts vom unterhalt einbehalten. damit macht er sich nicht nur strafbar, sondern würde eine pfändung raufbeschwören. da er alg2 bekommt ist er nicht leistungsfähig und wird dann wohl nicht zahlen.

0

Was möchtest Du wissen?