Muss ich Urlaubsvertretung machen?

8 Antworten

Wenn Du in Urlaub gehst, wird Sie Dich auch vertreten müssen.Das sollte unter Kollegen so üblich sein. Warum willst Du Dich quer stellen? Am Ende Bringt es Dir nichts und Du hast später das Nachsehen.

Einer Teilzeitkraft können Überstunden nur angeordnet werden, wenn sie vertraglich ausdrücklich vorgesehen sind. Steht also in deinem Arbeitsvertrag, dass du zu Mehrarbeit/Überstunden verpflichtet werden kannst, darf der AG dich im Urlaubsfall anderer Kollegen zu deren Vertretung heranziehen. Dann reden wir vom Direktionsrecht. Steht zu Mehrarbeit nichts im Vertrag, bist du auch nicht dazu verpflichtet mehr als die vertraglich vereinbarte Wochenarbeitszeit zu erbringen. Der EuGH vertritt regelmäßig die Auffassung, das eine Teilzeitkraft aus guten Grund Teilzeit arbeitet und deshalb grds. ohne besondere Vereinbarung keine Mehrarbeit leisten muss. Selbst wenn, soll die Mehrarbeit prozentual aber nicht die von einer Vollzeitkraft leistbaren Überstunden übersteigen dürfen.

Der Arbeitsvertrag muss also nicht konkret etwas zur Urlaubsvertretung regeln, aber mindestens etwas zu Mehrarbeit/Überstunden aussagen.

Selbstverständlich bist du zu der angewiesenen Arbeit verpflichtet. Ob die durch Auftragslage, Urlaub oder Krankheitsausfall entstand, darf dir egal sein. Wer glaubst du machte deine Arbeit, wenn du in Urlaub gehst oder erkrankst?

Zu klären wäre, ob du einen Freizeitausgleich oder bezahlte Stunden für diese Mehrarbeit bekommst, mehr nicht.

G imager761

Was möchtest Du wissen?