muss ich unterhalt zahlen obwohl meine frau selbstständig ist?

5 Antworten

Man muß unterscheiden zwischen dem "Trennungsunterhalt" und dem "nachehelichen Unterhalt". Ersterer ist völlig unabhängig von der Lebenssituation zu zahlen und soll den Ehepartnern bis zur Scheidung einen einigermaßen gleichen Lebensstandard ermöglichen. Mit der Scheidung soll jeder wieder für sich selbst sorgen. Hier sind weitere Unterhaltszahlungen die Ausnahme wegen besonderer Umstände, nicht die Regel. Eine Ehedauer von 13 Jahren kann aber ggf. durchaus (befristet) nachehelichen Unterhalt rechtfertigen.

sorry leute habe ganz vergessen zu erwähnen das ich insolvenz bin. weiß nicht ob das zu berücksichtigen ist, oder mir einen vorteil verschafft!!! sorry

0
@verarschter100

Nein, es spielt keine Rolle, da laufende Unterhaltszahlungen allen anderen Schulden vor gehen. Wenn Du erwerbstätig bist, mußt Du zumindest insoweit Unterhalt zahlen, bis der Selbstbehalt von 900,-€ erreicht ist. Nur dann, wenn dann noch was übrig bleibt, kannst Du das zur Befriedigung der übrigen Gläubiger einsetzen.

0

Ich nehme an, es geht um den Trennungsunterhalt. Auf den kann sie Anspruch haben, wenn sie nicht genug verdient. Nach der Scheidung erhält nur noch das Kind Unterhalt. Du solltest schleunigst überprüfen lassen, ob tatsächlich Anspruh besteht. So freundlich sind die Richter nicht mehr zu Frauen, die ihre Männer nur finanziell schädigen wollen. Diese Zeit ist vorbei. Die Einstellung von Aushilfen kann sie sich sparen und selbst im Geschäft arbeiten.

selbständige haben unterschiedliche einkommen und können den jahresschnitt angeben und dann noch mehr kosten ansetzten als ein angestellter,ist gut mgl. das du zahlen musst

Hartz IV nach Trennung von Partner obwohl Partner selbstständig?

Hallo,

Kurze Sachlage: Frau mit Kind will sich von Ehemann trennen und hat keine Arbeit. Mann ist selbstständig. Bekommt Frau nach Trennung Hartz IV? Unterhalt von Ehemann wird wahrscheinlich nicht gezahlt. Mit was muss sie rechnen? Was kann sie tun? Vielen Dank für ernste Hinweise.

...zur Frage

wie viel Unterhalt steht uns zu?

Wir sind drei Kinder (23,22,und 9 jahr). Unser Vater verdient über 5500 Euro netto und unsere Mutter nur 800 Euro netto, sie wahren nicht verheiratet. Meine Schwester und ich studieren und wohnen nicht mehr zuhause . Wie viel Unterhalt steht uns zu ?

...zur Frage

Wie sind die Zeiten beim Wechselmodell vor und nach den Ferien?

Praktiziere mit meiner getrenntlebenden Frau für unseren gemeinsamen Sohn das Wechselmodell im 1-wöchigem Rhythmus. Übergabe ist immer montags. Ich habe den Sohn in den geraden Wochen, meine Frau in den ungeraden Wochen. Nun kommen die Sommerferien in NDS. Das Gericht hat festgelegt, dass meine Frau den Sohn in der ersten Ferienhälfte erhält und ich in der zweiten Ferienhälfte. Die Ferien in NDS beginnen am Mittwoch, den 23.07. in einer geraden Woche. Somit habe ich den Sohn noch von Montag, den 20.07. bis 23.07. um 12:00 Uhr. Die Ferien enden am Mittwoch, den 02.09. ebenfalls in einer geraden Woche. Ich bin der Meinung mein Sohn würde mir nach dem Ferienende, weil zum einen eine gerade Woche und weil zum anderen meine Woche vor den Ferien unterbrochen wurde, somit bis zum Ende der Woche zustehen und die nächste Übergabe wäre Montag, der 07.09. Meine Frau hingegen argumentiert, dass Sie unmittelbar nach Ferienende, also 03.09. den Sohn bekommen müsste, da ich Ihn ja vorher 3 Wochen am Stück aufgrund der Ferien hätte und ich Ihn ansonsten ein paar Tage länger als Sie hätte. Das ist aber doch egal, weil die Tage sich bei mir aus anteilig Ferientage und anteilig wieder beginnender Wechselmodelltage zusammensetzen - oder?

...zur Frage

Kann es sein, dass Sie Unterhalt für sich erhält, obwohl sie keine Anzeichen macht, mehr als 12 Stunden die Woche arbeiten zu wollen?

Hallo, ich bin im Januar 2015 aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen. Im Januar 2016 endet das Trennungsjahr. In 2015 habe ich alles für meine Frau und meinen Sohn, die im Haus verblieben sind, gezahlt. Die Zinsen und Tilgung des Hauses, alle Verbrauchskosten, aller Versicherungen sogar Handy, Autoversicherung, Steuern, einfach alles. Waren durchschnittlich fast 2000 € im Monat neben der Mietwohnung, die ich finanzieren musste. Ich bin in Steuerklasse 3 mit 1 Kinderfreibetrag, sie in 5! Ich verdiene im Durchschnitt bei Vollzeitbeschäftigung 3100,00 € netto. Sie bei 12 Stunden die Woche incl. Kindergeld ca. 900 € im Monat. Unser Sohn ist 15 Jahre alt und lebt bei ihr im Haus. Unterhalt habe ich bisher weder für Sie noch für Ihn gezahlt. Sozusagen intern verrechnet mit "Einwilligung von ihr". Somit hatte Sie tatsächlich ca. 900 € zum leben, ohne dass sie für das Haus etwas gezahlt hatte. Weder Zinsen, noch Tilgung, noch Verbrauchskosten, noch Versicherungen, noch Nutzungsentschädigung!!!!!!!

Nun ist das Trennungsjahr zu Ende. Das Haus hat einen Wert von ca. 200.000 Euro wovon lediglich 25.000 Euro noch zu tilgen sind! Ich habe meiner Frau die Übernahme ihres Hausanteils angeboten. Sie weigert sich kategorisch mir diesen zu verkaufen (würde ihr ca. 100.000 € zahlen). Hausbank von mir spielt mit. Sie macht aber auch keine Anstrengungen mehr als 12 Stunden arbeiten zu wollen. Ich habe das Gefühl, dass Sie glaubt, sie könne so weiter leben, wie bisher.

Nun hat mir ihr Rechtsanwalt mitgeteilt, dass Sie nach dem Trennungsjahr jetzt Unterhalt für sich und Jonas fordert. Eigentlich könnte sie durchaus mehr arbeiten! Teilzeitjob oder 400 € Job! Vermutlich wird sie dies aber verweigern.

Zur Frage: Kann es sein, dass Sie Unterhalt für sich erhält, obwohl sie keine Anzeichen macht, mehr als 12 Stunden die Woche arbeiten zu wollen. Obwohl sie an der Tilgung des Hauses (welches auf beide läuft) sich nicht beteiltigt und wohl auch nicht bereit ist Nutzungsentschädigung zu zahlen. Desweiteren, dass sie sich weigert das haus an mich zu verkaufen. Somit hätte sie ja auf einen Schlag ca. 100.000 €!

Mein Anwalt rät mir, so schnell wie möglich die Scheidung zu beantragen und im Anschluss daran die Teilungsversteigerung! Er glaubt auch nicht, dass meine Frau einsichtig ist. 

...zur Frage

Kann ich an meine kinder untervermieten?

Ein Sohn ist 19 und in die 13. Klasse gekommen. Der andere ist 26 und hat eine Berufsausbildung begonnen. Ich möchte alleine in meinen Geburtsort ziehen. Kann ich die jetzige Wohnung an meine kinder untervermieten? Welche Unterstützung erhalten sie dann? Zählen sie als Halbbrüder als bedarfsgemeinschaft? Ich verdiene ausgezahlt 1400 Euro, muss ich unterhalt zahlen? Was kann ich tun, als 55 jährige Frau mich von meinen Kindern zu trennen, ohne sie im "Stich" zu lassen?

...zur Frage

Wer kennt einen guten Anwalt für Familienrecht in Berlin oder Potsdam?

Ich suche einen kompetenten Anwalt für Familienrecht in Berlin oder Potsdam, der mich bei meiner Scheidung und den Fragen nach Unterhalt, Versorgungsausgleich, Sorgerecht und Aufteilung des Vermögens vertritt. Da ich ein paar Schwierigkeiten mit meinem Mann hinsichtlich der Trennung erwarte sollte er auch schon "was drauf" haben, ohne aber allzu "bissig" zu sein. Denn wir wollen auch der Kinder wegen die Sache zügig über die Bühne bekommen.

Ich weiß nicht, ob es da große Preisunterschiede bei einem Scheidungsanwalt gibt aber natürlich würde ich gerne die Scheidungskosten auch so niedrig wie möglich halten wollen ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?