muss ich unterhalt zahlen im insolvenzverfahren

3 Antworten

Hallo,

soweit Sie leistungsfähig sind bzw. aus eigener Schuld leistungsunfähig sind, müssen Sie auch Unterhalt zahlen. Die Verletzung der Unterhaltspflicht wird strafrechtlich verfolgt. Wenn Sie keinen Unterhalt zahlen, müsste Ihnen der Insolvenzverwalter auch den Pfändungsfreibetrag kürzen um den Betrag, der Ihnen für die unterhaltsberechtigte Person gewährt wurde zu Ihrem persönlichen Freibetrag.

Wenn Sie keinen Unterhalt zahlen, könnte der Unterhaltsberechtigte auch die Einzelzwangsvollstreckung gegen Sie betreiben und angenommen, der Unterhalt ist für ein Kind, käme sogar die sog. verschärfte Pfändung gem. § 850f I ZPO in Betracht, bei der Ihnen kein Pfändungsfreibetrag gem. § 850c ZPO und der jeweils gültigen Pfändungsfreigrenzentabelle mehr zusteht. Das Gericht setzt dann nach billigem Ermessen den Betrag, der Ihnen pfandfrei zu belassen ist, fest; der leigt dann ungefähr in der Höhe des SGB-II-Regelsatzes zzgl. der vermuteten Wohnkosten.

Viele Grüsse

Ja, dafür erhalten Sie sogar Freibeträge. Zahlen Sie nicht, ist gefährden Sie ihr Insolvenzverfahren. Sie dürfen keine neuen Schulden machen.

Hallo,

neue Schulden stehen dem Insolvenzverfahren und einem Antrag auf Restschuldbefreiung aber nicht entgegen. Ungeachtet dessen ist Ihre Einstellung aber sehr löblich! Das sehen nicht alle Betroffenen so ...

Viele Grüsse

0
@Vollstreckerin

Neue Schulden im Sinne von unbezahlten Schulden darf er nicht machen. Wenn er einfach seinen Unterhalt nicht zahlt und diese gepfändet werden, dann isses vorbei.

0

Ja, in der Regel ist es so das sich der Insolvenzverwalter Unterhaltszahlungen durch Belege bescheinigen lässt.

Was möchtest Du wissen?