Muss ich um MMA zu lernen vorher eine Kampfkunst beherschen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, muss man nicht, aber es empfiehlt sich noch etwas nebenbei zu machen um in einem Bereich gut zu werden.

Ich finde MMA wirklich toll, weil man viele Möglichkeiten hat und man selbst entscheiden kann worauf man seinen Blickpunkt legen möchte.

Bei uns habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Fallschule zu kurz kam, weshalb man vielleicht noch Judo, JuJutsu, BJJ, JiuJitsu oder etwas vergleichbares nebenbei machen sollte um da auch gut zu werden.

Dann kommt noch der Aspekt hinzu, dass dein Stand gut werden muss, weil du sonst einfach verprügelt wirst. Hebeltechniken schön und gut, aber du kannst nichts machen, wenn du geschlagen wirst. Das merkt man spätestens beim ersten Mal "Ground&Pound". Deshalb ist es vielleicht auch ratsam Kickboxen nebenher zu trainieren.

Du merkst sicherlich selbst, dass man bei 3 Mal Training die Woche in so vielen Bereichen nicht gut werden kann. Am Ende kann man viel, aber auch gar nichts so richtig, weshalb man noch nebenher etwas anderes Trainieren muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MMA (oder in der ausgeschriebenen form Mixed Martial Arts) gibt verschiedene Kampfsport Techniken. Jeder Kämpfer entscheidet selbst welcher der richtige Mix. Es ist aber besser wenn man schon eine Beherrscht. z.B. Boxen, Thaiboxen, Brazilian Jiu-Jitsu

Also musst du nicht, ist aber nicht schlecht wenn.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?