Muss ich Steuern zahlen oder etwas anmelden?

5 Antworten

Wenn das ein auf Dauer eingelegtes Einkommen sein soll, dann ja. Meistens wird die Grenze so bei drei Monaten gezogen, wenn du jetzt drei Monate 270 Euro machst, ist das ein Kleingewerbe.

Für Kleingewerbe gelten im weniger weitgehende Bestimmungen, sie sind also etwas freier, die Regeln sind nicht ganz so streng.

Die Unterschiede sind hier ganz gut aufgelistet:

http://www.kleingewerbe.de/#was_ist_ein_kleingewerbe

§ 1 HGB spricht nicht vom "Kleingewerbe", sondern vom "Minderkaufmann", wenn der Betrieb des Gewerbes nicht als "Handelsgewerbe" eingestuft wird.

0

Beim Cutter ist die Frage, ob es sich um eine künstlerische Tätigkeit handelt offen.

In deinem Fall dürfte es sich nicht um eine künstlerische Tätigkeit handeln, du musst also ein Gewerbe anmelden. Wäre es künstlerisch, könntest Du freiberuflich ohne Gewerbe arbeiten.

http://www.medienvorsorge.de/steuerrecht/archiv-suche/searchdetail/cutter_freiberuflich_taetig/

Dennoch könntest Du mal zum Finanzamt gehen und beantragen, freiberuflich zu arbeiten. Möglicherweise erkennen sie es an und du sparst Gewerbesteuer und IHK-Beitrag.

Beim Finanzamt solltest Du die Einnahmen anmelden. Das Unternehmen, dass Dich bezahlt, wird deine Kosten selbst beim Finanzamt geltend machen. Deshalb bist Du bei denen ja schon erfasst.

Die Umsatzsteuer ist auch in voller Höhe (19%) zu zahlen.

Was du da machst, ist schon ein Gewerbe und muss gem. § 14 GewO angemeldet werden. Ob du Steuern auf deine Gewinne aus dem Gewerbe zahlen musst, liegt daran, ob du deinen Steuerfreibetrag von 9.000 €/j. schon bei anderen Einkünften gebraucht hast.

Was möchtest Du wissen?