Muss ich Staffelmiete oder Indexmiete ankreuzen als Vermieter oder kann ich das frei lassen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muss ich jetzt diese Rubrik MIETANPASSUNGVEREINBARUNG ausfüllen also Staffelmiete oder Indexmiete oder kann ich sie frei lassen??

Kannst Du frei lassen.

Was ist überhaupt Indexmiete?

https://dejure.org/gesetze/BGB/557b.html

Mein Rat, neben dem Kauf eines Mietvertrages bei Haus & Grund, vielleicht doch die Mitgliedschaft.

Die Knieschüsse können mehr weh tun (teurer werden) sein als der Beitrag!

muss ich unbedingt die Wohnfläche angeben? Bei den ganzen Haus und Grund Dokumenten wird es weggelassen. Also kein Feld zu eintragen. Könnte das mit problemen für mich verbunden sein oder ist es nicht schlimm das die wohnfläche nicht drin steht?

0
@Gerhart

ja aber die sind um 9 Prozent fehl kalkuliert. also zuviel. ist das schlimm? glaube bis 10 prozent darf ich das oder ohne das es mir zum verhängniss wird?

0
@AllRoundBoy

du darfst bis zu 10% falschangeben, wenn es durch Messfehler entstanden ist. Da du allerdings weist, das dein wert um 9% Fehlerhaft ist, musst du nochmal Ordentlich nachmessen.

Gibst du Wissentlich eine zu große Wohnung im Mietvertrag an, kann man als Mieter unter Umständen die Miete um den Betrag verringer, der zu groß angegeben wurde bei der Wohnfläche.

0

zum Thema Indexmiete:

https://de.wikipedia.org/wiki/Indexmiete

Bei einer Staffelmiete musst du vorher schon genau angeben, wie sich die Miete auf dauer entwickeln wird. Füllst du garnichts aus, ist die Miete auf dem im Vertrag genannten Wertfestgesetzt und kann nur unter sehr engen Voraussetzungen erhöht werden.

Eine Miete die immer das Maximum für dich raushohlt ist so für dich nicht zulässig.

darf ich als aktueller mieter eine selbstauskunft an nachmieter austeilen?

hallo und einen schönen sonntag vormittag,

ich hoffe das sich einige leute finden werden die vielleicht schon einmal in einer ähnlichenn situation waren - oder sich einfach auskennen.

wir haben von unserem vermieter die zusage bekommen, uns um einen nachmieter zu kümmern. allerdings hat er uns keine angaben dazu gemacht, wie wir die nachmieter an ihn präsentieren sollten.

wir haben zum beispiel keine selbstauskunftsformulare bekommen, welche wir an den vermieter weiterleiten könnten.

meine vorstellung währe die, das ich nun ein selbstauskunftsformular vorbereite (ähnlich welchen, die man von maklern bekommt) und dieses den nachmieter-interessenten zum ausfüllen gebe. danach würde ich diesen formulare an meinen momentanen vermieter senden.

nun frage ich mich aber, ob ich als privatperson das recht habe, potetielle nachmieter nach ihrem netto-einkommen, bzw. arbeitsplatz zu fragen - darf ich das oder darf das nur der vermieter?

ebenfalls haben wir noch eine schöne einbauküche in der wohnung für die wir gerne einen fairen abstand nehmen würden - wenn sich der nachmieter bereit erklärt diese küche zu übernehmen müsste ich dies schriftlich vereinbaren? nicht, das sich der nachmieter später nicht mehr an die "übernahme der küche" erinnern kann ....

wir suchen einen nachmieter, damit wir früher aus dem mietvertrag herauskommen - unserem mieter ist es egal ob wir früher herauskommen - hauptsache er bekommt sein geld - aber er stellt uns frei einen nachmieter zu stellen.

wenn wir mit dem nachmieter den folgenden monat als einzugsdatum besprechen - und er aber später mit dem vermieter einen späteren zeitpunkt ausmacht - habe ich dann als nachmieter noch irgendwelche rechte?

diese frage stelle ich da bekannte einen nachmieter ab april gesucht haben - der nachmieter zusagte und später aber zum vermieter sagte er könne erst ab mai. da es dem vermieter egal war wer ab wann miete zahlt mussten die mieter noch einen monat länger miete zahlen -

wäre es vielleicht doch sinnvoller einen makler einzustellen der sich mit solchen sachen auskennt??

würde mich sehr über antworten freuen, vielen dank!

...zur Frage

Wer kennt § 18 Punkt 7. (Reinigung + Schneebeseitigung) im Mietvertragformular Haus+Grund 2010A?

Frage: Was gilt, wenn nichts angekreuzt, ausgefüllt oder gestrichen wurde? Hat man als Erdgeschoss-Mieter die Reinigungs- u.Schneebeseitigungspflicht?
Zitat:" § 18/7. Dem Erdgeschoss-)/Souterrain-) Mieter) obliegt die Reinigung des Bürgersteiges und, wo ein solcher nicht vorhanden ist, der Straße in Gehwegbreite von einem Meter sowie des Hofes und des Hauseinganges einschl. der jeweiligen Zuwege; diese Reinigungspflicht umfasst auch die Schnee- und Eisbeseitigumng sowie das erforderliche, ggf. wiederholte Bestreuen mit abstumpfenden Miteln. Die Kosten der notwendigen Materialien trägt der Vermieter)/Mieter*). Der Mieter gibt dem Vermieter bei Abschluss des Vertrages die zur Vorlage bei der Ordnungsbehörde notwendige Verpflichtungserklärung in schriftlicher Form, die der Vermieter an die Ordnungsbehörde weitergibt. Die Auflagem der Ordungsbehörde werden von dem Mieter erfüllt...... *) Zutreffendes ankreuzen oder ausfüllen, Nichtzutreffendes streichen" Zitat Ende

...zur Frage

Wieweit ist das anzufechten,wenn ein behobener Schimmelbefall nicht mitgeteilt wird bei Mietwohnung *Siehe Detail*?

Ich bin schon im Begriff das alles rechts- wie fachfundierter zu ermitteln, aber ist auch mit Zeit und Termingängen verbunden.

Ich habe im Juni eine Wohnung angesehen und Mietvertrag unterzeichnet. Und bin dann zum 1.September eingezogen und erst als ich Schimmelbefall selbst angemeldet habe, wurde von Eigentümer und Hausverwaltung hingewiesen, das es SCHON zu einen Befall im ganzen Haus kamm, der aber BEHOBEN (Fassendämmung,usw) wurde und jetzt aufkommender Schimmel durch mich als Mieter Lüftungsfahrlässigkeit NUR in Frage käme.

Ich aber weder von Makler,Hausverwalter (bis heute nicht persönlich vorgestellt) und Eigentümer (durch Zufall im Hausflur angetroffen) auf den Hintergrund aufmerksam gemacht wurde und ich natürlich bei dieser Info die Wohnung nicht genommen hätte und ich gerne wissen würde, wieweit das bundesgesetzlich anzufechten ist.

Gerade die Makler-Tätigkeit

Ich will jetzt nicht darauf aus sein, das als arglistige Täuschung zu deklarieren aber ich unsicher bin diese Verschwiegenheits-Tatsache mehr hinzunehmen als eben durch Unterschrift Mitverantwortung als Laie abzubekommen.

Wer kennt sich da aus?Was sagt das Mietrecht dazu?

Danke für Info

...zur Frage

Mietpreiserhöhung nach Ablauf Staffelmiete?

Hallo,

unser Staffelmietvertrag ist ausgelaufen zum 01.01. Am 14.12.17 kam ein Schreiben vom Vermieter, er wolle die Miete erhöhen unter Berücksichtigung der Kappungsgrenze und den Vergleichsmieten.

Grundsätzlich erscheint mir das Vorgehen plausibel jedoch sind die Bemessungsgrundlagen unklar für mich.

1) Zunächst gehe ich davon aus, dass das Schreiben vorerst wirkungslos ist, da es innerhalb der Sperrfrist von 12 Monaten kam. Dies schiebt den Umstand aber nur auf.

2) Weiter führt der Vermieter die Kappungsgrenze zur Erhöhung auf, bezieht sich aber nur auf das abgelaufene Jahr. Nach meinem Verständnis müssten die drei vorangegangenen Jahre mit einbezogen werden. In diesem konkreten Fall der Mietpreis vom 01.01.15...?

3) Die dann folgende Erhöhung innerhalb der Kappungsgrenze hätte eine Gültigkeit für die nächsten drei Jahre...?

4) Unser Mietvertrag weist eine Besonderheit auf. Vertraglich ist ein Rabatt für die gesamte Dauer der Staffel auf den Mietpreis festgehalten. Kann dieser bei der Ermittlung der Kappungsgrenze nun einfach wegfallen? Oder ist der Preis inkl. Rabatt der reale Mietpreis und damit auch die Grundlage zur Ermittlung der zulässigen Erhöhung. Unser Vermieter rechnet nicht eindeutig. Bei der Ermittlung der Kappungsgrenze ist der Rabatt einbezogen. Diese legt er für die Erhöhung zugrunde, läßt dann aber den Rabatt wegfallen und schlägt den Betrag auf die Erhöhung nochmals drauf.

Insbesondere zu letztem Punkt konnte ich nirgends Info finden. Über weiterführende Antworten wäre ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?