muss ich selbst für ne intakte Heizungsanlage sorgen, wenn ich dem Vermieter nur die Kaltmiete zahle

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

nun, in unseren breitengraden ist es standard, dass eine wohnung auch beheizbar ist, sonst wäre es meines erachtens keine wohnung. es kann nur eine wirkliche ausnahme sein, wenn individuell vereinbart wird, dass der mieter zb.bei ofenheizung sich selbst kümmert. dass müsste sich allerdings gravierend im mietpreis widerspiegeln. wenn eine solche regelung aber fehlt, steht der vermieter voll in der verantwortung. er hat ja bekanntlich die wohnung in einen zum vertragsmäßigen gebrauch geeigneten zustand zu übergeben und zu erhalten. treten nun störungen der anlage auf, so ist der mieter verpflichtet, diese umgehend zu melden und kann eine frist setzen, zur beseitigung des mangels. erst wenn diese frist verstrichen ist, ohne dass der mangel beseitigt wurde, kann er die reparatur selbst beauftragen und die kosten mit küftigen mietzahlungen verrechnen. nur wenn gefahr im verzug ist oder der vermieter nicht erreichbar ist, kann er ohne vorherige zustimmung des vermieters handeln, sprich beauftragen. ansonsten bliebe er berechtigterweise auf den kosten sitzen (bgh-entscheid). was nun heizkosten allgemein betrifft, kommt es darauf an, ob deren bezahlung konktret vereinbart wurde. wenn nicht, trägt sie der vermieter, da davon auszugehen ist, dass diese mit der miete abgegolten sind. es bliebe aber trotzdem selbstverständlich sache des vermieters, die heizungsanlage funktionstüchtig zu erhalten.

Der Vermieter muss für eine funktionsfähige Heizungsanlage sorgen. Die Kosten für Wartung kann er allerdings auf die Mieter umlegen. Wenn an der Anlage nichts kaputt war erreichen Euch die Kosten auf jeden Fall - jetzt oder mit de Nebenkostenabrechnung.

Hab hier neulich mal gesehen, dass man gerade die Wartungskosten NICHT umlegen kann.

0

Die Heizkörper in der Wohnung sind doch sicher Teil der Wohnung? Dann habt ihr die auch mitgemietet und der Vermieter ist verantwortlich dafür, dass sie funktionieren. Das Einzige, was euer Vermieter bemängeln kann, ist, wenn überhaupt, dass ihr nach eigenem Ermessen einen Installateur habt kommen lassen. Die meisten Vermieter schätzen es, wenn das vorher mit ihnen abgestimmt wird, damit die Kosten für sie relativ gering bleiben...

Es kommt alleine darauf an, wem die Heizung gehört. Hat der Vermieter sie eingebaut muß er auch für dessen Reparatur und Austausch auf seine Kosten sorgen. Hast du die Heizung eingebaut, mußt du sämtliche Kosten dafür übernehmen

Wir bezahlen auch seit 14 Jahren Miete ohne Heizkosten, allerdings ist bei uns der Vermieter für die Heizungsanlage zuständig.
Er schickt zweimal im Jahr einen Heizungsinstallateur, um die Heizanlage zu reinigen und zu warten. Diese Kosten übernimmt der Vermieter. Wir müssen nur 36 Euro im Jahr für den Kaminkehrer extra bezahlen, weil wir einen eigenen Holzofen eingebaut haben und der Kaminkehrer deswegen zweimal im Jahr kommen muss. Aber das ist ja auch in Ordnung so.

Der ist neu. Keine Heizung wegen Kaltmiete. Auf was für Ideen die Leute kommen. kopfschüttel

Das kann nicht rechtens sein. Wenn der Vermieter nicht einlenkt, geh zum Mieterschutzbund. Warmmiete bedeutet doch nur, dass das Gas (oder Öl o. ä.) in der Miete enthalten ist.

Die Frage ist sehr seltsam.

0

die Wohnung wird ja mit Heizung vermietet; eine funktionierende Heizungsanlage gehört zur gebrauchsgemäßen Nutzung; das hat nichts damit zu tun, dass ihr "nur" Kaltmiete zahlt; die Kaltmiete beinhaltet auch die Überlassung einer funktionierenden Heizung; das hat nichts damit zu tun, dass ihr die Heizkosten selber zahlt;

Ich denke, Kaltmiete bedeutet, dass die Wärme von euch bezahlt wird. Es bedeutet jedoch nicht, dass ihr auch verantwortlich seid für die "hardware" der Wärme, sprich Heizung. In unseren Breiten ist das Stellen einer funktionierenden Heizungsanlage Vermietersache. Anell

Der Vermieter muss für eine funktionstüchtige Heizung sorgen. Der Verbrauch ist Eure Sache, aber Wartund und Instanthaltung "gehört" dem Vermieter.

quatsch die heizungsanlage gehört mit zu wohnung und ist in der miete mit eingerechnet, oder hast du schon mal ne wohnung ohne heizung gesehen... das ist ein ganz klarer mangel! kannst du rügen, wenn er der reparatur nicht nachkommmt, dann BGH Datum: 16.01.2008 Aktenzeichen: VIII ZR 222/06 unter diesem aktenzeichen findest du etwas was auf dich zutrifft.

ja es gibt auch Wohungen ohne Heizung! Wenn der Mieter z.B selbst seine Einzelöfen stellen muß

0

Was ist denn das für ein seltsamer Sachverhalt? Der Vermieter muss für funktionierende Heizungen sorgen. Ihr zahlt - wenn ich das richtig interpretiere - den Verbrauch.

njein

ja, du mußt zahlen, wenn du eine wohnung ohne heizung zu einem entsprechend niedrigen preis gemietet hast. das heißt: wenn du selbst die heizungsanlage angeschafft hast.

nein, in allen anderen fällen ist nach § 535 BGB der vermieter zuständig.

Was möchtest Du wissen?