Muss ich die Rücksendung bei Amazon bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

es ist jedem anbieter neuerdings selbst überlassen ob er die retoure zahlt oder nicht. er muss es also nicht. und wenn da steht, du sollst es frankieren, dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig... ich glaube bei sachen, die amazon direkt verschickt übernehmen sie es noch. aber du sagst ja selbst es war ein anderer anbieter.

Nein, der Händler ist dafür normalerweise NICHT zuständig! Wenn dir die bestellte Ware nicht gefällt, ist das DEIN Problem, nicht seins.

Über die Rückgabe-Bedingungen sollte man sich VOR einer Bestellung immer genau informieren in den "Detaillierten Verkäuferinformationen" des Verkäufers!
Insbesondere bei Verkäufern aus dem Ausland, z.B. China, kann die Rücksendung richtig teuer werden für den Kunden :-(

Ist nicht normalerweise der Händler für die Kosten der Rücksendung verantwortlich?

Nein, wieso? Das war er noch nie :-O Er hat doch genau das geliefert, was du bestellt hast :-)

Seit Juni 2014 muss ein Händler die Retoure tatsächlich nicht bezahlen, wenn einem die Ware nicht gefällt :-O

War dies vorher an einen Rücksende-Warenwert von 40 EUR gebunden, gilt dies seitdem unabhängig des Werts. Er darf natürlich ein Rücknahmerecht freiwillig gewähren und amozon selbst bietet das bei dort gelagertem Warenbestand auch an.

G imager761

Bevor Du Artikel von Marketplace-Händlern bestellst, guck bei dem Verkäufer in die Widerrufsbedingungen. Da steht, wie die Rücksendung zurückzuschicken ist. Entweder "Die Kosten der Rücksendung trägt der Verkäufer" oder so ähnlich. Oder "Der Käufer bzw. Rücksender hat die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen". Oder dritte Variante bei Artikeln, die einen Wert von 40 € nicht überschreiten, gibt es Sonderbedingungen, die mit der Bezahlung zusammenhängen. Meist jedoch bezahlt bei diesen Artikeln unter 40 € auch der Rücksender das Porto. Hier hat Dir der Verkäufer mitgeteilt, dass Du das Paket frankieren sollst, also geh zur Post und lass es dort wiegen und bezahl das Porto. Aber befolge meinen Rat und guck Dir zusätzlich noch die Bedingungen dieses Verkäufers an, damit Du bei einer nächsten Bestellung bei einem anderen VerkäufersBescheid weißt, wo Du was zu den Rücksendekosten findest. 

Der Händler ist nicht immer für die kostenfreie Rücksendung zuständig. Also wirst du das Porto selber aufbringen müssen.

Die Rücksendung muss du frankieren (so steht es in der e-mail), also Briefmarken kaufen. Seit Juni 2014 gibt es eine EU-Verbraucherichtlinie in der festgelegt wurde, dass Kunden die Kosten für Rücksendungen selbst tragen sollen, wenn sie vom Widerrufsrecht Gebrauch machen. Dein Verkäufer folgt genau dieser Richtlinie, andere Online-Shops übernehmen immer noch die Kosten (meist grosse wie Zalando etc.).

imager761 12.08.2015, 19:28

andere Online-Shops übernehmen immer noch die Kosten (meist grosse wie Zalando etc.).

Scheinbar. Denn Gewinn machen die auch und kalkulieren diesen Aufwand der Rücksendekosten einfach in den Verkaufspreis ein oder erlösen ihre Gewinnziele durch Lohnkostendumping :-O

Jemand anderer zahlt diesen vermeindlichen Kundenservice also immer :-O

0
peterklaus57 12.08.2015, 21:19
@imager761

Das weiss ich selbst und war hier auch nicht gefragt wie Handelskalkulationen inklusive Lohnkosten aussehen.

0

Was möchtest Du wissen?