Muss ich nun Krankengeld beantragen?

3 Antworten

Wieso weißt du heute schon das du mit einer Woche lange nicht hin kommst?

Krankengeld bekommt man wenn man 6 Wochen krank ist, wenn man nach einer Woche Krankheit wieder zur Arbeit geht und z.B. zwei Monate später wegen der gleichen Erkrankung erkrankt wird die eine Woche von vor 2 Monaten mit einberechnet, man hätte also noch 5 Wochen Anspruch auf Lohnfortzahlung.
Diese Regelung greift auch wenn es nicht die selbe Krankheit ist ABER die Erste der Auslöser war. Nehmen wir mal an man hatte sich das Bein gebrochen und war 4 Wochen weg vom Fenster und geht dann wieder zur Arbeit. Nach 3 Wochen bleibt man zu Hause da man wegen falscher Belastung starke Rückenschmerzen hat. Sind diese Rückenschmerzen auf den Beinbruch zurück zuführen hat man nur noch einen Anspruch auf Lohnfortzahlung von 2 Wochen.

Wenn der Chef Zweifel an deiner Krankengeschichte hat kann er den medizinischen Dienst der Krankenkasse einschalten, dieser wird dich dann zu einem Gespräch laden. Du bist nicht verpflichtet zu diesem Gespräch zu gehen allerdings wird dein Arbeitgeber eine Rückmeldung bekommen ob du da warst oder nicht. Gehst du nicht hin wird der Chef denken das du was zu verheimlichen hast oder eventuell nur simulierst.

An sich kann und darf man aus Krankheitsgründen nicht gekündigt werden aber selbst da gibt es Ausnahmen. Du solltest dir Gedanken um Deinen Job machen bzw. ein klärendes Gespräch mit dem Chef suchen um Missverständnisse aus dem Weg zu schaffen.
Ich persönlich war auch immer sehr viel krank früher und habe den einen oder anderen Job dadruch verloren (offiziell war es natürlich nicht wegen der Fehltage). Heute hat man die Ursache gefunden, eine Autoimmunerkrankung sorgt dafür das mein Immunsystem fast nicht vorhanden ist. Mein Körper produziert Antikörper gegen die weißen Blutkörperchen und bekämpft sich selbst, zudem habe ich auch Antikörper gegen die Blutplättchen welche für die Wundheilung zuständig sind.
Ich bin also Bluter mit einem kaum ausgeprägen Immunsystem, geil ist es beim Schnupfen. Man putzt sich die Nase und die Nasenschleimhaut reißt, zack blutet das erstmal über eine Stunde.
Aus diesem Grund habe ich einen Grad der Behinderung von 30, der Chef ist darüber informiert und hält zu mir falls Kollegen anfangen blöd zu reden die davon nichts wissen.

Erst mal Lohnfortzahlung !

allerdings würde ich mir langsam Gedanken wegen meinem Job machen.

Du bekommst den Lohn fortgezahlt, du warst doch zwischendurch immer wieder arbeiten.

Was ist wenn ich 3 Wochen krankgeschrieben bin, 4 Tage Ruhe (also frei habe) und danach wieder krankgeschrieben bin?

Hallo,

Ich habe eine Frage und konnte dazu nichts im Internet finden.

Ich war 3 1/2 Wochen krankgeschrieben. Danach 4 Tage lang nicht - die hatte ich im Dienstplan aber frei. Nun bin ich direkt am 4 Tag wo ich frei hatte wieder wegen einer anderen Erkrankung seit 3 1/2 Wochen krankgeschrieben. Bekomme ich meinen Lohn vom Arbeitgeber oder wird es Krankengeld von der Krankenkasse sein? Ich arbeite im Pflegeheim.

...zur Frage

Entgeltfortzahlung/Krankengeld für die selbe Krankheit in 2013 und 2014

Hallo Leute, ich habe hier jetzt eine ganze Zeit gelesen aber leider keine Antwort auf meine Frage gefunden.

Ich war im Juli 2013 2 Wochen wegen meinem Knie krankgeschrieben. Nun folgt im Februar 2013 die OP.

Werden die zwei Wochen die ich 2013 krank geschrieben war zu der neuen Krankschreibung jetzt 2014 hinzugerechnet so das ich schon nach 4 Wochen ins Krankengeld rutsche oder bekomme ich die vollen 6 Wochen Entgeltfortzahlung, da ich 6 Monate inzwischen wieder arbeiten war? Ich verstehe den Unterschied zwischen der 6 und 12 Monatsfrist nicht.

Vielen Dank für die Antworten.

...zur Frage

Entgeltfortzahlung bei Krankheit - Gelten F33.1 G und F32.2 G (mit der Ergänzung F43.2 G) als dieselbe Krankheit?

Mein Hausarzt hat mich im Mai/Juni 5 Wochen wegen F33.1 G arbeitsunfähig krank geschrieben. Jetzt bin ich seit dem 26.10. leider wieder erkrankt, war beim Neurologen, der F32.2 G und F43.2 G diagnostiziert hat. Die AU geht bis zum 23.11. Bekomme ich noch 6 Wochen Entgeltfortzahlung, gerechnet ab dem 26.10., oder werden die 5 Wochen im Mai/Juni als dieselbe Krankheit angesehen und der Bezug von Krankengeld fängt in den nächsten Tagen an bzw. hätte schon am 2.11. anfangen müssen. Von der Krankenkasse habe ich noch nichts gehört. Vielen Dank fürs Antworten! Beste Grüße josef

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?