Muss ich nachzahlen? Heizkosten

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zahl nix nach. Genau mit deiner Begründung. Es ist schließlich nicht dein Verbrauch gewesen und für ihre Heizpartys zahlst du nix.

Leider hast Du mit Deiner Meinung Unrecht. Selbstverständlich muss Du bis zu Deinem Auszug die Heizkosten zahlen, auch wenn das im Sommer war. Eine Heizkostenabrechnung beinhaltet nicht nur die "warmen" Heizkosten, nämlich die Heizung, sondern auch "kalte" Kosten, die das ganze Jahr über anfallen (Schornsteinfeger, Wartung etc.) Darüber hinaus stellt die Heizung auch im Sommer Warmwasser bereit. Muss also laufen und verbraucht Strom. Jeder Mieter muss Nebenkosten bis zum Ende der Mietdauer tragen.

Es hat sich jetzt alles geregelt und ich musste nicht nachzahlen. Schornsteinfeger und co. läuft bei der WG über die Nebenkostenabrechnung (die habe ich auch nachgezahlt), Warmwasser wird mit den Stadtwerken verrechnet, weil das in der WG über Strom läuft. Und ich habe ja die Kosten bis zum Ende der Mietdauer getragen, vielleicht hast du das überlesen. Es geht jetzt um die Nachzahlung. Theoretisch hätte ich noch verlangen können, dass mir der Anteil, den ich jeden Monat für die Heizkosten im Winter eingezahlt (aber nicht verbraucht) habe, zurück bekomme. Habe ich aber nicht.

0

Das Warme Wasser wird in Liter gemessen, Das geteilt durch die Bewohnerzahl und dann noch mal Anteilig für die Monate gerechnet die du dort gewohnt hast mal dem Faktor für Gaserwärmung(sollte auf der Abrechnung stehen) = dein Anteil zum Zahlen der Nachforderung. Ist das so nicht berechnet worden = keine Nachzahlung, da kein regulärer Nachweiß vorhanden ist. Dann muß sie den Geforderten Betrag halt einklagen. Ob das dann Sinn macht?

Diese Antwort kann leider auch vollkommen falsch sein. Wie was berechnet wird, entscheidet der Mietvertrag. Wird Heizung verbrauchsabhängig abgerechnet und bereitet die Heizung das Warmwasser, so wird i.d.R. auch dies über die Heizkostenabrechnung abgerechnet nach der Heizkostenverordnung. Es entscheiden die Gegebenheiten im Haus (Warmwasserzähler vorhanden etc.)

0

bei den auszug hättest du ja eigentlich alles ablesen müssen und dann hätte der vermieter dir eine schlußrechnung erstellt. wer steht eigentlich alles im mietvertrag? Hast du edie zählerstände denn noch? Wenn kannst du dir ja nachträglich eine zwischenrechnung erstellen lassen, falls nicht kannst du von der firma die zählerstände schätzen lassen, die haben da so eun Porgramm die die Verbräuche berücksichtigen, sowas nennt man dan eine Simulationsabrechnug. mit den heizkasten seh ich genauso da die heizperiode ja erst so oktober beginnt. was wasser usw betrifft wären eben deine zählerstände bei auszug wichtig.

Ja, bei uns in der WG war alles etwas chaotisch geregelt. Da ist dauernd jemand ein- und ausgezogen, Hauptmieter waren aber immer nur 2 Jungs, ich hatte einen Zusatzvertrag. Die Kosten um es extra ablesen zu lassen, müsste ich selbst tragen. Zählerstände habe ich nicht, Alte Heizkostenabrechnungen habe ich bei meinem Auszug dem Hauptmieter übergeben, weil ich auch nicht erwartet habe, dass da jetzt noch eine Rechnung kommt. Sind Heizkosten und Warmwasserkosten in der Rechnung eigentlich getrennt aufgeführt?

0
@nalaa17

wenn das so chaotisch müsste nur der, der die rechnung bekam bezahlne, die anderen wohnen ja nicht da laut mietvertrag, da habt ihr euch selbst ein ei gelegt.... bzw die die sich eintragen lassen haben.... dann würde ich auch nichts mehr nachzahlen, weil die rechnung ist ja nicht auf dich geschrieben... heizkosten sind zwar auch jan feb mär angefallen aber du hast ja immer monatlich deine pauschale bezahlt. es kommt darauf an wie das warmwasser aufbereitet wurde in manchen wohnung läuft es über die heizung manche haben einen boiler, welcher über die Stromabrechnung des Energieversorgers läuft...

0
@lady1988

Nee für Jan., Feb., März habe ich ja im Juli 2009 nachgezahlt. Die neue Rechnung ist für den zeitraum ab April 2009. Naja, ich will ja nicht so arschig sein und sagen "Tja, Rechnung ist nicht auf mich ausgestellt ätschibätsch". Ich zahle ja auch brav, wenn ich auch wirklich was verbraucht habe. Aber jetzt fühle ich mich etwas übers Ohr gehauen. Habe nochmal in den alten Mitvertrag geschaut. Habe monatlich 20 € für zentrale heizung und Warmwasser gezahlt, sowie 20 € Betriebskosten. Das müsste doch reichen wir ich finde. Vor allem wenn man bedenkt, dass ich den Monaten auf jeden Fall nicht geheiz, sondern tatsächlich nur heiß geduscht wurde (und das kann nicht viel sein, weil nach 10 Minuten duschen das Wasser in der Dusche kalt wurde g).

0
@nalaa17

da habt ihr dfann sicherlich einen boiler gehabt,der dann über Strom lief und nicht mal über die heizung.... Meist ist es auch nur die Anfangsaufregung, weil die die hoihe nachzahlung gelesen haben.. Setzt Euch zusammen und verdeitige deine Meinung. Aber meist wenn es ums Geld geht hört die freundschaft auf...

0

Wenn du oder dein Vermieter die Ablesegeräte bei Auszug habt ablesen und erneuern lassen hast du ein Problem. Da die Berechnung für ein Jahr zählt ist es unrelevant ob du im Sommer 2009 Geheitz hast oder nicht.Es läßt sich nicht nachvollziehen, da die Ablesung nicht in Auftrag gegeben wurde. Ist dieses dagegen geschehen bist du raus. Der Vermieter müßte dir eine Seperate Rechnung schreiben.

Hm.. naja so amtlich soll es gar nicht. Es ist lediglich erstmal das Mädel aus der WG, die das fordert. Und mit der kann ich mich ja irgendwie einigen. Wollte nur wissen, wie ihr das seht. Ich finde meine Begründung angemessen.

0

Also bei uns läuft das Warmwasser auch über die Heizung und das hast du ja mitbenutzt. Ich denke wenn du kannst zeig deinen guten willen und gib was dazu.

Sie hat doch anteilig in ihrer früheren Miete schon die Nebenkosten gezahlt. So viel heißes Wasser kann ein Mensch gar nicht verbrauchen ;-)

Sie müsste eigentlich noch was zurückbekommen. Dass sie sich weigert, jetzt noch draufzuzahlen, ist völlig verständlich.

0
@luegfix

So sehe ich das auch, ich habe ja schon immer monatlich etwas für Heizung/Warmwasser eingezahlt. Ich glaube die Hauptkosten für die Nachzahlung werden hauptsächlich durch die Heizung und nicht durch das Warmwasser verursacht. Und dafür will ich nicht nachzahlen. Ich zahle für meine jetzige Wohnung ja schon nach.

0
@nalaa17

Läßt sich nur schwer beweisen, wenn mit dem Vermieter nur die Heizkosten aber nicht das Warme Wasser abgerechnet wurden.

0
@Thunder1262

Im Mietvertrag steht: Zentrale Beheizung und Warmwasser: 60 € (für 3 Personen). Heizkosten und Warmwasser werden wohl mit dem gleichen Unternehmen abgerechnet (techem) aber an den Vermieter gezahlt.

0

die heizkosten nachzahlung beruht sich aufs jahr,also :12,:durch mitbew.ergibt dein anteil, :durch deine wohnzeit,wo ist da dein problem

Ja, aber geheizt wird nur im Winter, das ist doch das Thema! ich hab uwar immer schön mit meiner Miete für die Heizkosten eingezahlt, hatte aber im Endeffekt nix davon, weil ich vor dem Winter ausgezogen bin und nicht geheizt habe. Ist ja auch okay, aber nachzahlen sehe ich nicht ein.

0
@nalaa17

das spielt keine rolle,in welchen zeitraum (monat) du da gewohnt hast

z.b.ich bewohne eine wohnung von 1.4-30.10 nicht,die kosten(abtrag)strom/heizkosten monatlich laufen weiter, sollte nicht jeder nutzer das gleiche zahlen egal im s/w,der nur in den kalten tage es nutzt,zahlt die zeche ??

0
@rudelmoinmoin

Natürlich. Wer nicht da war und auch nicht heizt, muss dementsprechend auch nicht zahlen bzw. er zahlt nur, das was er in seinem WG-Zimmer verbraucht hat. So war das z.B. mit meinem Mitbewohner, der war einen Winter über weg und musste natprlich weniger nachzahlen als wir.

0
@nalaa17

Oder mal ernsthaft: würdest du dich wenn du 2 Monate irgendwo in einer WG gewohnt hast (meinetwegen Juni/Juli), an der Heizkostennachzahlung (nur Heizung!) beteiligen?

0

Was möchtest Du wissen?