Muss ich Nachsitzen?Wegen einer Kleinigkeit?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das würde ich als Elternteil verhindern.

Ob er es darf, bestimmt das Schulgesetz deines Bundeslandes, aber so eine ausgedehnte Strafe nicht, wenn deine Eltern was dagegen haben.

Abgesehen davon ist das tiefstes Mittelalter und reine Schikane. In den meisten  Schulgesetzen steht drin, dass die Betrafung einen pädagigischen Zweck erfüllen muss.

reloaded2435 06.07.2017, 09:14

Unstimmigkeiten mit dem Lehrer, sprich Atshma inhalator störte den Unterricht ~ Bundesland Baden Württemberg

0

Es wäre gut, wenn Du diese Streitigkeit etwas beschreiben könntest, denn auch das Nachsitzen ist an Bedingungen geknüpft.

Nachsitzen lassen darf Dich ein Lehrer nur, um verpassten Unterrichtsstoff nachzuholen, etwa wenn Du die Hausaufgaben vergessen hast oder die Schule schwänzt. 

Nachsitzen darf Dich ein Lehrer nicht zur Strafe. Hast Du also im Klassenraum randaliert oder Dich mit jemanden geschlagen, darf Dich ein Lehrer nicht mit Nachsitzen bestrafen.

Auch sollte das Nachsitzen gerechtfertigt sein.
Einmal vergessene Mathehausaufgaben, die zwei Aufgaben von je fünf Minuten enthalten sind unverhältnismäßig kurz, um jemanden 45/90 Minuten nachsitzen zu lassen.
Zudem darf der Lehrer Dich nicht am selben Tag nachsitzen lassen, Du musst Deinen Eltern bescheid geben können. Das scheint bei Dir aber ja der Fall zu sein, da Du "morgen" schreibst.

Das Nachsitzen selber hat auch einige Bedingungen, so muss etwa die zu erledigende Aufgabe dem verpassten Unterrichtsstoff zugehören. Wegen vergessener Mathehausaufgaben einen Text 10 mal abschreiben ist also nicht erlaubt.
Auch sind Gruppenaufgaben nicht erlaubt, im Sinne von: Alle Nachsitzer bekommen die selben Aufgaben, egal weswegen sie nachsitzen müssen.

Fazit: Es kommt ganz auf den Streit an, worum es da ging und so weiter.

reloaded2435 06.07.2017, 08:37

Nein, wollte lediglich meinen inhalator rausholen wegen der Pollen usw und dann gab es Ärger, weil ich angeblich den Unterricht gestört habe.

0
apophis 06.07.2017, 09:00
@reloaded2435

Wenn Du tatsächlich gestört hättest, hätte Dich der Lehrer maximal vor die Tür schicken dürfen.

Du hast nichts vom Unterricht verpasst, also gibt es auch nichts, was Du beim Nachsitzen Nachholen könntest.
Ich würde den Lehrer an Deiner Stelle damit durchaus konfrontieren, gerne auch zusammen mit den Eltern.

Und gerade weil es ein gesundheitlichen Aspekt beinhaltet, würde ich, wenn der Lehrer seine Fehler nicht einsieht, eine Beschwerde bei der Schulleitung einreichen.

0

Eine schlechte Busverbindung ist ok.Würdest Du nicht nach Hause kommen,müsstest abgeholt werden,wäre Nachsitzen unverhältnismäßig.Ich denke du pfeifst Dir mal einen und fährst mit dem Rad und durch den kühlen Wald nach Hause.Klar,kannst Du es als Kleinigkeit auffassen,der Lehrer Dich aber disziplinieren wollen,damit Du Einsicht zeigst und aus den Fehlern lernst.^^

apophis 06.07.2017, 08:17

Es ist nicht Aufgabe der Lehrer die Schüler zu erziehen, das obligt den Erziehungsberechtigten.

Zudem dient das Nachsitzen nicht der Strafe und darf auch garnicht dafür verwendet werden.
Das Nachsitzen dient dem Nachholen verpassten Unterrichtsstoffes.
Den Schüler mit Nachsitzen zu bestrafen, etwa weil er sich mit einem Schüler schlägt oder gegen die Schulordnung verstößt, ist nicht legitim.
Sprich der Lehrer darf es schlichtweg nicht.

0
Jack98765 06.07.2017, 08:23
@apophis

Es ist nicht Aufgabe der Lehrer die Schüler zu erziehen, das obligt den Erziehungsberechtigten. 

Das sehen die sogenannten Erziehungsberechtigten meist anders. Frag einen Lehrer wie gut erzogen die Schüler heutzutage sind.

0
RobertLiebling 06.07.2017, 08:33
@apophis

Es ist nicht Aufgabe der Lehrer die Schüler zu erziehen

In den meisten Schulgesetzen ist vom "Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule" die Rede.

In Zeiten, in denen viele Kinder nach der Kartoffelmethode ("die wachsen von alleine") groß werden, ist das wichtiger denn je.

0
apophis 06.07.2017, 08:51
@RobertLiebling

http://www.sueddeutsche.de/bildung/rolle-von-schule-und-eltern-warum-bildung-ohne-erziehung-nicht-funktioniert-1.1763415

Die Erziehung obliegt in erster Linie den Erziehungsberechtigten.
Dass Lehrer ein gewisses Maß an Erziehung erwarten müssen, um den Schülern etwas beibringen zu können, ist dabei völlig logisch.
Ebenso logisch ist es, dass der Lehrer im Klassenraum für Ruhe sorgen muss, wenn die Schüler während des Unterrichts laut durcheinanderreden.

Trotzdem müssen die Lehrer bestimmten Regeln folgen, es ist genau definiert was sie dürfen und was nicht.
Prügeln sich zwei Schüler, darf der Lehrer durchaus dazwischengehen.
Viel mehr als den Eltern über das Fehlverhalten zu unterrichten darf der Lehrer allerdings nicht machen, schon garnicht die Schüler mit Nachsitzen bestrafen.

0
apophis 06.07.2017, 09:31
@Rutscherlebnis

Du scheinst nicht zu verstehen, dass sich das Nachsitzen/Nachlernen schlicht und einfach von der Bestrafung für Regelverstöße abgrenzt.

Und nein, die Strafen für Regelverstöße müssen einen pädagogischen Zweck erfüllen. Das Abarbeiten irgendwelcher Aufgaben als Strafarbeit ist also keine legitime Strafe für etwa das Bemalen von Tischen.

In Schulen gibt es diese Trennung und eindeutige Regelungen dazu, ob irgendwas irgendwie irgendwo anders gemacht werden kann, ist da völlig irrelevant.

1
Rutscherlebnis 06.07.2017, 10:29
@apophis

Jaja,die schlimmen Lehrer die Ihre Kompetenzen überschreiten,die überforderten Eltern die Ihre Verantwortung und Ihre Erziehungsleistung der Straße,der Schule überlassen und die Lehrer und die Schule mit Eingaben und Beschwerden überziehen.Die Politik die einen Wust von Richtlinien,Erlassen und Gesetzen auf den Weg bringt,um den Mangel,ja das Chaos zu verwalten.Das Problem ist der Verlust von Autoritäten.Und jegliches Hinterfragen ,was Kinder heute schon lernen.Im Bezug,was dürfen andere und welche Rechte habe ich.Und solche Problemkinder werden dann in Schulen integriert,wo es nichts zu integrieren mehr gibt.Ach was bin ich so altbacken ,gelle?

0
apophis 06.07.2017, 11:11
@Rutscherlebnis

Und was willst Du mit diesen sinnlosen Text nun aussagen?
Dass Du nicht (mehr) auf den aktuellen Stand beim Thema Schule bist?

Und inwiefern soll das bitte den Fragesteller weiterhelfen?

1
Rutscherlebnis 06.07.2017, 11:50
@apophis

Lese meine 1.Antwort und wenn der Eleven das so macht ist alles gut. Und was sinnlos ist und was nicht,sehen wir ja gerade in der Diskussion.Wenn schon,sitzt man nach und erkundigt sich und beschwert sich hinterher.

0
apophis 06.07.2017, 12:31
@Rutscherlebnis

Genau, erst die Strafe hinnehmen und erst dann beschweren, dass es unrechtmäßig ist.
Kommt besonders gut, wenn es sich nicht mehr Nachsitzen ist, sondern eine richtige Strafe.

Und Deinen ersten Kommentar habe ich bereits gelesen und ausführlich darauf geantwortet.
Das scheinst Du wiederum nicht gelesen zu haben, sonst hättest Du nicht mit solch einen Unsinn geantwortet.

Was genau willst Du jetzt überhaupt aussagen?
Es gibt für die Schulen/Lehrer genaue Regeln an die sie sich zu halten haben, ohne wenn und aber.
Deine Aussage "Disziplinieren kann nachlernen sein" trifft hier schlicht und ergreifend nicht zu.
Worauf willst Du mit Deinen weiteren Kommentaren nun also hinaus?

0

Kommt auf die Sitation an. In erster Linie darf der Lehrer das schon. Die Gesetzgebung ist da aber auch je nach Bundesland anders.

Kommt halt auch auf die Streitigkeit an. Ob das ganze begründet war oder nicht, kannst du deine Eltern ja fragen.

apophis 06.07.2017, 09:02

In erster Linie darf der Lehrer das nur, wenn der Schüler Unterrichtsstoff verpasst hat, den es beim Nachsitzen aufzuarbeiten gilt.
Wie Du ja schon schreibst, kommt es dabei auf die Situation an.

0

Sicher darf er das. Wenn du dich benommen hättest, wäre das Problem nicht vorhanden. Du hast Mist gebaut, nun stehe auch dazu anstatt rumzujammern.

apophis 06.07.2017, 08:54

Naja, es kommt ganz darauf an, worum es überhaupt ging.
Nachsitzen lassen darf der Lehrer einen nur, wenn der Schüler auf Unterrichtsstoff verpasst hat (oft zu spät kommt o.Ä.).
Bestrafen, etwa für das Randalieren in der Klasse, darf der Lehrer nicht mit Nachsitzen.

Da der Fragesteller nicht weiter erläutert hat, worum es in den Streit ging, kann man also nicht sagen, ob das Nachsitzen berechtigt ist oder nicht.

0
maja0403 06.07.2017, 09:01
@apophis

Kein Lehrer bestraft einfach so wegen einer Kleinigkeit. Schüler spielen gerne herunter was sie angestellt haben.

0
apophis 06.07.2017, 09:16
@maja0403

Es geht nicht daru, ob es eine Kleinigkeit ist oder nicht.
Selbst wenn der Schüler eine Machete mit zur Schule bringen würde, dürfte der Lehrer ihn nicht deswegen nachsitzen lassen.

Es geht darum, wann der Lehrer einen nachsitzen lassen darf und wann nicht.
Das Nachsitzen dient nämlich keineswegs als Strafe für irgendwas (auch wenn Schüler das anders wahrnehmen) und darf auch garnicht als Strafe ausgesprochen werden. Das Nachsitzen dient als Möglichkeit (oder Nötigkeit), um den Schüler verpassten Unterrichtsstoff nachträglich beizubringen.

Voraussetzung, damit der Lehrer das Nachsitzen überhaupt anordnen kann, ist also, dass Du Unterrichtsstoff verpasst haben musst.
Das sind beispielsweise oft nicht erledigte Hausaufgaben, das Schwänzen oder zu spät kommen vom/zum Unterricht, nicht mitarbeiten/aufpassen (Schlafen) im Unterricht und so weiter.
Natürlich muss hier auch die Relation stimmen.
Für einmal vergessene Hausaufgaben sind 45/90 Minuten Nachsitzen unverhältnismäßig. Für zwei geschwänzte Unterrichtsstunden hingegen schon.

Wenn der Schüler nun etwas anstellt, wie Du schreibst, also gegen die Schulordnung verstößt, ist das eine ganz andere Sache.
Solange dabei kein Unterrichtsstoff verpasst wird, steht das Nachsitzen hier überhaupt nicht zur Debatte.
Jenachdem was angestellt wurde, darf der Lehrer eine Strafe verhängen, diese muss jedoch einen pädagogischen Zweck erfüllen.

Bemalt ein Schüler einen Tisch, darf der Lehrer ihn mit der Reinigung bestrafen, da es einen pädagogischen Zweck erfüllt.
Den Schüler 100 mal "ich darf keine Tische bemalen" aufschreiben lassen dürfte der Lehrer hingegen nicht.

0

Bundesland? Ohne diese Angabe kann keiner wissen, was Dein Schulgesetz dazu sagt.

Wegen einer Kleinigkeit

Das muss wohl was größeres vorgefallen sein, ansonsten hätte man Dich nicht zum Nachsitzen zitiert. Aber das ist mal wieder typisch Schüler, stellt sich wieder mal als Opfer dar und der Lehrer ist wie immer der Dumme.

Klar, darf der Lehrer das und das bei den heutigen Schülern zu Recht. 

apophis 06.07.2017, 08:28

So pauschal, wie Du es hier schreibst, ist es erstmal absolut falsch.

Lehrer dürfen keineswegs jeden wegen allem nachsitzen lassen.
Das Nachsitzen darf nicht als Strafe dienen, sondern dem Nachholen verpassten Unterrichtsstoffes.

Es kommt also ganz darauf an, worum es in dem Streif ging.
Hat der Fragesteller den Lehrer beleidigt (oder andersherum) oder gegen eine Schulordnung verstoßen, darf ihn der Lehrer deswegen nicht nachsitzen lassen.

Wenn der Fragesteller mehrfach die Hausaufgaben nicht erledigt hat, eine Projektarbeit nicht rechtzeitig abgegeben hat oder oft zu Spät in den Unterricht kommt (und der Streit letztendlich davon handelte), es also rein um verpassten Unterrichtsstoff geht, dann und nur dann darf der Lehrer ihn auch nachsitzen lassen.

Bevor Du also weiterhin irgendetwas vonwegen "zu Recht" schreibst, informiere Dich bitte vorher über die rechtliche Lage des jeweiligen Themas, danke.

0
reloaded2435 06.07.2017, 08:34

Wenn man Atshma hat und den inhalator rausholen will , dann aber zum nachsitzen verdonnert wird, wegen stören des Unterrichts dann weiß ich auch nicht.

0

Wenn sich Schüler nicht an Regeln halten, folgen Konsequenzen, Das sollte klar sein.

Ursache --> Wirkung, schon mal davon gehört?

apophis 06.07.2017, 08:32

Gerade wenn es um Regeln geht, gegen die verstoßen wurden, darf der Lehrer einen gerade nicht nachsitzen lassen.

Das Nachsitzen dient dem aufholen von verpassten Unterrichtsstoff (bspw. bei nicht erledigten hausaufgaben) und darf in keinem Fall als Bestrafung angesetzt werden.

Für Regelverstoße muss die Strafe einen pädagogischen Zweck erfüllen.
Nachsitzen oder das typische 100 mal "ich darf XYZ nicht" an die Tafel schreiben, sind dabei nicht legitim.

0

Was möchtest Du wissen?