Muss ich nach führerscheinentzug (vor 7 jahren) bei neuantrag den schein neu machen und event. MPU?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst den Fuehrerschein wieder beantragen. Die Fuehrerscheinstelle wird dich dann darueber informieren, ob du eine MPU brauchst. In deinem Fall mit THC wird das aber wohl so sein.
.
Du kannst noch 8 Jahre warten, dann bekommst du den Fuehrerschein wieder ohne MPU, das kann dann nicht mehr verwertet werden. Du kannst jetzt aber auch die MPU versuchen. Dazu solltest du vorher mehrmals Abstinenznachweise sammeln, die du vorlegen kannst.
Solltest du die MPU jedoch nicht bestehen, dann gib sie auch nicht bei der Fuehrerscheinstelle ab und ziehe dort deinen Antrag auf Fuehrerschein wieder zurueck, weil sonst die 15-Jahresfrist wieder von vorne anfaengt.

Zur MPU mußt Du auf jeden Fall . Wenn du allerdings noch 3 Jahre wartest, bekommst Du den Lappen ohne MPU wieder.

Sind noch 8 Jahre! Die 10-Jahresfrist beginnt naemlich erst zu laufen nach einer 5-jaehrigen Anlaufhemmung.

0

Wenn dir damals eine MPU aufgelegt wurde musst du diese natürlich noch machen ,denn ohne bekommst du den FS nicht wieder.Söölte man dir keine MPU aufgebrummt haben musst du 6 Monate deine Werte wegen THC nachweisen , das du nichts genommen hast. Bei einer MPU auflage musst du mindestens 1 Jahr lang abstinenz von den Drogen nachweisen ( Urin Werte ) . Eine neue Prüfung musst du nicht mehr machen da im Oktober die 2 Jahresfrist abgeschafft wurde.Du musst nur zum Strassenverkehrsamt , eine neuerteilung beantragen ( ca .130 Euro ) dann die MPU positiv bestehen und dann darfst du ohne weitere Auflagen Fahren.

was für ein Mist schreibt Ihr hier???? und wohl gibt es das neumachen, habe gestern MPU positiv abgegeben ,13j. keine Fahrtpraxis, muß kop. neu machen !!!!!

0

Was möchtest Du wissen?