Muss ich nach der Berufsschule noch arbeiten? Bin 29.

5 Antworten

*googel mal "arbeiten nach berufsschule"

u.a.

Beginnt der Unterricht vor 9 Uhr, darf der Jugendliche vorher nicht beschäftigt werden; an Berufsschultagen mit mehr als fünf Unterrichtsstunden von mindestens 45 Minuten ist der Jugendliche von der Arbeit ganz freizustellen, jedoch nur einmal in der Woche. Sinkt die Unterrichtszeit darunter, ist dem Auszubildenden zuzumuten, davor oder danach noch am Arbeitsplatz zu erscheinen, es sei denn, der Anfahrtsweg ist unzumutbar lang. Dies gilt nicht für erwachsene Auszubildende; sie dürfen an allen Berufsschultagen nach dem Unterricht beschäftigt werden. Ferner dürfen Jugendliche in Berufsschulwochen mit einem planmäßigen Blockunterricht von mindestens 25 Stunden an mindestens fünf Tagen überhaupt nicht beim Arbeitgeber beschäftigtwerden; zusätzliche betriebliche Ausbildungsveranstaltungen bis zu zwei Stunden wöchentlich sind zulässig (§ 9 Abs. 1 Nr. 3 JArbSchG). Sie sind in die 40-Stunden-Woche des § 9 Abs. 2 Nr. 2 JArbSchG mit einzurechnen. Für die Teilnahme an Prüfungen und Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte sowie an dem Arbeitstag, der der schriftlichen Abschlussprüfung unmittelbar vorangeht, ist der Jugendliche ebenfalls ohne Entgeltausfall von der Arbeit freizustellen (§ 10 JArbSchG). *****Für Auszubildende, die älter als 18 Jahre sind, gilt ab 1.3.1997 die generelle Gleichstellung mit Jugendlichen für die Freistellung vor und nach der Berufsschule nicht mehr. Lediglich das Verbot der Beschäftigung im Betrieb vor einem vor 9 Uhr beginnenden Berufsschulunterricht gilt für sie weiter (§ 9 Abs. 1 Nr. 1 JArbSchG).


Dauert der Unterricht einschließlich der Pausen mehr als fünf tatsächlich erteilte Unterrichtsstunden mit mindestens 45 Minuten, braucht für diesen Tag nicht nachgearbeitet zu werden, auch wenn die Arbeitszeit ohne Berufsschulbesuch z. B. acht Stunden gedauert hätte. Auch wenn die Arbeitszeit kürzer als fünf Stunden gewesen wäre, so werden bei Berufsschulunterricht, mit mehr als fünf Unterrichtsstunden mit mindestens 45 Minuten trotzdem acht Stunden angerechnet, sodass also an anderen Tagen entsprechend weniger zu arbeiten ist. Dauerte der Berufsschulunterricht nur 5 oder weniger Unterrichtsstunden von mindestens 45 Minuten, so wird nur diese Zeit nebst Pausen auf die Arbeitszeit angerechnet. Der Arbeitgeber muss dem Jugendlichen auch die Zeit zum Waschen und Umkleiden, zum Hin- und Rückweg zur und von der Berufsschule sowie zur Einnahme einer Mahlzeit zwischen Unterrichtsende und einer eventuellen Arbeitsaufnahme im Betrieb freigeben; diese Zeit gilt aber nicht als Arbeitszeit, ist also nicht auf die Höchstarbeitszeit anzurechnen.

Volljährige müssen laut §15 Berufsbildungsgesetz für den Berufsschulunterricht freigestellt werden. Die Anrechnung der Berufsschulzeiten wurde durch ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts geregelt. Dieses Urteil findet im Arbeitsrecht Anwendung. Bei der Anrechnung der Berufsschulzeiten gilt laut Urteil folgendes: Die gesamte Zeit in der Berufsschule, von Unterrichtsbeginn bis Unterrichtende (auch Pausen, Freistunden usw.) werden auf die Arbeitszeit angerechnet, allerdings nur dann, wenn der Unterricht sich mit den üblichen Arbeitszeiten im Betrieb überschneidet. Findet der Unterricht ganz oder teilweise zu Zeiten statt, in denen der Volljährige nicht im Betrieb arbeitet, muss keine Anrechnung erfolgen! Wenn der Volljährige vor oder nach der Berufschule im Betrieb arbeitet, wird ihm auch die Wegzeit von oder zur Berufsschule auf die Arbeitszeit angerechnet. Der Volljährige Azubi muss an einem Berufsschultag aber nur dann noch im Betrieb arbeiten, wenn nach der Anrechnung noch genügend Ausbildungszeit im Betrieb übrig bleibt, in der sinnvoll Ausbildung statt finden kann, also zum Beispiel mindestens 30 Minuten.

Alles in allem solltest du in deinem Vertrag eine Stunden Zahl pro woche zu stehen haben.Meist sind es 8 Stunden am Tag also 40 Stunden Woche. D.H. Schule 6 Stunden dann evtl. noch 2 Stunden Arbeiten. Aber das kläre bitte mit deinem Arbeitgeber.

Nach 6 Stunden Berufsschule noch 4 Stunden arbeiten?

Hallo, Ich mache eine Ausbildung bin gerade im ersten Jahr und bin erwachsen.

Ich habe Dienstag den ganzen Tag schule und Donnerstag 6 Stunden Schule. Donnerstags muss ich immer noch mal von 16-20 uhr arbeiten. Ist das überhaupt ok? Ein Klassenkamerad der im selben unternehmen, allerdings in einer anderen Filiale arbeitet muss es nicht, seine Chefin meinte er darf nach 6 Stunden nicht nochma arbeiten kommen und es würde sich bei ihm nicht lohnen.

Danke schonma für alle Antworten

LG

...zur Frage

Am ersten Schultag an der Berufsschule kam der Zug nicht?

Hi, der Zug kam nicht wegen einer technischen Störung, deswegen konnte ich nicht zur Berufsschule (mein erster Tag). Was soll ich jetzt machen? Vielen Dank

...zur Frage

Erster Tag nach Ferien Berufsschule Klausur schreiben erlaubt?!

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu Arbeiten bzw. Klausuren die man direkt nach den Ferien schreibt. Ist es erlaubt sowas in der Berufsschule zu machen, Klausuren direkt am ersten Schultag nach den Ferien zu schreiben?

Danke für jede Hilfe... :)

...zur Frage

Nach der Schule sofort arbeiten gehen (ohne Berufsschule, Maßnahme etc)?

Heho, meine Lieben :)

Ich komme in ca 3 Wochen aus der Schule raus, und müsste ab Oktober zur Berufsschule, und zur Maßnahme. Könnte ich das abbrechen, um direkt Arbeiten zu gehen ?

Also keine Maßnahme und keine Berufsschule, dafür aber Arbeiten gehen. Wäre das möglich ? (Bin noch keine 18, genau genommen zu deren Zeitpunkt 16.)

Da ich keine Lust habe Maßnahme, und Berufsschule gleichzeitig zu machen, möchte ich gerne Arbeiten gehen, um mein eigenes Geld zu verdienen :)

MFG Exetracovers

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?