Muss ich Mitglied bei der Handelskammer sein, wenn ich nur ein Kleingewerbe, bzw. Nebengewerbe betreibe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sobald sie ihre Gewerbeanmeldung abgegeben hat, geht eine Information der Gemeinde/Stadtverwaltung an die örtliche IHK, und man wird Pflichtmitglied (IHK-Kritiker sprechen von Zwangsmitgliedschaft).

Allerdings ist der IHK-Zwangsbeitrag vom Gewerbegewinn abhängig. Es gibt da irgendeine Freigrenze, unterhalb welcher keine Beiträge erhoben werden. Den Gewinn braucht sie nicht selbst an die IHK zu melden, das macht das Finazamt für sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
19.02.2016, 13:32

Grenze 5.200 € Gewinn

1
Kommentar von LittleDustBunny
19.02.2016, 14:08

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort! Ich glaube, das war ihre Angst, dass sie für ein Nebeneinkommen einen Festbetrag für die Mitgliedschaft zahlen muss und es sich am Ende dann nicht mehr rechnet, weil sie ja lediglich nur kleinere, selbstgemachte Sachen verkaufen will (was ich dann auch verstehen kann). Sie möchte eben alles richtig machen :)

0

Was möchtest Du wissen?