Muss ich mit weiteren Kosten neben dem Strom rechnen (Mit Auszug Mietvertrag Betriebskosten)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Über die monatlichen Vorauszahlungen muß der der Vermieter ja 1 x jährlich abrechnen.

Ob die 100 € für Betriebs- und Heizkosten reichen oder nicht kommt auf die Wohnfläche, Dein und das Verbrauchsverhalten der anderen Mieter und der Art wie die Kosten umgelegt werden an.

Gibt es z. B. für Kaltwasser keine Zähler in allen Wohnungen wird nach der Wohnfläche oder, wenn vertraglich vereinbart, nach Personen umgelegt.

Die in Deinem Vertrag aufgelisteten Betriebskosten sind alle die umgelegt werden dürfen, sofern sie tatsächlich anfallen.

Gibt es z. B. keinen Aufzug und keinen Hauswart, fallen dafür natürlich keine Kosten an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich es richtig durchgelesen habe nein.

Alle umlagefähigen Kosten sind in der Nebenkostenvorauszahlung enthalten. Ich hoffe nur, die Höhe passt auch. Sonst zahlst du nach.

Für mich nicht ganz verständlich ist der Punkt Wasserversorgung und -entsorgung. Wenn damit alle Wasserkosten abgegolten sind, kommt nichts mehr auf dich an Nachzahlung zu. Wobei die direkte Verbrauchsabrechnung sehr viel fairer ist, als eine Pauschale.

Darf ich fragen, wie hoch die Nebenkostenvorauszahlung bei dir ist und für wie viele Personen sie bemessen ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pillepalle23k
13.04.2016, 23:48

50€ Betriebkosten und 50€ Heizung und Warmwasser. 1 Personen Wohnung.

0
Kommentar von anitari
14.04.2016, 08:21

Wenn ich es richtig durchgelesen habe nein.

Falsch gelesen bzw. verstanden. Es sind monatliche Vorauszahlungen vereinbart. Darüber muß der Vermieter 1 x jährlich abrechnen. Haben die Vorauszahlungen nicht ausgereicht muß pillepalle23k nachzahlen.

Von Pauschale steht da übrigens nichts.

Die Personenzahl ist nur von Bedeutung wenn BK-Arten, z. B. Wasser oder Müll, danach abgerechnet werden.

0

Was möchtest Du wissen?