Muss ich mit einer Bank, die eine Immobilie anbietet beim Kauf dieser mit ihr eine Baufinanzierung eingehen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

der Markler (von der Bank A) jedoch besteht daraufhin, die Baufinanzierung mit der Bank A einzugehen.

Du kennst doch sicherlich schon den Verkäufer der Immobilie ?.

Der Verkäufer benötigt ja nicht das Einverständnis des Maklers, wem er seine Immobilie verkauft.

Der Makler hat nur Anspruch auf die Zahlung der Provision.

Außerdem solltest Du die Bank A über diese Machenschaften des Maklers informieren.

Das ist nicht legitim, da würde ich gegen vorgehen! Er (der Makler) darf das definitiv nicht. Er hat lediglich den Auftrag die Immobilie zu veräußern, mit der Baufinanzierung hat er nix am Hut und das sollte ihn auch nix angehen wo der Käufer finanziert. Wenn er darauf besteht, das du bei "seiner" Bank finanzierst, dann ist das ein Anzeichen für nicht vorhandene Seriosität. Ich würde definitiv den Filialleiter der Bank kontaktieren. Dir steht vollkommen frei, bei welcher Bank du finanzieren möchtest!

Der Makler verkauft dir ja nicht die Wohnung, sondern der Wohnungsbesitzer. Ich würde mal an den herantreten und dort direkt nachfragen. Der weiß das vielleicht ja gar nichts von "seinem" Makler

Grundsätzlich kann sich jeder Verkäufer seine Käufer aussuchen.

Nein, dann bekommst halt die Immobilie nicht.

Verbundene Verträge sind statthaft.

Niemand ist verpflichtet dir irgendenetwas zu verkaufen. 

Was möchtest Du wissen?