Muss ich mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Normal dürfte er es nicht, da er Beweise hat, die nicht für ihn bestimmt waren. Aber da du dies Ausversehentlich an die falsche Adresse schicktest und er diese Beweise legal hat darf er dich anzeigen. Schmerzenzgeld musst du nicht zahelen aber eine kleine Summe wegen beleidigung. Bleibe einfach ganz ruhig und folge den Polizeilichen Anweisungen, falls es soweit kommt. Es lohnt sich nicht wegen einer so kleinen Strafe sich einen Anwalt zu holen, 1. hast du danach ,mehr bezahlt wie ohne und 2. gibt es nur noch mehr Stress.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Countrycat
12.08.2017, 17:54

Stimmt, der Gang zum Anwalt würde sich nicht lohnen, erst recht nicht wenn noch gar nichts passiert ist. Die Antworten hier haben mich schon etwas beruhigt, also schnaufe ich erst mal tief durch und warte ab. Danke! :)

0

Ich denke auch, dass es wenn es zur Anzeige käme, eingestellt später wird. Außerdem war es ja nicht für ihn bestimmt. Also nicht wollend beleidigt ( offensiv). Ich würde mir da jetzt keine Gedanken machen. Reicht ja schon so der Stress der war. Wenn was kommt erklärst du es so wie es war. Und A....... ist ja mal noch sehr gelinde ausgedrückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Countrycat
12.08.2017, 17:51

Stimmt, und danke. Die Antworten hier haben mich schon sehr beruhigt. :)

0

Eine Beleidigung im Sinne des §185 StGB i.V.m. §15 StGB muss vorsätzlich begangen werden. Das heißt, du musst bewusst und gewollt handeln. Wenn du die E-Mail nur außversehen an die Hausverwaltung versendet hast, liegt dieser Vorsatz nicht vor. Eine Beleidigung im sinne des Strafrechts ist somit nicht gegeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Countrycat
12.08.2017, 17:46

Super, dann atme ich mal tief durch und beruhige mich etwas. Nein, vorsätzlich war diese Beleidigung bestimmt nicht. Danke! :)

1

Also wegen der Beleidigung kann er dich theoretisch anzeigen, aber ich vermute mal, dass es dann eingestellt wird, sonst könnte ja jeder Deutsche schon wen angezeigt haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Countrycat
12.08.2017, 17:24

Ja, das hoffe ich auch, aber die Angst sitzt mir schon im Nacken. Jedenfalls danke für deine Antwort! :)

0

Am eine Anzeige gegen dich zu erstatten, müsste er sich erst mal zur Polizei bemühen und ein ellenlanges Protokoll anlegen lassen. Dies würde dann ggf. der Staatsanwalt zugestellt werden, die dann über eine Klageerhebung entscheidet. Aber wegen so einer Kleinigkeit wird kein Staatsanwalt einen Prozess eröffnen, zumal die Beleidigung nicht an den " Kläger " direkt ausgesprochen wurde, sondern nur versehentlich zugeleitet wurde. Um Schmerzengeld zu erhalten, müsste dem Kläger ein bezifferbarer Schaden entstanden sein. Fazit: es kommt nichts nach. Alles Gute vom Seestern *

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Countrycat
13.08.2017, 15:36

Hallo Seestern, und danke! Jetzt bin ich erst mal beruhigt. :)

0

Das ist wirklich dumm gelaufen. :-)

Auf Schmerzensgeld hat der Vermieten keinen Anspruch, denn er wurde nicht verletzt.

Ich glaube nicht, dass er dich deswegen anzeigt. Du hast dich entschuldigt. Vermutlich zögert er die Rückzahlung der Kaution noch weiter hinaus, um sich an dir "zu rächen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Countrycat
12.08.2017, 17:27

Ja, dummer geht's nicht, heh! Die Kaution hat er schon zurückgezahlt, aber erst als ich einen Anwalt deshalb aufsuchte. Ich würde niemand deswegen anzeigen, aber vermutlich hat er mich auf dem Kieker wegen der Kautions-Sache und tut es vielleicht doch. Ich hoffe nur, es wird wegen Geringfügigkeit evtl. eingestellt. Danke für die Antwort! :)

0

.... warum sollten wir uns über solche Typen aufregen, die ja nicht mehr bei uns wohnen?

Man/Frau trifft sich immer zwei Mal und nachtragend sind wir Vermieter nicht, zumal ja die Mietsicherheit abgerechnet wurde, so jedenfalls die Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Countrycat
12.08.2017, 17:48

Ich hoffe, mein ex-Vermieter denkt genauso. Danke! :)

0

Hallo.

Ich habe auch schon div. falsche Faxe bekommen, die ich zurück oder vernichtet habe.
Mails auch schon, die lösche ich, ohne diese ganz durchzulesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Countrycat
13.08.2017, 15:37

Ja, stimmt, ich auch. :)

1

Geh zum Anwalt. Ja, er wird sich beleidigt fühlen und Dir weitere Probleme machen und die Kaution auch nicht freiwillig zurück zahlen.

Zum Anwalt für Mietrecht oder zum Mieterverein gehen.

Anzeige wg. so einer Beleidigung würde wohl eingestellt, aber geh besser zum RA.

Der kann das alles auch sachlicher entwirren als man es selbst kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Countrycat
12.08.2017, 17:30

Die Kaution ist schon zurückgezahlt, allerdings erst als ich deshalb einen Anwalt aufsuchte. Nochmal zum Anwalt kann ich mir momentan nicht leisten (die Kaution ging für den Umzug drauf, leider). Danke für die Antwort! :)

0

Was möchtest Du wissen?