Muss ich mit einem Aufbauseminar oder mit verlängerter Probezeit rechnen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

@Crack hat fast recht, seit 2014 kannst du auch nach mehrmaligen Blitzen aufgefordert werden, aber jedoch nicht nach zweimal, dass bleibt der Behörde überlassen. Ein Kumpel wurde innerhalb 1 Jahres 4 mal geblitzt, musste auch zum Test. Und ich hab alle schreiben gesehen, er war 4 mal 10km/h zu schnell. ;) Davon abgesehen dass du mehr zahlen musst. Wirst du öfter geblitzt kannst du als Wiederholungstäter durchgehen und sie können es erhöhen, dass Bußgeld, mein Freund kann dir davon ein Lied singen, wie oft wir schon öfter zahlen mussten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wilma94 26.08.2015, 23:54

Statt öfter --> mehr.

0
Crack 27.08.2015, 08:20

Und ich hab alle schreiben gesehen, er war 4 mal 10km/h zu schnell. ;)

Hat er Dir auch das Schreiben gezeigt das zu diesem ominösen "Test" aufgefordert hat?

0

Nein, absolut nicht.

Probezeitmaßnahmen werden bei Geschwindigkeitsverstößen erst dann ergriffen wenn man Dir eine Überschreitung von 21km/h vorwerfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wilma94 26.08.2015, 23:49

Nein, wenn man mehrmals in der Probezeit geblitzt wird, kann die Behörde auch eingreifen, Kumpel durfte weil er 4 mal in einem Jahr mit 10 km/h zu schnell geblitzt wurde auch Nen Test machen ;)

0
Crack 27.08.2015, 08:18
@Wilma94

Worauf hat das die Fahrerlaubnisbehörde begründet? Und was soll das für ein "Test" gewesen sein?

Ich will das nicht unbedingt bestreiten, bereits bei 4 kleinen Verstößen ist das aber absolut unüblich und für mich nicht vorstellbar.

Warum? Weil Verwarnungsgelder nicht gespeichert werden, es gibt also kein "Konto" mit dem man nachweisen könnte wer bereits wie viele Verwarnungsgelder gezahlt hat. Weiterhin hat die Fahrerlaubnisbehörde hier eigentlich keine rechtliche Handhabe, ich denke eher das Dein Freund Dir da einen Bären aufgebunden, oder bei seinen Taten etwas verschwiegen hat...

0

Was möchtest Du wissen?