Muss ich mir sowas gefallen lassen? - Mutter

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Mutter hat schon alle Tassen im Schrank. Ich bin mir sicher, dass diese Situation das vorläufige Ende eines Prozesses ist, der Dein Verhältnis zu Deiner Mutter immer schlechter werden lässt. Statt uns hier die Ohren voll zu labern, solltest Du mal überdenken, ob Dein Umgang mit Deiner Mutter richtig, zweckmäßig und angebracht ist. ("Ich habe ihr sofort hinterhergeschrieen..."; "....sie solle auf der stelle mein Zimmer putzen, weil ich das nicht einsehe das ich mein Zimmer putzen soll. ..."; "Ich finde das richtig asozial von ihr...") Sei froh, dass das Deine Mutter ist, die so besonnen reagiert. Wenn Du mein Sohn wärst, würde ich ganz andere Seiten aufziehen. Da hast Du jetzt die blanke Sommerfrische.

Also ich habe 4Kinder und auch viel Ärger mit ihnen. Kinder reagieren eben nicht so , wie WIR es erwarten! Im Gegenteil zu uns müßßen sie ihre Lektionen noch erlernen und mit einem solchem Verhalten lehre ich ihnen mit Sicherheit nicht das, was richtig ist. Vielmehr sollte die Mutter wirklich mal darüber nachdenken, wie sie ihren Sohn mit anderen psychologischen Shnips zur Vernuft bringen könnte. Solche Eltern sind mit ihren Sprössen überfordert und nicht in der Lage sachlich zu agieren! Das wiederumhat im späteren Leben der Kinder gravierende Auswirkungen.

2
@loriflori

Frank, wenn dir jemand so zusagen die 'schei.ße' ins Zimmer wirft, bleibst du dann noch ruhig??? ....

Ich bin ein sehr ruhiger Mensch, erledige eigentlich sogut wie alles selbstständig uns sauber, und ich mache überhaupt keine Probleme in der Schule, etc.

0
@ThunfischBrot

Ich denke Frank findet es normal das man eine dreckige klobürste in sein Zimmer wirft , so wie er denkt :)

1

Mit Klobürsten werfen- ja besonnener geht es wohl kaum.. Dass Teenager manchmal nerven und überreagieren ist ja wohl bekannt. Sie stecken gerade mitten in der Entwicklung. Auch wenn den Eltern manchmal die Hutschnur platzt, sollten sie sich doch soweit im Griff haben, nicht mit Klobürsten um sich zu werfen. Kein Wunder, dass dem Teenager der Respekt langsam flöten geht.

1

Mein Gott - was sind das für Aussagen. "Sommerfrische"...... Ich kann verstehen, dass wenn man mit Gewalt aufgewachsen ist, dass man sich einredet es hätte einem nicht geschadet. Aber ich denke in Wirklichkeit ist so, dass man sich das nur einredet, weil man sonst mit seinem Leben im Hier und Jetzt nicht wirklich klar kommt und sich Fragen stellen müßte, die man nicht will. Aber Schlagen oder psychische Sanktionen verhindern meiner Meinung nach die Entwicklung zu einer starken und gesunden Persönlichkeit und sind falsch. Weiterhin sind sie aus meiner Sicht ein "Armutszeugnis" für die Erzieher, da sieaus meiner Sicht nicht genug Argumente und Rückgrat haben um ihre Kinder mit anderen gewltlosen Mitteln in die Grenzen zu weisen. Aber ich verstehe, das kostet natürlich mehr Energie und eigene Willenskraft als wenn man mal schnell mit Schlägen Ruhe rein bringt. Ich kann jedes Kind verstehen, das für solches Verhalten keinerlie Respekt aufbringt.

1
@bethala

Ist schon interessant, was manche Leute aus einer Antwort lesen. Nur zur Info: Ich habe zwei erwachsene Söhne, die beide studiert, inzwischen eine eigene Familie mit Kindern gegründet haben und mit beiden Beinen im Leben stehen. Es gab ähnliche Konflikte, wie bei dem Fragesteller, aber sie sind nie so eskaliert. Ich habe wesentlich früher - übrigens gewaltfrei - eingegriffen und Grenzen aufgezeigt. Dabei habe ich gelernt, dass so eine Situation immer von zwei Seiten beeinflusst wird. Deshalb meine Äußerung "... Ende eines Prozesses...". Sicher haben auch die Eltern den Fehler gemacht und zu lange zugeschaut ohne Grenzen zu setzen und diese vor allen Dingen durchzusetzen. Trotzdem gestehe ich keinem Kind zu, seine Eltern anzuschreien und sich in dieser Art aufzuführen. Deshalb halte ich es für absolut falsch, an dieser Stelle Verständnis zu zeigen. Der Fragesteller sollte sich die Frage stellen, welchen Anteil er an dieser Situation hat und wie er die Situation beeinflussen kann. Hier auf armes Opfer zu heucheln, bringt keinen weiter.

1

Ja, Deine Mutter hat noch alle Tassen im Schrank.....................wahrscheinlich hast Du überreagiert, da Du Dich in der Pubertät befindest. Wenn Du immer so reagierst, wundert mich das Verhalten Deiner Mutter nicht.

ich habe überreagiert? Wo denn bitte?

Sie wirft mir die Klobürste samt gehäuse ins Zimmer und dann habe ich überreagiert? Also bitte ...

0
@ThunfischBrot

Er hat nicht überreagiert. Ich kann ihn gut verstehen.Und so eine Antwort ist doch echt nicht nett.Er kann doch nichts dafür das seine Mutter ihn so gemein behandelt . :) mach ihn bitte nicht noch mehr fertig als er eh schon ist . Danke :)

2

Das tut mir echt leid.. Das ist echt krass uns ich wäre auch ausgerastet.. Woran liegt das denn das sie so zu dir ist. ?? Also ich finde du solltest deine hilfe demnächst auch verweigern wenn sie dich ständig runter macht. Allerdings würde ich nicht mit rache drohen,da ihr euch sonst immer hoch spitzt und so wird es ja auch nicht besser. Redet mal miteinander! viel glück

Lg Ema

Danke.

Das miteinander Reden .. das wäre ja mal schön. Ich mag meine Mutter echt .. wenn ich mit ihr rede ist das auch immer toll .. aber das Problem ist, das echt JEDES gespräch das wir führen irgendwie im Streit endet, weil sie dann irgendwas findet was ihr nicht passt.

Und das mit verweigern .. würd ich so gerne machen, aber dann hab ich echt ärger mit der. Sie nimmt dann immer meinen PC weg, obwohl das gar nichts mit der sache zu tun hat. Außerdem Checkt sie es einfach nicht, dass ich den PC für meinen immer näher rückenden Schulabschluss benötige.

0

Was möchtest Du wissen?