Muss ich mir Sorgen machen wegen dem Aufdruck meiner Stofftasche?

15 Antworten

Ich stimme Alarm67 zu. Ich denke, so manche Gegenden in Ostdeutschland könnten problematisch reagieren.  Aber - mach Dir Gedanken, was diese politische Aussage für Dich beinhaltet. Und beobachte einmal, mit was für Sprüchen AfD-Anhänger, Nationalisten/Patrioten.......und wie sie sich alle nennen, so auf T-Shirts etc. rumlaufen.

Wer ein klares Statement abgeben möchte, sollte das auch tun, musst ja nicht gleich in ne Neo-Nazi-Kneipe gehen. Aber, die AfD beansprucht für sich Akzeptanz oder Toleranz, dasselbe haben sie auch zu gewähren. Die meisten Deutschen sind klar immer noch gegen Rassismus, und damit gegen die AfD.

Sich zu ducken und sich ängstigen zu lassen, ist genau das, was Rechtsextreme von uns erreichen wollen. Das nennt man Terror...im übrigen dasselbe wie bei der IS. Auch die wollen, dass wir zuhause bleiben und das Leben an uns vorbei ziehen lassen. Das bedeutet Zwang, Druck, Gewalt.....alles, was unserer Freiheitlich Demokratischen Grundordnung widerspricht. Was hat Angst aus den Deutschen des Dritten Reiches gemacht ? Duckmäuser, die nichts hörten, sahen, sagten und wussten.

Du musst für Dich die Entscheidung treffen, mit was Du besser leben kannst. Für mich steht fest, dass wir ein tolerantes Deutschland geschaffen haben, mit größtmöglicher Freiheit und einem ordentlichen Gesetz, dafür stehe ich ein. Das ist mein Land, das vertrete ich, das gewähre ich den Menschen, die zu uns kommen, sofern es in meiner Macht steht. Die, die dagegen arbeiten und sich "Deutsche" nennen, sind für mich keine Menschen, mit denen ich in einer Reihe stehen möchte, mit denen ich in einem Atemzug genannt werden möchte, oder vor denen ich mich verstecken möchte.

Wow, ein sehr schöner Text, danke! 
Du hast mir meine Unsicherheit genommen. Ich stimme dir zu! Das, was du in deiner Antwort erwähnt hast, war, was mir für einen Moment gefehlt hat und mich aus der Bahn geworfen hat.
Deswegen werde ich sehr wahrscheinlich diese Tasche mit mir herumtragen (vor allem, weil es ein Geschenk war). 
Schon schade, dass ich diese Zweifel hatte, aber so ist es halt. Ich wohne im Westen, wo es noch ruhig ist (auch wenn im Nachbarbundesland die AFD Kontakt mit Rechtsextremen hat)... 

Danke, dass du dir die Zeit genommen hast und mir deinen Endruck geschildert hast. 

4
@Musumechan

Ich mache das sehr gern, denn ich bin durch dieses Thema auch sehr bewegt und bin involviert. Ich werde auch jeden Tag konfrontiert, denn: ich habe muslimische Verwandte (Stieftocher, Schwiegersohn und meine beiden Enkelkinder), ich habe patriotische Nationalistenkollegen, AfD-Anhänger im Bekanntenkreis.......diese Liste könnte ich endlos fortführen. Ich lebe einen täglichen Eiertanz, da muss man mit sich und seiner Einstellung im Reinen sein, sonst kann man sich nur noch einschließen und den Schlüssel wegwerfen.

2

Gerade die Gegner von AfD und ähnlichen "Vereinen" sind ja immer vornedran wenn es drum geht, von Toleranz und Achtung zu sprechen.

Ich verachte die AfD zwar auch, aber trotzdem tritt eine solche Tüte die Ideale der AfD-Gegnerschaft mit Füßen: Toleranz heißt Andersdenkende zu akzeptieren, anstelle sie zu diffamieren. Da begibt man sich im Grunde - sorry - auf das selbe niedrige Niveau der AfD mit ihrer intoleranten Politik.

Gegen die Tasche wird wohl keiner was sagen da es viel provokantere Outfits, Accessoires usw. gibt, aber ich würde es aus dem Hintergrund trotzdem seinlassen..

Das stimmt, diese Sicht habe ich noch nicht wirklich beachtet! 
Auf ihr Niveau möchte ich nicht wirklich herabsteigen - aber vielleicht kann man ihnen damit einen Spiegel vorhalten? 
So wie man Schreckensstatuen an Kirchen anbringt, um den Teufel zu vertreiben, weil er sich dann selber sieht und vor diesem "Spiegelbild" flieht. Das wäre ebenfalls etwas, was mir zu deiner Aussage gerade einfällt.

Dennoch finde ich, dass du ebenfalls Recht hast: sollten wir uns auf das Niveau einer solchen "Partei" senken oder doch sie unkommentiert (weitgehend) ihr Ding machen lassen.

Außerdem fällt mir noch ein, dass Karl Popper bereits über das Paradoxon der Toleranz gesprochen hat - wie aus sich erweiternder Toleranz ebenfalls Intoleranz zu den Intoleranten entsteht -  aber meint, dass wir uns, trotz dieses moralischen Spaltes, und "geltend machen, dass sich jede Bewegung, die Intoleranz predigt, außerhalb des Gesetzes stellt" (Karl Popper, aus "Die offene Gesellschaft und ihre Feinde"). Doch das ist nur das Zitat eines Denkers, welche andere Einblicke gibt.

Ich werde mir das zu Herzen nehmen. Vielen Dank für die Zeit, die du dir genommen hast!

1

Ich denke, du musst dir im klaren sein, was du bezwecken willst. Willst du Provokation, Disskussion oder einfach nur deine Ruhe? Ist es dir wichtig, deine Meinung unter Umständen mit fremden Menschen zu diskutieren? Oder lieber an geeigneter Stelle deine Meinung kund tun? Je nach dem entscheidest du, ob du die Tasche öffentlich trägst oder dich im Stillen an ihr freust.

Ich möchte ein Statement setzen. Es ist passiv aggressiv und ich bin mir dessen bewusst. Doch finde ich die Eindrücke der anderen gerade interessant... Ob sie eine "Gefahr" sehen (auch wenn ich persönlich nicht daran glaube). 

Mir gefällt die Idee mit der Tasche einigen Leuten zu zeigen, dass ich diese Partei nicht gut finde. Es hört sich seltsam an, aber ich vergleiche es mit Bandshirts: man zeigt auch gerne, was man mag.

2
@frisu

Danke. Entschuldige, dass du dir Zeit nehmen musstest für diesen Kommentar, auch wenn ich eigentlich einen Entschluss hatte, mir aber unsicher war. Doch du hast mir trotzdem weitergeholfen mit deiner Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?