Muss ich mir Sorgen machen (Röntgen beim Zahnarzt)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

JA, Du machst Dir zu viel Sorgen

Das Risiko, durch Röntgenstrahlung eine Krebserkrankung hervorzurufen, ist nur sehr schwierig abschätzbar ... In grossen epidemiologischen Studien, denen die Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki zugrunde liegen, hat man das theoretische Risiko, an einer strahleninduzierten Krebserkrankung zu sterben, auf 5% pro Sv geschätzt. Exemplarisch bedeutet dies, dass bei einem Röntgenbild der Lunge (Dosis 80 µSv = 0,08 mSv) statistisch mit 4 Krebstodesfällen pro Million Untersuchungen gerechnet werden müsste. Bei einer CT des Bauchraumes (Strahlendosis ca. 10 mSv) muss man auf 2000
Personen 1 zusätzliche tödliche Krebserkrankung erwarten. Diese Tumoren entstehen erst nach einer langen Latenzzeit von 10-15 Jahren (Leukämien) bzw. 30-40 Jahren (solide Tumoren).

Diesen Zahlen muss man entgegensetzen, dass das natürliche
Krebstodesfallrisiko 20% beträgt. Durch die oben genannte Röntgenaufnahme der Lunge erhöht sich dieses Risiko somit von 200‘000
pro Million auf 200‘004 pro Million – eine Zunahme von 0,002%. .....

Möchte man das durch eine Lungenaufnahme erhöhte Krebstodesfallrisiko (4 pro Million) mit anderen Situationen vergleichen, so entspricht dies
-dem Rauchen von 2 Zigaretten,
-einer Autofahrt von 100 km,
-3 Stunden Arbeit im Kohlebergwerk,
-8 Tagen Fabrikarbeit oder
-20 Minuten lang 60 Jahre alt zu sein.

http://www.roentgen-institut.ch/page/R%C3%B6ntgenstrahlen%20-%20FAQ

und

Allgemein gilt, dass Lymphknotenschwellungen, die nach drei Wochen nicht von alleine vergehen, ärztlich untersucht werden sollten. ...

Da Lymphknoten normalerweise nicht erfühlbar sind, stellt allein dies schon einen krankhaften Zustand dar. Bei gutartigen Veränderungen können sie gegen die Umgebung abgegrenzt und verschoben werden. Schmerzen beim Abtasten und Druck deuten auf entzündliche, jedoch gutartige Infektionen hin. Große, schmerzlose Lymphknoten, die mit ihrer Umgebung fest verbacken sind, gelten als Zeichen einer bösartigen Entartung.

Sind die Lymphknoten geschwollen, kann dies aber auch auf eine frühere Entzündung hindeuten. Die Schwellung kann noch einige Tage nach einer durchgemachten Erkrankung bestehen bleiben.

http://www.netdoktor.de/symptome/geschwollene-lymphknoten/

Du machst dir zu viele Sorgen. Der Zahnarzt weiß schon deutlich länger als du um die Gefährlichkeit von Röntgenstrahlen und handelt entsprechend.

jeder der schonmal ne zahnspange hatte wurde mehr als 3 mal geröngt. da brauchst du dir keine sorgen machen. für schwangere kann es vielleicht ein risiko darstellen, aber gesunde menschen können das ab.

Moderne Röntgengeräte die minimieren die STrahlenbelastung.

Zudem trägst du auch eine Bleiweste die die Röntgenstrahlung vollständig abschirmt.

Die Belastung ist in etwa so gross wie ein Fernflug oder Ski-Fahren in den Alpen.

bzgl. Röntgenstrahlen: 3x rötngen in 7 Monaten sollte eigentlich kein gesundheitliches Risiko darstellen. Gefährlich ist das eher für Leute, die z.B. täglich mit Strahlung zu tun haben, wie z.B. Ärzte oder Krankenpfleger.

bzgl. Knubbel: hier solltest du vielleicht mal deinen Arzt ansprechen. Unterhalb der Achsel befinden sich sowohl Brust- als auch Lympfgewebe. Schwellungen im Lympfbereich deuten häufig auf Krankheiten hin (z.B. Erkältungen), aber wenn sie längere Zeit anhalten, solltest du sie untersuchen lassen.

ahilmicio 06.07.2017, 09:48

Soweit richtig - aber die meisten Ärzte und Krankenpfleger haben auch nix mit Strahlung zu tun! Röntgenaufnahmen werden hauptsächlich von MTRA durchgeführt, Durchleuchtungen auch mit dem Radiologen (Röntgenarzt) ! Pfleger/innen haben da nix bei verloren! 

1

Der Knubbel wie du es genannt hast ist vermutlich ein geschwollenen Lymphknoten, das heißt du hast dir wahrscheinlich was eingefangen... Das kommt auf jedenfall nicht von der röntgenstrahlung

Das Personal in Krankenhäusern oder Röntgenkliniken ist teilweise mehrere Stunden am Tag solchen Strahlen ausgesetzt und dies ist auch noch nicht wirklich schädlich.

Da brauchst du dir keine Sorgen machen. Röntgenstrahlen sind nur schädlich im Hoden, dem Magen und dem Darm, und das auch nur bei extremen Wiederholungen (10+)

Was möchtest Du wissen?