MUSS ich mir mein Urlaub auszahlen lassen?

6 Antworten

Jein, theoretisch muß der Urlaub gewährt werden, es sei denn, "es sprechen dringende betriebliche Erfordernisse dagegen". Heißt, wenn Du in einer Branche arbeitest, in der im Dezember Weihnachtsgeschaft herrscht (Handel, Logistik) und der Arbeitgeber keine Vertretung hat, dann darf er den Urlaub verweigern. Das wäre aus meiner Sicht aber Quatsch. Wenn Dein Vertrag eh ausläuft und Du nicht das Geld haben willst (was viele wollen statt Urlaub), ist die Gefahr für ihn viel zu groß, dass Du aus Krankheitsgründen ausfällst und er dann Dich nicht hat und trotzdem zahlen muß.

gibt es betriebliche Gründe warum der Urlaub nicht gewährt werden kann, dann darf er den Urlaub zum Teil oder auch ganz verweigern. Dann wird der Betrag ausgezahlt. An deine Stelle würde ich mich an meinen direkten Vorgesetzten wenden und mal nachfragen ob schon genaueres genannt werden kann bezüglich einer Verlängerung des befristeten Arbeitsvertrages. Dann kann dein urlaub bis zum 31.03.2012 mitgenommen werden, sofern du verlängert wirst oder dein Vertragsverhältnis in eine Unbefristung übergeht.

Betriebsbedingt darf der Arbeitgeber den Urlaub verweigern,dann muss er ihn auszahlen.

Frag doch einfach mal nach.

Ich bin Deiner Meinung, aaber:

Der Betrieb weiß auch, wann das Arbeitsverhältnis endet. Ist ja schließlich schon eine ganze Weile ein befristetes AV ;-) Also ist es auch kein spontaner Urlaubwunsch sondern eine ganz logische Sache, das der AN im Laufe des Jahres auch U. bekommt. Gesetzlich begründen kann ich meine Meinung allerdings nicht.

Aber eine Argumentatioin für den Fragesteller ist das allemal.

0

Nein, muß du nicht. Nur wenn du weiter beschäftigt wirst kann dir der Urlaub verweigert werden.

Wo steht das? Nicht im Gesetz....

0

Berufe dich auf den § 7 Abs.:3 Satz 1 BUrlG : Der Urlaub muss im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden.

Was möchtest Du wissen?