Muss ich mir in der Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel gefallen lassen, dass ich im Kinderland und in der Finanzierungsabteilung aushelfen muss?

6 Antworten

Zunächst einmal sollte klargestellt werden, daß Du Azubi und keine (preiswerte) Arbeitskraft bist - Du sollst ausgebildet werden --> das ist die Pflicht eines Ausbildungsbetriebes.

Der Ausbildungsbetrieb darf Dich nur anhand der im Ausbildungsrahmenplan für den entsprechenden Beruf festgelegten Ausbildungsinhalten ausbilden bzw. beschäftigen - wenn das dort enthalten ist, dann ist das auch in Ordnung.

Sollten Zweifel bestehen oder solltest Du Dich als Arbeitskraft mißbraucht fühlen, kannst Du Dich auch an die IHK wenden und/oder an den Betriebsrat, falls einer vorhanden ist.

Also ich bin selbst Ausbilder und mache das auch schon eine Zeit lang. Grds. muss dir dein Ausbildungsbetrieb nach den IHK-Richtlinien das lernen was du später in deinem Beruf brauchst also praktisch. Den theoretischen Teil übernimmt die Berufsschule. Ein AZUBI darf kein Teil des täglichen Dienstbetriebs sein. Also ihm dürfen keine Aufhaben übertragen werden, die den wesentlichen Ablauf des täglichen Betriebs darstellen. Vielmehr sollen dir dinge beigebracht werden. Natürlich kann es sein dass du iwann sachen selbstständig und in eigener Verantwortung erledigst das dient aber vielmehr der Verfestigung des bereits gelernten... Letztlich muss sich dein Betrieb an diese Regeln halten, was leider in dèr Praxis nicht immer eingehalten wird...

Soll man sich das gefallen lassen? Jaein. Ich würde mit deinem Chef reden. Aber eines muss dir klar sein es kann auch um deine Übernahme gehen... also oft müssen sich AZUBIS sachen gefallen lassen - LEIDER

So ist das nicht in Ordnung  als Azubi  musst du keine Kinder Hütten Das mit der Finanzierung  kann was anderes sein .Du musst teilweise  Ausbildungsfremde  arbeiten machen und das ist nicht in Ordnung.deshalb erkundige dich bei deiner Kammer und weigere dich im Kinderland zu arbeiten.mit der Begründung das sind ausbildungs fremde Tätigkeiten !

Bekomme ich Bafög unter diesen Umständen?

Hallo allerseits! 😊

Ich fange Mitte August meine erste Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel an. Zu diesem Zeitpunkt werde ich bereits 20 sein. Vorher habe ich etwa ein 3/4 als Aushilfe gearbeitet (Also kein hohes Einkommen) und bekomme Kindergeld. Desweiteren lebe ich bereits seit ich 17 bin in meiner (mittlerweile zweiten) eigenen Wohnung. Unterhalt von meinen Eltern bekomme ich nicht.

Bekomme ich unter diesen Umständen Bafög ?

...zur Frage

Wo finde ich im Umkreis Pforzheim eine Ausbildung?

Suche im umkreis Pforzheim eine Ausbildung als Verkäuferin oder kauffrau im einzelhandel. -Hauptschulabschluss Lidl,Alsi,H&m isch ziemlich egal. Wenn jemand was weiss bitte melden.

...zur Frage

Meisterbafög Einzelhandel?

Hallo, ich bin zur Zeit in der Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel. Steht mir dort Meisterbafögs zu?

...zur Frage

Ausbildung Als Kauffrau im Einzelhandel / Verkäuferin?

Kann man sich in den Berufen mit einem Durchschnitt von 3.9 bewerben? Ich strenge mich bei meiner Bewerbung echt an aber bekomme nur Absagen. Damals meinte man immer: du bist so schlecht du wirst später bei Aldi enden. Aldi hat mir sogar eine Absage gegeben. Ich bin nicht mehr Schulpflichtig ab diesem Jahr und habe es versucht aber mich nimmt keine Schule mehr. Wisst ihr welche Unternehmen einen nehmen? Edeka, Rewe habe ich es auch probiert.

...zur Frage

Frage zur Ausbildung Einzelhandelskauffrau

Es gibt im Einzelhandel zwei Ausbildungserufe

  • Verkäuferin

  • Kauffrau im Einzelhandel

Ich hae die Ausbildung Kauffrau im Einzelhandel begonnen. WEnn ich jetzt nach zwei Jahren aufhören (hat Gründe) habe ich dann Ausbildung Verkäuferin ?

...zur Frage

Eigene Frage- bitte helfen?

Ich wollte fragen, ob die Bewerbung ganz ok ist oder ob man was hinzufügen kann?

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Kauffrau im Einzelhandel

Sehr geehrte Damen und Herren,

da Sie kontinuierlich Kaufleute im Einzelhandel ausbilden und Ihr Betrieb für die qualitativ hervorragende Ausbildung sowie das positive Arbeitsklima in der Region bekannt ist, bewerbe ich mich daher um einen Ausbildungsplatz zum August 2018.

Im Juni (Datum) habe ich die (Name von der Schule) mit dem Hauptschulabschluss beendet. Derzeit bin ich Schülerin der BBS in (Stadt) mit der Fachrichtung Wirtschaft, welche ich im Juni 2018 verlassen werde.

Der Beruf der Kauffrau im Einzelhandel ist für mich aufgrund meiner Interessen am Verkauf der Waren und der Umgang mit Menschen geeignet. Den Eintritt in Ihr Unternehmen begreife ich als Chance meine berufliche-, persönliche-, und wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben. Deshalb bin ich besonders erschlossen, Ihre ehrgeizigen Ziele für die Ausbildung im hohen Maß an Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit, Flexibilität und Teamgeist umzusetzen.

Zu meinen Stärken zählt auch unter anderem das Arbeiten am Computer. Vor allem der Umgang der MS-Office Software und Excel, da ich während meiner schulischen Laufbahn regelmäßig mit dem Programm gearbeitet habe.

Nach der abgeschlossenen Ausbildung möchte ich Berufserfahrungen sammeln und mich weiterbilden lassen.

Über eine positive Rückmeldung freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?